Second Life wird wieder billiger für Europäer

Pressemitteilung. Der heutige tiefe Fall des US-Dollar gegenüber den europäischen Währungen Euro und Schweizer Franken hat auch Auswirkungen auf das virtuelle Leben in Second Life®: Bei euroSLEX, der europäischen Tauschbörse für Linden-Dollars, erreichte der Durchschnittskurs aus Ankauf- und Verkaufspreis 400 Linden-Dollars pro Euro. Zeitweise wurden sogar 408 Linden$ für einen Euro bezahlt.

Auch der Schweizer Franken zeigte sich in Rekordlaune und notierte um 250 Linden-Dollar pro CHF.

„Von Preissteigerungen ist zumindest für unsere Kunden nichts zu merken. Im Gegenteil, Second Life® wird für sie billiger, weil sie mehr Linden-Dollar für ihre Euros und Schweizer Franken bekommen“ freut sich Iliana Suppan, Geschäftsführerin der Virtual World Services GmbH, die Betreiber-Firma von euroSLEX.

Kontakt:

Firma: Virtual World Services GmbH
Addresse: Andreas-Hofer-Platz 7, 8010 Graz, Österreich
Geschäftsführung: Iliana Suppan
Kontakt: suppan@virtualworldservices.at
Website: www.euroslex.com

Über euroSLEX:

euroSLEX ist die “European Second Life® Exchange?, eine echte Handelsplattform für den Handel von Linden$ in den europäischen Währungen Euro, Britische Pfund und Schweizer Franken. Der aktuelle Kurs bildet sich durch Angebot und Nachfrage, wodurch euroSLEX-Kunden in den Genuss eines besseren Umtauschkurses als bei einfachen Wechselstuben kommen. Die automatische Handelsplattform auf www.euroslex.com reduziert menschliches Eingreifen auf ein Minimum, sodass besonders niedrige Gebühren von nur 0.5% bis 2.5% (je nach Volumen) anfallen. Der Betreiber von euroSLEX ist die Virtual World Services GmbH mit Sitz in Österreich, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Professionalität und Seriosität in Second Life® zu erhöhen

Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*