Reiner Calmund in Second Life

calliFür Reiner Calmund galt Fußball – zusammen mit leckerem Essen – bislang als seine größte Leidenschaft. Doch nun kommt eine neue hinzu: Reiner Calmund hat das Internet für sich entdeckt. Er wird als erster Prominenter, den man hautnah erleben kann, mit einer dauerhaften Präsenz im weltweiten Online-Spiel „Second Life®“ vertreten sein. Auf seiner Insel „Calli Island“, die der unverwechselbaren Silhouette des XXL-Managers nachempfunden ist, wird viel Spaß und Unterhaltung für die Besucher geboten, wobei das Thema Fußball natürlich immer eine große Rolle spielt.

Ob in seinem Privathaus, der „Calli Arena“, einem Vereinsheim mit Biergarten für alle Fans, in seiner original nachgebauten „Calli kocht“-Studioküche des digitalen Kochsenders tv.gusto oder am „Callifornia Beach“, für Reiner Calmund steht die Kommunikation mit den Besuchern im Vordergrund. Er lässt Raum für die Kreativität jedes Einzelnen und fordert seine Gäste regelmäßig bei Gewinnspielen und Wettbewerben heraus. Gemeinsam mit der ausführenden Kölner Agentur Breitbandevent GmbH lädt „Calli“ ein, mit ihm über Fußball, Politik, Wirtschaft, Gott und die Welt zu diskutieren. „Second Life® ist eine großartige Plattform, um mich mit den Leuten auszutauschen. Das Kommunizieren in dieser virtuellen 3-D Realität macht mehr Spaß als nur zu telefonieren oder in Fanforen zu schreiben, weil man sich dem Gegenüber näher fühlt und gleichzeitig mehrere Personen erreichen kann.“

Natürlich wird Reiner Calmund nicht rund um die Uhr anwesend sein, denn er ist nach wie vor in viele weitere Projekte eingebunden. Gelegentlich wird sein Avatar (Bezeichnung der Spielfiguren in Second Life®) von einem engen Verwandten oder Freund gesteuert werden, dies wird aber für alle deutlich erkennbar sein.

Seit Ende 2006 erfährt „Second Life®“ eine große Aufmerksamkeit in den Medien. Mit nunmehr über sechs Millionen Usern rund um den Globus und einem ständig wachsenden Markt an „ortsansässigen“ Unternehmen (IBM, Daimler-Chrysler, Adidas, Deutsche Post, u.v.m.) sowie Hochschulen wie die Harvard Universität und die Rheinische Fachhochschule Köln, sehen Experten in „Second Life®“ einen nachhaltigen Trend, der das Medium Internet in der Zukunft stark beeinflussen wird.

Mehr zum Thema berichtet Reiner Calmund am Mittwoch live bei „stern TV“ mit Günther Jauch, 22.15 Uhr auf RTL. Nach der Sendung wird Calli Island für alle Besucher geöffnet.

Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Kommentare

  1. Thorus says:

    Jo, die Sims sieht ja witzig aus auf den Satellitenbildern =)

    Was fürn Ego muss der Mann wohl haben, hehe.

    Na warten wir mal ab heute abend, da scheints ja einiges zu shen zu geben.

  2. Conan says:

    wäre schön, wenn dieser Artikel deutsch lernen würde

    yw

  3. Patrick says:

    Mir ist bisher entgangen, dass Artikel selbst kognitiv aktiv sind und lernen können! Bisher dachte ich, dass ein Autor sein Deutsch verbessern kann und das Gelernte dann in den Artikel korrigieren kann!?

    Kann mann das in der Software irgendwo einstellen? Das Artikel deutsch lernen? Wenn ja, wo?

    Gruss ;-) Andreas

  4. fliegerhorst says:

    War schon einer von Euch auf dieser „sagenumwobenen“ Insel und hat dem leibhaftigen Calli die Wampe geschubbst?

  5. Success Soon says:

    Willkommen in SL Calli!

