Erste Hilfe für Second Life – Buchvorstellung

erstehilfe_buch(openPR) – Diesen Monat gibt es für Linden Lab®, der Betreiberfirma von Second Life, einiges zu feiern. Zum einen konnte der 14.000.000 Nutzer begrüßt werden, zum anderen feiert die virtuelle Welt ihren fünften Jahrestag. Pünktlich zum Jubiläum ist nun das Buch „1. Hilfe für Second Life“ erschienen.

Es ist das erste deutschsprachige Buch seiner Art, dass sowohl dem Einsteiger Hilfe bei der Anmeldung und auf den ersten Entdeckungstouren bietet, als auch dem Fortgeschrittenen zeigt, wie man im Web 3D erfolgreich wird.

Zugleich wurde erstmals ein Handbuch unter einem Second Life-Avatar-Namen veröffentlicht: Life Ra. Der Autor ist ganz bewusst diesen Weg gegangen, da die Chancen der Plattform nicht von außen beleuchtet, sondern Insider-Informationen direkt vom virtuellen Alter Ego transportiert werden. Zudem erhält der Leser alle Quellen und Informationen, um künftigen Anforderungen und Entwicklungen gewachsen zu sein.
In einem exklusiven Interview mit Jean Miller (alias Jean Linden), von der Betreiberfirma Linden Lab, wird auch ein Blick in die Zukunft Second Lifes gewagt.

Die aktuelle Publikation richtet sich an alle, die erkannt haben, dass Second Life kein Spiel ist und belohnt den aufmerksamen Leser mit einem kleinen Geschenk im Cyberspace.

„1. Hilfe für Second Life“ ist mit 108 Seiten im BOD Verlag unter der ISBN 978-3-8370-6046-1 erschienen und im Buchhandel für EUR 14,95 (D) erhältlich.

(254 Wörter – zum kostenlosen Abdruck freigegeben)

Rezensionsexemplare: www.bod.de/index.php?id=272

Autorenportrait: www.bod.de/index.php?id=1132&objk_id=148214

Linden, Linden Lab, SL und Second Life sind geschützte Marken von Linden Research, Inc.
Das Buch und der Autor stehen in keinerlei Verbindung zu Linden Research und wurden auch nicht protegiert.

powered by www.wersucht.de
S.EickeAsmus, Hasberg 5, 29699 Bomlitz
phon/fax: 012125-10758305
E-Mail: presse@wersucht.de

Pressekontakt : www.bod.de/index.php?id=pressekontakt_de&no_cache=1

Der Autor berät und informiert bereits seit 2006 die Bewohner der virtuellen Welt. Als Life Ra ist er vielen Residents auch als Anbieter der kostenlosen ToolBar für Second Life bekannt. Des Weiteren schreibt er als freier Redakteur für Magazine und News-Seiten zum Thema SL™.

Kommentare

  1. … und nochmal ein anderer Buchtipp – vor kurzem ist die erste ethnographische Studie zu Second Life erschienen. Tom Boellstorff von der Univ. of California in LA hat über drei Jahre als Teilnehmender Beobachter Second Life erforscht. Ich habe den Band zwar erst durchgesehen, kann ihn aber auf jeden Fall empfehlen. Boellstorff hat einen angenehm erzählenden Ton, also wird der Band sicherlich nicht nur für WissenschaftlerInnen interessant sein. Hier also der Titel:
    Tom Boellstorf: Coming of Age in Second Life: An Anthropologist Explores the Virtually Human. Princeton Univ. Press, 2008.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*