IBM und Linden Lab sehen sich als Wegbereiter für das 3D-Internet

ibm_linden.jpgAuf der Virtual Worlds 2008 in New York City zeigten IBM und Linden Lab Regionen, welche von einer IBM Firewall geschützt werden. Die beiden Unternehmen planen eine engere Zusammenarbeit wobei das Second Life® Grid als Basis dient. Ginsu Yoon, Vice President of Business Affairs von Linden Lab® wird mit folgenden Worten zitiert:

„Wir haben beide eine Vision, dass die Technologien virtueller Welten und die Zusammenarbeit in ihnen die Zukunft von Unternehmenskommunikation darstellen. Der Einsatz von Regionen des Second Life® Grid hinter der Firewall von IBM ist ein wesentlicher Meilenstein in der Entwicklung des Internets und wird das Wachstum und die Verbreitung aller virtuellen Welten weiter beschleunigen.“ Quelle:golem

Mit IBM hat Linden Lab® nicht den schlechtesten Kooperationspartner an seiner Seite. Um das Potenzial der Plattform in Leistung um zu setzen, bedarf es neben technischem Verständnis auch der Phantasie. Jüngstes Beispiel auf Youtube: Das Virtual „Rehearsal Studio“

Ihre Meinung ist uns wichtig

*