Virtuelle Welten als KI – Spielwiese für Robotik?

Die Anforderungen der Benutzer von virtuellen Welten im Bereich Grafik und Performance sind ja bekanntermaßen recht hoch. Einen ganz anderen Fokus hat die Artificial-Technology GmbH. In einem Interview auf Golem sagen die Entwickler hierzu:

„Dadurch, dass immer mehr Physik ins Spiel kommt und auch die Grafik immer detailreicher wird, fällt mir als Spieler viel mehr auf, wenn das Verhalten dazu nicht passt. Ich bin in Bezug auf leblose Gegenstände in einer hochdynamischen Welt, aber beim Verhalten und bei den Charakteren passt etwas nicht, da gibt es eine Diskrepanz. Die wollen wir kleiner machen.“

In virtuellen Umgebungen wie Second Life® sind ja momentan noch recht wenige Avatare durch Softwareprogramme gesteuert. Erste Experimente sind aber auch hier schon zu beobachten.
Wenn man sich das weiter denkt, werden diese Erfahrungen auch der Herstellung Humanoider Roboter dienlich sein. Denn die brauchen ja nicht nur Steuerungssoftware für Motorik.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*