Second Life Programmierung

Second Life® Programmierung Melzer

Mit Freude habe ich gestern ein neues Buch zur Rezension erhalten. Es ist ein weiteres Buch über Second Life® Programmierung mit der Linden Scripting Language (LSL), erschienen im Hanser Verlag von Matthias Melzer. Das Buch kostet €39,90, umfasst 383 Seiten im Hardcover und der Käufer erhält zusätzlich sogar eine E-Book-Variante.

Beim ersten Durchblättern des Buches hatte ich einen äußerst positiven Eindruck, der sich bis jetzt bestätigte. Mein erster Gedanke zum Buch: „Endlich das erste ernstzunehmende Programmierhandbuch für Second Life®“.

Zunächst führt Melzer in die doch sehr schlanke Entwicklungsumgebung ein, die Bestandteil des Second Life®-Cients ist. Ordentlich für ein Programmierhandbuch folgen Kapitel über Datentypen, Typenumwandlung, Operatoren, Funktionen, Ereignisse, States usw.

Sehr positiv zu bemerken ist die Tatsache, dass er nicht nur einfach eine Art Referenz „runterleiert“, sondern praktische Beispiele im Umgang mit den Datentypen zeigt. Man merkt, dass hier ein gut ausgebildeter Informatiker am Werke war, dem es darum ging, die praktische Anwendung für Jedermann zugänglich zu machen. Dies erkennt man u.a. daran, dass im Kapitel der Datentypen der Vector auch mathematisch abgehandelt wird mit Bezug auf der praktischen Anwendung im 3D-Raum. Neben Matrizen-Operationen, dem Skalar- und Kreuzprodukt erwähnt er auch die berühmte „Rechte-Hand-Regel“ für die Praxis im 3D-Bereich.

Ebenso sorgfältig widment er sich den sogenannten Second Life®-Primitives und wie diese parametrisiert werden können, um die Form zur Laufzeit mit LSL zu verändern.

Sorgfältig wie Melzer gearbeitet hat, wurden die sogenannten Linked Sets für Prims nicht vergessen. Dies ist insbesondere wichtig, wenn LSL-Scripte innerhalb einzelner Prims eines Objektverbundes (Linked Prims) miteinander Nachrichten austauschen sollen. In diesem Kapitel schafft er u.a. die Grundlagen für den Bau von Fahrzeugen in Second Life®, in etwa um eine Reifenanimation zu starten, sobald ein Fahrzeug bewegt wird. Den Bau von Fahrzeugen behandelt er übrigens ebenfalls in einem späteren Kapitel.

Weiter behandelt und anschaulich dargestellt wird das sehr wichtige Objektinventar, Kommunikatonsfunktionen, Rotationen inkl. Translationen, Animationen, Avatarfunktionen, Mediaeinbindung (Streams) und das Partikelsystem. Das äußerst wichtige Kapitel Kommunikation wird am Beispiel eines RSS-Feedreaders durchgearbeitet, mit dem man externe RSS-Feeds auf einem Prim darstellen kann. Etwas zu Kurz kommt mir der XML-RPC-Call, dies beeinträchtigt die Qualität und die Vollständigkeit des Buches jedoch nicht wesentlich.

Im Kapitel „Erweiterte Objektfunktionalität“ widmet sich Melzer den Themen HUDs, Sensoren und der Steuerung der Physikengine via LSL.

Abgerundet wird das Buch mit einem Glossar.

Fazit

In einem solchen schnellebigen Thema liegt es natürlich in der Natur des Buches, dass es beim Erscheinen schon wieder fast veraltet ist. Hier spreche ich die aktuell anstehenden Veränderungen an, nämlich die Integration des Mono-Frameworkes in Second Life®, die Auswirkungen auf das Scripting haben werden. Dies mindert jedoch nicht das Werk von Matthias Melzer, da von Linden Lab® eine Abwärtskompatibilität bestehender LSL-Scripte gewährleistet werden soll.

Das Buch „Second Life® Programmierung“ vom Matthias Melzer ist das gegenwärtig, mir bekannte, beste, am Markt erhältliche Buch über Programmierung in und mit Second Life®. Der lockere Schreibstil lässt sich flüssig lesen und die nahezu vollständige Beschreibung der Möglichkeiten mit LSL wird an vielen praktischen Beispielen sehr anschaulich dargestellt. Melzer versteht seine Kompetenz didaktisch gut aufzubereiten und darzustellen. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der sich intensiver mit der Programmierung in Second Life® auseinandersetzen möchte. Ebenso eigenet sich das Werk als Nachschlagewerk zu einem vernünftigen Preis, zumal eine E-Book-Variante inbegriffen ist.

Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*