Earth System Research Laboratory in Second Life

Die Aufgabe des Earth System Research Laboratory besteht im beobachten und analysieren des Systems Erde. Hinter der Abkürzung NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration’s) verbirgt sich die Wetter- und Ozeanografiebehörde der Vereinigten Staaten von Amerika. Auch hier hat man die Möglichkeiten von Second Life erkannt, und entsprechend erste begehbare 3D Visualisierungen im Angebot.

Hier gehts zum Teleport:
Meteora: http://slurl.com/secondlife/Meteora/177/161/27/
Okeanos: http://slurl.com/secondlife/Okeanos/64/217/30/

Interessant ist auch SciLands Virtual Continent, ein Zusammenschluss verschiedener Organisationen und Universitäten, welche unter dem Motto „Bringing Science to Life“ hier einige Pionierarbeit zu leisten scheinen. Demnächst mehr…

Kommentare

  1. spannend finde ich die Tsunami-Simulation auf der Insel … auf jeden Fall anschauen!

  2. Das wußte ich nicht! Die Tsunami-Simulation muß ich mir unbedingt anschauen. Ich frage mich gerade, ab wann man innerhalb Second Life von einer Simulation reden kann bzw. ob mit dem Begriff „Simulation“ ein bestimmter wissenschaftlicher Anspruch verbunden ist oder ob dieser Anspruch selbst definiert werden kann. Und ab wann redet man von einer Visualisierung?

    Bzgl. SL frage ich mich schon seit langem, ob aufgrund der durch den Menschen hervorgebrachten extremen Dynamik die Qualität über der Qualität einer „klassischen“ Simulation liegt, da sehr viel weniger Aktion durch Formeln vorgegeben wird. Vielmehr Aktion geschieht ja durch das menschliche Handeln im virtuellen Raum, anstatt durch Formeln vorgegeben.

    In der Passage aus Wikipdia

    … Die Simulation oder Simulierung ist eine Vorgehensweise zur Analyse von Systemen, die für die theoretische oder formelmäßige Behandlung zu kompliziert sind. Dies ist überwiegend bei dynamischem Systemverhalten gegeben. …

    … Der Ablauf des Simulators mit konkreten Werten (Parametrisation) wird als Simulationsexperiment bezeichnet. …

    wir der Ablauf/Rahmen eines Simulationsexperiments durch konkrete Parameter beeinflusst.

    Ich glaube, dass in SL Experimente möglich sind, deren externe Parameter vor Ablauf und Definition des Experiments unbekannt sein können und sich eben durch das menschliche Handeln erst zur Laufzeit des Experiments ergeben. Das Interessante ist nun, dass sich dieses Handeln zur Laufzeit des Experiments mit einer neuen Qualität beobachten bzw. im nachhinein nachvollziehen lässt. Das Wort „Objektivität“ möchte ich an dieser Stelle bewußt vermeiden.

    Natürlich können auch „simulierbare“ Experimente in Second Life durch einen Handlungsrahmen („Parameter“) beschrieben werde. Ich glaube aber das diese „SL-Parameter“, so etwas wie Meta-Parameter sind, da diese Parameter eher komplexe Kontexte beschreiben.

Trackbacks

  1. […] hat Second Earth 9 Sims momentan. Das ganze läuft unter dem Noaa […]

Ihre Meinung ist uns wichtig

*