Google-Algorithmen bald in Second Life

Google, Grid, Linden Lab, Epic 2015, Prometeus

Das Second Life® ein Problem mit der internen Suchmaschine hat, ist kein Geheimnis. Die Linden-Lab-Schmiede aus San Francisco verbessert nach Erlangen der Marktführerschaft nun ihr Produkt sukzessive. Erst die Integration des Voice-Chats, dann der neue WindLight-Client. Und jetzt kommt die Suche dran.

Laut diesem Telepolis-Artikel setzt Linden Lab® künftig Google-Technologie und Algorithmen ein, um die Suche im virtuellen Raum zu verbessern, was dringend Not tut.

Aber wer weiss, vielleicht kommt doch alles ganz anders als in der EPIC 2015 oder Prometeus Zukunftsvision? Vielleicht ist ja das Google-GRID, von dem in EPIC 2015 gesprochen wird, das GRID von Linden Lab? Gibt es dann vielleicht doch eher einen Merger zwischen Linden Lab® und Google statt mit Amazon und Google? Aber halt, stop, war da nicht was? Sind denn nicht die Amazon und E-Bay-Gründer mit Kapital an Linden Lab® beteiligt?

Wie auch immer, eins ist jedoch offensichtlich, wer aufmerksam beobachtet was gerade in San Francisco passiert. Drei Logos, drei Marken: Second Life®, Second Life® GRID und Linden Lab. Second Life® als Applikation des GRIDs und Linden Lab® als Firma, die die Applikation Second Life® launched …

Was da im Hintergrund wohl sonst noch so zwischen Google und Linden Lab® gemauschelt wird? Globale Strategien, Matrix, Verschmelzung von Google Earth und Second Life®, Weltherrschaft?

In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung von heute, dem 22. November 2007, steht jedoch auf Seite 20 eine nette Headline:

Google ist nicht gut genug

Hier geht es um die Antwort von Wikipedia Gründer Jimmy Wales. Er will nun eine neue Suchmaschine etablieren, von der es noch in diesem Jahr eine Kostprobe geben soll: Wikia Inc.

Natürlich Spekulationen, aber hier noch zwei sichere Informationen zu den künftigen Entwicklungen aus geheimer Quelle – nämlich meiner Intuition:

  1. Das Second Life® GRID wird OpenSource werden und über eine neue Server-Architektur wird es möglich sein, einen SIM wie einen heutigen Web-Server dezentral von überall in der Welt in das GRID zu hängen
  2. Irgendwann wird es eine Gecko-Engine auf einen PRIM geben. Was bedeutet das? Es wird einen Web-Browser auf einer Fläche in SL möglich sein, damit ist das „normale“ 2D-Web im 3D-Web integriert
Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*