OpenSource 3D Drucker für 500 €


Normalerweise kosten 3D-Drucker noch bis zu 40.000 Dollar.

Eine unglaublich günstige Alternative ist, sich seinen eigenen 3D-Drucker für 500 € zu bauen. Eine OpenSource-Variante ist der RepRap.

Der RepRap wurde Adrian Bowyer und seinem Team erfunden. Details findet man auch auf der RepRap-Seite unter www.reprap.org.

Hier ein YouTube Video, bei der Entstehung eines RepRaps:



Einen RepRap in Action kann man hier sehen:


Weitere Videos findet man hier.

Ein weiteres interessantes Video hier:



Ein Dankeschön geht an Kai Ludwig von Talentraspel für die Hinweise …

Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Kommentare

  1. Willy says:

    Ist das in dem ersten Video ein „Bausatz“ von diesen RepRaps Menschen? Kann man das ganze also als Bausatz kaufen, zusammen pusseln und schon funktioniert das?

  2. Kai Ludwig says:

    Im Prinzip ja, aber …

    Den Bausatz muss man sich hier noch selber zusammensuchen bzw. kaufen und die Platikteile fertigen lassen. In USA gibt es den tatsächlich komplett zu bestellen.

    Das „zusammen pusseln“ setzt einiges an Erfahrung im Bereich handwerkliche Fähigkeiten, eine Menge Uhrmachergeschick, etwas Ahnung von Elektronik und vor allem eine Riesenportion Geduld voraus.

    Deshalb die Warnung: Das ist sicher kein Projekt für Einsteiger !!!

    Ich würde mich aber freuen, wenn sich da mal jemand dran versucht und habe selbst auch vor so ein Ding zu bauen.

    Die Erfahrungen wird man dann hier nachlesen können …

  3. Michael Dorn says:

    WoW!
    wie ein Roboterarm sich bewegt ist kein Hexenwerk. Was mich aber brennend interessiert:
    – welches Programm wird genutzt um 3D-Teile zu zeichnen? Welches Programm nutzt ihr um daraus Schichtbilder zu machen? Welches Programm steuert den Roboter?
    – Wie funktioniert die Spritzdüse? Kann man die kaufen? Welches Rohmaterial wird verwendet(Plastikgranulat)?

  4. Milz Yue says:

    die steuerung bei reprap wird von einem arduino gemanaget.
    arduino ist ein schnittstellen board mit
    einem microntroller atmega 328 drauf.
    http://www.arduino.cc/
    Arduino ist n lustiges Teil. Ich hab mir n 3d
    Laserscanner damit gebastelt.

    mfg milz

  5. twuertz says:

    … und es wird noch günstiger und schicker..
    http://t3n.de/news/buccaneer-stylischer-3d-drucker-470159/

Trackbacks

  1. […] doch mal 3D Drucker da kann man doch solch ein schlüsselgehäuse selber […]

  2. […] Grünen: Herbert Gruhl und die ÖDP Bleichstrasse Bielefeld Hans Söllner Kirchensteuer Desertec 3D-Drucker zum selberbauen Share this:TwitterFacebookGefällt mir:LikeSei der Erste, dem dieser post gefällt. Dieser […]

Ihre Meinung ist uns wichtig

*