  6. Tom says:

    Ausser dem riesigen Wamst hat der Avatar ja wohl kaum irgendeine Ähnlichkeit mit Herrn Callmund … und auf der „sagenumwobenen“ Insel wäre ich beinahe vor lauter Langeweile eingeschlafen – Gähn !

  7. Sybelle says:

    also tom, ich denke du warst zur falschen zeit am falschen ort. Ich war gerade auf der Insel mit calli im Vereinsheim. ich kann nur sagen das war ein riesen spass und ich hab auch ein foto machen können.
    Willkommen in SL Calli :) und viel glück!

  8. RedBull Taurog says:

    Hallo,

    ich selbst bin ein Angel von Calli ;)

    Die Teilnehmer auf der insel nehmen rasant zu…

    In der Calli&Friends Group sind schon über 1600 Leute und wir haben Apfelland in nur einer woche fast überholt (Apfelland ist zur zeit die größte Deutsche Sim).

    Und das nicht´s los ist kann ich absolut nicht bestätigen! Ich hoffe Ihr schaut öffters rein :)

    lg

    RedBull Taurog

  9. TH says:

    Apfelland ist aber auch die mit Abstand langweiligste deutsche SIM…

    Die haben deswegen viele Besucher, weil der Apfelland-Spam der schlimmste der deutschen Communitiy ist. Hoffe, dass das Calli nicht nötig hat. ;-)

  10. DO8DEH says:

    Colle seite Herr Calmund…
    Besuchen sie mich auch auf http://www.dennisvonheimen.de.tl

  11. also ich habe ihn bis jetzt noch nicht gesehen, und werde von den Security dort sehr unhöflich behandelt. Man wird garnicht erst verwarnt sondern direkt mit irgendwelchen HUD’s und sonsitgen Waffen zugeballert und wird diskriminiert, nur weil man einmal eine kleine Partikel-show gemacht hat.
    Sie meinte ihre Rechner würden nur noch ruckeln, und das ich den „Scheiß“ ausmachen sollte.Und wenn man gerade dabei ist das auszuschalten bannen die direkt einen. Ich finde die sollten sich mal ein bischen Arbeitsspeicher fürn Rechner kaufen. Und wem das nicht passt sollte das mit SL gleich vergessen, als ich an meinem „1gh’z – Rechner“ drann war ist es ja auch nur am ruckeln, da konnte man SL total vergessen. Naja was erzähl ich hier noch so Blöde rum.
    Ich finde der Callmund sollte mal neue Security’s einstellen und die alten rausschmeißen. Ansonsten finde ich dort alles ganz schön und wünsche dem „Calli“ noch viel erfolg!

    mfg. Heiliger Barbosa
    Alias. Dj TimmY2k
    http://www.timmy2k.de.tl

  12. @Timmy (Heiliger Barbosa):

    Ich vermute der Security-Mensch war etwas überfordert mit der Situation. Auch wir hatten schon einmal die „Panik“ bekommen und jemanden verbannt. Manchmal ist einfach nicht klar was die „Regeln“ der jeweils spezifischen SIM sind.

    Obowohl die Partikel lokal gerendert werden und dort dargestellt werden und Rechnenzeit nutzen ist es aber wohl auch so, dass aufgrund der Übertragung der Informationen an alle Partizipanten vom GRID-Server aus hier auch die SL-Server im GRID stärker belastet werden. Leider hat man derzeit aber keine Möglichkeiten, den GRID-Server vom Hardware-Sizing bei Linden Lab zu verändern.

    Dies wird sich möglicherweise ändern, wenn die GRID-Software OpenSource wird und SIM-Server dann auch auf eigenen Root-Servern betrieben werden können, aber in den SL-GIRD-Verbund gehängt werden können.

    Wir werden mal versuchen, die Beschwerde weiter zu leiten. Vielleicht kann Avameo die Rolle einer Mediation übernehmen !?

    Zum Thema Performance gab es vor einiger Zeit hier ein Artikel von mir. Vielleicht hilft dieser weiter?

    Patrick Wunderland

Ihre Meinung ist uns wichtig

*