Campus Hamburg startet im Web.3D

Hamburg wächst weiter, auch im Internet. In der virtuellen Region „Hamburg Islands“ von Second Life® öffnet am Dienstag der interuniversitäre „Campus Hamburg“ seine Tore – und für die Talentstadt an der Elbe öffnet sich ein neues Tor zur Welt.

Renommierte internationale Hochschulen wie Harvard, Princeton und andere gehen in der dreidimensionalen Internet-Welt bereits neue Wege der Forschung und Lehre. Nun finden hier auch Hamburger Studierende, Wissenschaftler und Dozenten eine gemeinsame Plattform für innovative Projekte. Die Idee dazu stammt von der Hamburger Agentur Büro X, die auch den TÜV Nord, den TRIP im Planetarium, die Handelskammer auf „Hamburg City“ und andere Aktivitäten in Second Life® begleitet.

Gemeinsam mit Dr. Torsten Reiners (Institut für Wirtschaftsinformatik), Dr. Andreas Hebbel-Seeger (Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft) und Jörg Förster (Hochschulsport Hamburg) lädt Hanno Tietgens von Büro X zu einer Premiere der besonderen Art ein. Im Beisein der Presse startete das Zukunftsprojekt zeitgleich in der realen und der virtuellen Welt:

  • ERÖFFNUNG: Dienstag, 27.11.2007
  • UHRZEIT: 10:00 Uhr MEZ / 01:00 A.M. PDT
  • Treffpunkt 1: Büro X, Mönckebergstr. 10, 20095 HH (Barkhof-Passage, Haus B)
  • Treffpunkt 2: „Campus Hamburg (120,130,29)“ in Second Life®

Tietgens erläutert die Idee des Campus und das Angebot für die Hamburger Hochschulen. Reiners, Förster und Hebbel-Seeger stellen bei einer kurzen Campus die ersten Studien-Projekte vor; Vorteile und didaktische Möglichkeiten der werden dabei veranschaulicht. Reiners und Tietgens geben den Startschuss umfangreiche Studie zum Thema „Lehre und Lernen in virtuellen Welten“.

Ab 11:00 Uhr hielt der Marketing-Experte Wolf Rübner (EventCampus) aus Haan die erste virtuelle Vorlesung im neuen Audimax; auch hierzu sind Sie herzlich eingeladen. Wir freuen uns, wenn Sie den Termin kurzfristig einrichten können und an dieser
spannenden Veranstaltung teilnehmen.

Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Kommentare

  1. Das klingt alles schön und durchdacht – aber kommt damit auch endlich ein kleines bisschen ‚Leben in die Bude‘ ? Als Hamburger würde ich gerne in ‚meiner Stadt‘ wohnen und einkaufen – oder in einer Sandbox Dinge ausprobieren.
    Ein Yachthafen, in dem ich ein eigenes Schiff festmachen kann – eine Wohnwelt unter Wasser mit mietbaren Kapseln oder der Kreuzfahrer im Hafen, der neben Pools, Bars und Casinos jede Menge Kabinen anbietet – dies sind Beispiele, die mit gut gefallen würden und die das Land Hamburgs kaum beeinträchtigen. Vielleicht könnte man dafür die Container-Wand opfern ?

    Viele Grüsse
    Mellon

Ihre Meinung ist uns wichtig

*