Neues Buch im Franzis Verlag

Second Life® Buch Franzis Verlag LSL-Programmierung, Modellierung

Ein neues deutsches Buch erreichte vor ein paar Tagen unsere Redaktion. Es ist die Antwort vom FRANZIS Verlag, Professional Series, auf die bereits am Markt erhältlichen Bücher. Das Buch von Per Hiller mit dem Titel: „Design und Programmierung in Second Life®“ lässt zunächst vermuten, dass es nur für „Profis“ geschrieben ist. So heißt es auch auf dem Klappentext: „Die blaue Reihe von Franzis … Nichts für Einsteiger, aber für die, die es genau wissen müssen.“

Dies könnte zunächst den einen oder anderen Einsteiger entmutigen, sollte es aber nicht, denn: Die ersten 105 Seiten sind meiner Meinung nach durchaus für den Newbie bzw. den Einsteiger tauglich. Von den absoluten Basics, wie Anmeldung, The Big Six bis zu den deutschen Nutzungsbedingungen ist alles dabei. Auch die Kameraführung und die Orientierung in Second Life® ist genauestens erklärt.

3D-Modellierung

Insgesamt kommt das Buch von Per Hiller mit knapp 400 Seiten daher, im Hardcover, DIN A5-Format und insgesamt 360 Abbildungen. Den ersten 5 Kapiteln mit insgesamt 105 Seiten folgt ein Kapitel über den 3D-Bau in Second Life®. Sehr anschaulich und didaktisch gut aufgebaut zeigt Hiller, wie man einen 3D-Schuh, eine Sitzgelegenheit, einen Hut und einen Hexenbesen mit den sog. Primitve Objects, den PRIMS, modelliert. Seine Tips zur Modellierung des Schuhs zeigen deutlich, das er ein Kenner ist. Leider kommen die Sculpted Prims nach meinem Geschmack zu kurz, es wird nur eine externe Internetquelle zu Sculpted PRIMS referenziert. Dafür hätte man lieber das Kapitel über „Geldverdienen“ mit Camping-Chairs und Money-Trees im Einsteigerkapitel 5 weglassen können.

LSL-Programmierung

Nach den Kapiteln über Modellierung folgen 139 Seiten über die Programmierung mit der im Second Life®-Client eingebetteten Sprache LSL (Linden Scripting Language). Hiller gibt hier keinen Programmierkurs, deshalb ist die Voraussetzung einer Programmiersprache wie PHP, JavaScript, Java oder C empfehlenswert.
Es handelt es sich keinesfalls um eine reine Beschreibung der verfügbaren Build-In-Funktionen wie die deutsche Referenzsammlung von Günther Henke. Der Autor liegt vielmehr wert auf praktische und anschauliche Anwendungsbeispiele für LSL. Er zeigt, wie man mit und ohne Script virtuelle Güter verkauft. U.a. zeigt er wie man die Scanner-Funktion (Sensor) nutzt, wie Objekte untereinander kommunizieren können und wie man mit Animations- und Sitzposen für Avatare arbeitet.

Der Avatar

Im letzten Teil des Buches kommt der Avatar nicht zu kurz. Hier wird auf die Avatargestaltung eingegangen, ebenso wie man dem externen Animationsprogramm qavimator individuelle Animationen für seinen Avatar erstellt und in Second Life® hochlädt. Er zeigt ebenfalls wie das bekannte Animation Overriding (AO) für Avatare funktioniert.

Fazit

Insgesamt ist das Buch das mir derzeit bekannte umfangreichste deutsche Werk für Entwickler zum Thema Second Life®. Zu erwarten ist jedoch das neue Buch von Günther Henke, welches ich bereits erwähnte.

Das Buch von Hiller behandelt sowohl absolute Einsteigerthemen als auch Anleitungen für Fortgeschrittene. Nach den ersten 6 Einsteigerkapiteln mit 105 Seiten wird die Modellierung, Programmierung und das Erstellen von Animationen für Avatare umfangreich mit zahlreichen Abbildungen behandelt.

Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Kommentare

  1. Homie says:

    Hi,

    ich habe mit dem Buch von Per am Wochenende arbeiten dürfen. Ich kann nur sagen es ist wirklich gelungen. Der Einstieg in SL fällt leicht und macht dazu noch Spaß. Ich kann mich der Empfehlung nur anschließen.

    Homie

Ihre Meinung ist uns wichtig

*