Sculpted Prims – Schluss mit Basteln

Sculptured PrimsMit dem neuen SL-Upgrade von gestern steht jetzt endlich das neue Feature „Sculpted Prims“ zur Verfügung. Bis her konnte man komplexere Objekte nur mit einigen Kunstgriffen und vielen Prims realisieren. Die Ergebnisse waren allerdings oft nicht besonders befriedigend. Das hat jetzt ein Ende. Sculpted Prims heisst die neue Zauberformel für die Herstellung von komplexen Objekten mit nur einem Prim!

Alles neu macht der Mai? Das hat natürlich entsprechende Konsequenzen für bestehende und neue Projekte. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an die Produzenten. Kommen jetzt auch vermehrt die „3D-Profis“ auf den Geschmack von Second Life®? Da wir über mehrjährige Erfahrung im Bereich 3D-Modelling verfügen, sind wir natürlich entsprechend begeistert. Wir haben die Scluptured Prims direkt mit dem neuen Client für Euch ausprobiert. Demnächst mehr hier im TechTalk auf Avameo.de.

http://wiki.secondlife.com/wiki/Sculpted_Prims
http://amandalevitsky.foo42.com/sculptedprims/

Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Kommentare

  1. Vin Tomsen says:

    Nach den ersten Tests muss ich sagen, ein wenig bin ich enttäuscht davon. Zuerst gibt es bisher nur ein Plugin für den Export der RGB Maps für das teuerste 3D Programm Maya am Platze. Das riecht mir schon stark nach internem Gemauschle. Liegt mir doch noch ein älterer Bericht in den Ohren, in welchem Autodesk ankündigte, enger mit LindenLab zusammenzuarbeiten.

    Natürlich gibt es auch eine Lösung und entsprechende Anleitung zum Exportieren dieser RGB Map aus dem kostenlosen Programm Blender. Allerdings muss ich nach einigen Tests sagen, das das Ergebnis mehr als unzufrieden ist. Die Anleitung funktioniert offensichtlich nur mit den dort beschriebenen Grundelementen. Und wenn man es dann einmal geschafft hat, ein Sculpted Prim zu Exportieren, schaut man sich das dargestellte Ergebnis im Client an. Zuerst gibt es angesichts der geringen möglichen Auflösung der RGB Map sehr wenig Details und keinerlei glatte Oberflächen. Ich hatte zum Beispiel einen einfachen Zylinder mit glatter Oberfläche in Blender erstellt und die RGB Map nach Anleitung exportiert. In Second Life importiert, erinnerte es eher an ein grob behauhenem Stein. Vielleicht ist das nur ein Problem des eher doch noch unausgereiftem Exports der RGB Map aus Blender.

    Ich werde mir die Tage das Ganze mal bei einem Bekannten in Maya anschauen.

    Bleibt zu hoffen das die Plugins für jede Menge gute andere 3 D Programme, die Teilweise auch wesentlich günstiger sind, folgen werden. Ausserdem hoffe ich, das die Darstellung und RGB-Map-Auflösung im SL Client verbessert wird.

    Ich glaube das ein deutschsprachiger Arbeitskreis zu den Sculpted Prims gar nicht so verkehrt wäre.

    In diesem Sinne,

    schönes Pfingsten.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*