Immobilien in Second Life

Echte Immobilien in Second Life®

Neben dem Trend in Richtung E-Learning scheint sich auch einiges in Sachen Immobilien zu tun. Bereits vor einiger Zeit berichtete die FTD davon, dass Gabetti rund 100.000 Euro in Second Life® investiere. In dem aktuellen Artikel von Markus Breuer zu dem Thema schreibt Markus über das „Wirklich-Drin-Sein-Gefühl“. Also der Immersion eben. Weiter schreibt er, dass laut ABC news jetzt endlich die ersten Projekte realisiert werden. Ein 3 Mio. Dollar Anwesen aus Seattle wird in SL nachgebaut, um das Anwesen virtuell begehen zu können.

Zu dem Thema berichtet wir auch bereits am 11. März von Per Pegler, einem australischen Architekt, der seit Anfang des Jahres quasi erst Rapid-Architecture-Prototyping in SL betreibt, bevor in RL baut

Echte Architektur in Second Life®

Somit war ein Australier höchstwahrscheinlich noch vor den Amerikanern auf dem Weg! Im rechten Bild sieht man Per Pegler selbst, darunter einen Entwurf auf Troppo Island und dann das Haus im Real Life!

Nach unseren Informationen sind die deutschen Fertighaushersteller ebenfalls am Thema Second Life® – wenn auch noch etwas zögerlich und stiefmütterlich – aber so langsam dämmerts auch hier.

Welcome into the future !

Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Kommentare

  1. stimmt schon, es ist vermutlich einfacher, ein Haus nur zu konstruieren, ohne es wirklich real bauen zu müssen. Es kann wahrscheinlich auch nicht einstürzen. Insofern würde ich als Projektentwickler oder Bauträger sofort in das 2. Leben rüber wechseln. Vermutlich haftet man dort auch nicht so stark für Baumängel.

  2. Metacowboy says:

    Diese Nutzung des SL Visualisierung ist wohl einer der stärksten Möglichkeiten Architekturen erlebbar zu machen. Der Verkaufshilfen im Hausbau sind ja bisher eher bescheiden. Musterhäuser können so einfachst von dem Kaufinteressierten bespielt, bewohnt werden, Einrichtungsmöglichkeiten getestet werden und sogar in reale Umgebung eingebunden werden. Kein anderes Medium vermag das! Viele sehen SL einfach noch zu alt modisch oder als Realitätsersatz. Das ist es nicht. Es ist eine erweitertes Medium wie TV, Radio oder Internet. Nur das der User interagieren kann und soll. Selbst Änderungswünsche können einfach mit ein paar Klicks vom User durchgeführt werden. In Zusammenarbeit mit realen Architekten wird Bauen ein öffentlich erlebbarer Prozess lange bevor hunderttausende Euro ausgegeben sind. Im Normalfall kauft man auch nicht jedes Jahr ein Eigenheim. Also diese Lebensentscheidung dem Hausbauer einfacher zu machen ist für beide Seiten hilfreich.

  3. Patrick says:

    Danke für die einfache Darstellung! Viele Menschen erkennen das eben noch nicht und das braucht seine Zeit. Es hab schon immer Vordenker und Hinterherdenker. So ist das im Leben :-) Die einen können durch ihre Neugier und durch Faszination für Neues Dinge sehen, die andere nicht sehen können. Auf der einen Seite stehen die Kreativen, Vordenker, die Innovativen – auf der anderen Seite stehen unsichere, verängstigte Menschen, die Zweifler, die „Das haben wir schon immer so gemacht“-Menschen …. That’s it!

Ihre Meinung ist uns wichtig

*