Geist in Materie wandeln

Am Anfang war die Idee eines Stuhles auf dem man sich setzen kann. Etwas handwerkliches Geschick im Umgang mit Werkzeugen und dem Material Holz lässt aus der >>Idee Stuhl<< schnell Materie werden.

Jetzt scheint es, dass das ultimative Werkzeug PC mit einem 3D-Drucker die eine oder andere Werkbank ersetzen könnte. In diesem neuen Artikel unter heise.de wird darüber berichtet.

Ein Lehrer sah auf dem 25. Chaos Communication Congress sieht darin sogar das Unterlaufen des zentral gesteruerten Konsumparadigmas:

Viel interessanter wäre es aber, 3D-Objekte selbst herzustellen. „Das hat auch den Mehrwert, dass es das zentral gesteuerte Konsumparadigma unterläuft.“ … Ihr könnt alle digitale Designer werden, wenn ihr nur wollt … „

Vorerst sind die Drucker allerdings noch nicht erschwinglich. Deshalb gibt es jetzt Dienstleisterfirmen, die den 3D-Druck vorerst übernmehmen, wie zum Beispiel Ponoko oder Shapeways.

Desktop 3D-Drucker gibt es im Bereich zwischen 5000 USD und 40000 USD.

Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*