Augmented Reality auf der Visitenkarte

Das ist ja mal ein Knüller: Augmented Reality für die Visitenkarte. Damit zeigt man, dass man gaaaaanz vorne dran ist :-) Diese Video kam via Kai Ludwig. Danke.

Die Lösung basiert auf dem FLARToolKit, einem Flash-Port des OpenSource ARToolkit von arttoolworks.

Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Kommentare

  1. Das ist wirklich eine super Idee. Man könnte vor allem einfach den Marker (das Symbol) als Aufkleber auf die normalen Visitenkarten kleben oder einfach einen Stempel produzieren und bei Bedarf die Kartenrückseite abstempeln oder sogar von Hand zeichnen (einfach ein besonders simples geometrisches Symbol nehmen). Einzige Krux, die ich noch sehe: Um die Karte im Kontext (unterwegs, auf Messen, bei Meetings) mit zu nutzen, müsste man mindestens selbst z.b. auf dem iPhone ein Programm installiert haben, das die „Show“ dann startet (also den AR-Marker überhaupt „versteht“). Ansonsten beschränkt sich die Möglichkeit darauf, dass der Kontakt/Kunde zuhause eine Website aufruft, auf der die 3D-Geschichte (z.B. mithilfe des FLARToolkits) dann abgespielt wird, wenn man die Visitenkarte vor die Webcam hält. DAS erscheint mir dann aber kein Mehrwert mehr zu sein ;-)
    Noch eine lustige Mixed Reality Anwendung, die ich gerade gefunden hatte: AR in Second Life – dann kommt dir 3D regelrecht ins Gesicht gesprungen, aus dem Bildschirm heraus. Hier mein Artikel darüber: http://consiliera.blogspot.com/2009/01/augmented-mixed-reality-second-life.html

Trackbacks

  1. […] Das ist ja mal ein Knüller: Augmented Reality für die Visitenkarte. Damit zeigt man, dass man gaaaaanz vorne dran ist Diese Video kam via Kai Ludwig. Augmented Reality auf der Visitenkarte | Second Life Talk […]

Ihre Meinung ist uns wichtig

*