Die Hexe von Portobello in SL

Amateurfilmer produzieren Kapitel für Paulo Coelhos Buch

Der brasilianische Bestsellerautor Paulo Coelho hat seine Leserschaft im Internet aufgefordert, seinen aktuellen Roman zu verfilmen. Viele seiner RL-Leser haben diese Aufforderung zum Anlass genommen, selbst zur Kamera zu greifen. Ganz anders eine Gruppe von Internet-Trickfilmern, die diese Herausforderungen in Second Life © meistern wollen.

SlipStream ist eine internationale Gruppe von digitalen Trickfilmern. Als Produktionsmedium für die »Machinimas« (ein Kunstwort aus Machine und Animation) wurde die virtuelle Welt Second Life © gewählt, was gleich mehrere Vorteile bietet. »Hier lassen sich die Kulissen deutlich preisgünstiger erstellen, da alle Bauten ja nur aus Bits und Bildern bestehen. Auch die Schauspieler lassen sich per Mausklick einkleiden und passend bewegen.«, so der Regisseur Jim Gustafson, der vor allem für die Filmtechnik zuständig ist. Trotzdem bedarf es auch hier etwas Geschick, um Kulissen glaubwürdig aussehen zu lassen. Um diesen Part kümmert sich Raven Skosh, im RL Grafiker, und koordiniert die Builder des Teams. »Ein gutes Filmset in einer virtuellen Umgebung ist eine stimmige Kombination aus 3D-Objekt und darauf gelegter Textur.«, verriet uns der Fachmann. Die Kommunikation in dem international besetzten Team läuft übrigens komplett auf Englisch, häufig direkt über Mikrofon.

Ein weiterer wichtiger Faktor sind die Charaktere, die als Avatare bezeichnet werden. »Die jeweilige Figur muss durch Erscheinung und Kleidung auf den ersten Blick in ihrer Rolle überzeugen, vor allem weil es in SL nur eine sehr begrenzte Mimik gibt.«, so ein weiteres wichtiges Mitglied im Team. Delia Ferraris kümmert sich um die Gestaltung der virtuellen Charaktere und hilft bei der Gesamtkoordination der Produktion.

»Unser Team betreibt seit Februar 2008 eine kleine Produktion einer Science Fiction Serie, die aus kurzen Episoden besteht, die zurzeit alle in Second Life gedreht werden. Aber die Möglichkeit an einem Projekt wie das von Paulo Coelho teilzunehmen, wollte sich das ganze Team nicht nehmen lassen. Selbst unsere amerikanischen Mitglieder waren sofort begeistert.«, erklärt uns Jim Gustafson abschließend.

SlipStream Productions

SlipStream wurde als private Initiative gegründet, die es angehenden Filmemachern ermöglichen soll, den Prozess der Filmproduktion ohne die damit verbunden immensen Kosten kennen zu lernen. Der Lernprozess und die Kommunikation läuft über eine Plattform im Internet, auf der alle Arbeitsmittel verfügbar sind. Als Produktionsmedium dient die virtuelle Welt Second Life ©, denn die Möglichkeiten, eigene Kulissen für einen Film virtuell zu bauen und dann mit virtuellen Schauspielern zu agieren, sind hier ohne großen Kostenaufwand möglich. Hinzu kommt noch, dass SL auch direkt als Kommunikationsplattform dient, so dass Teambesprechungen während der Produktion problemlos möglich sind. Selbstverständlich steht das SlipStream-Productions-Team auch für professionelle Videoproduktionen zur Verfügung.

Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Kommentare

  1. Marian says:

    Der Film ist übrigens bei blip.tv zu sehen:
    http://blip.tv/file/1111706

    Gruß
    Marian

    Nachtrag (Andreas Mertens): Ich habe mir erlaubt den Film hier direkt einzubetten:

Ihre Meinung ist uns wichtig

*