Marketingkonzeptionelle Möglichkeiten für SL

Marketingkonzeptionelle Möglichkeiten für die virtuelle Welt Second Life

Mit dem Titel „Marketingkonzeptionelle Möglichkeiten für die virtuelle Welt Second Life“ liegt uns nun die Veröffentlichung der Diplomarbeit von Frau Judit Will vor. Die Arbeit erschien im wissenschaftlichen Buchverlag VDM und umfasst 102 Seiten.

Auf der Rückseite des ist zu lesen:

„Ich bin ein Gott“ so sieht sich Philip Rosedale, der Gründer der neuen Welt Second Life, zumindest von einem kreativen Standpunkt aus.“ …

… Das Buch richtet sich an Marketingfachleute, Interessenten für neue Medien und alle mittelständischen Unternehmen.

Anhand der Brauerei Hübner untersucht die Expertin, die Marketingmöglichkeiten für das mittelständische Unternehmen.

Weiterhin wird die Frage erörtert, ob eine mittelständische Brauerei mit dem Aufbau einer Präsenz in Second Life seine Vertriebs- und Bekanntheitschancen erweitern kann und welche Auswirkungen solch eine Anwesenheit nach sich ziehen würde.

Die Arbeit stammt aus 2006/2007. Auf die OpenSource-Strategie von Linden Lab, die zum Ziel hat, die PLattform weltweit als Standard zu etablieren, wird leider nicht eingegangen, trotzdem hat die Arbeit wenig an Aktualität verloren.

Nach dem Einführungskapitel wird zunächst das Unternehmen Hübner Bräu vorgestellt.

Kapitel drei beleuchtet den theoretischen Hintergrund zur Erstellung einer Marketing-Konzeption. Zusätzlich zur Theorie werden Ausprägungen und Verwirklichungsmöglichkeiten in den Bereichen Ziele, Strategien und Marketing-Mix, auch bezogen auf die Brauerei Hübner diskutiert. Ebenso erfolgt ein Ausblick in internetbasierte Möglichkeiten der Marketing-Konzeption.

Danach folgt mit dem vierten Kapitel eine nähere Betrachtung der internetbasierten Welt, indem diverse Begrifflichkeiten aus der neu entstandenen Informations- und Kommunikationstechnologie definiert
werden.Die Erörterung der Chancen für das Marketing der Zukunft soll einen Ausblick geben, welche Möglichkeiten sich durch die Nutzung neuartiger Technologien für die Unternehmen und auch für die Nutzer der dieser Medien ergeben können.

Das fünfte Kapitel ist der neuen virtuellen Welt Second Life gewidmet. Diese intensive Betrachtung soll einen Einblick sowohl für Privatpersonen als auch
für Unternehmen geben, weshalb Eckdaten der Volkswirtschaft aufgeführt werden. Eine kritische Abschlussbetrachtung der neuen Internetwelt rundet diesen Punkt ab.

Im sechsten Kapitel werden die gewonnenen Erkenntnisse um die Möglichkeiten und Chancen diskutiert, die in Verbindung der virtuellen Brauerei in Second Life entstehen.

Im siebten Kapitel zieht sich schließlich ihr Resumeé:

Resümierend
ist Hübner Bräu zu raten, sich der fortschreitenden Technik nicht zu verschließen und neue Entwicklungen stetig zu beobachten. Erste Visionen des Übergangs von Web 2.0 zum 3D Web können dann auch für Hübner Bräu verwirklicht werden, wenn die breite Masse, die heute das Internet nutzt, dann zur dreidimensionalen, virtuellen Welt übergeht.

Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*