Benjamin Lebert liest aus seinem neuen Roman – live im virtuellen Berlin

Ein Mal im Monat laden die 3D-Onlinewelt Twinity und das Berliner Stadtmagazin zitty Literaturfreunde aus Berlin und aller Welt zur Leserlounge ein. Am 26. Februar liest Benjamin Lebert aus seinem neuen Roman „Flug der Pelikane“. Twinity überträgt die Lesung aus der kantine@berghain live in die virtuelle zitty-Redaktion.

Benjamin Lebert

Berlin, 20. Februar 2009 – Mit seinem Romandebüt „Crazy“, das 1999 erschien, sorgte der damals 17-jährige Benjamin Lebert für Furore und landete einen internationalen Überraschungserfolg. Von den Feuilletons hochgelobt, wurde Leberts Roman in 33 Sprachen übersetzt, fürs Theater adaptiert und von Hans-Christian Schmid verfilmt. Seitdem gilt Benjamin Lebert als einer der vielversprechendsten Nachwuchsautoren des Landes. Am 26. Februar präsentiert er seinen nunmehr vierten Roman „Flug der Pelikane“ in der zitty-Leserlounge. Die Lesung in der kantine@berghain beginnt um 20:00 Uhr und wird live in die virtuelle zitty-Redaktion in der 3D-Onlinewelt Twinity übertragen.

Einmal mehr darf sich die Twinity-Community darauf freuen, eine echte Berliner Veranstaltung hautnah mitzuerleben. Am 26. Februar haben nämlich sowohl die Besucher der realen als auch die der virtuellen Lesung die Möglichkeit live mit dem Autor und anderen Gästen über das vorgestellte Buch zu diskutieren. Zu späterer Stunde geht es in der virtuellen zitty-Redaktion nicht mehr literarisch sondern musikalisch zu: Im Anschluss an die Lesung findet dort eine Party mit Musik von Motor FM statt.

Die virtuelle Welt Twinity befindet sich aktuell in der offenen Beta-Phase. Auf www.twinity.com ist es möglich, sich kostenlos zu registrieren und die Welt zu erkunden.

Über den Roman:

Auch in „Flug der Pelikane“ beweist Lebert sein feines Gespür für Atmosphären und Abgründe, Situationen und Befindlichkeiten: mit Humor und kompositorischer Raffinesse erzählt er die Geschichte von Anton. Von seiner Freundin verlassen und in seinem Job als Altenpfleger ohne Perspektive sucht Anton nach einem Ausweg. Von Hamburg, wo sich Anton noch nie zu Hause fühlte, verschlägt es ihn deshalb nach Manhattan: In Onkel Jimmys Luncheonette, wo er nicht nur Pfannkuchen backt, sondern auch erkennt, dass es lebensnotwendig sein kann,
daran zu glauben, dass man den Verhältnissen entfliehen kann…

Informationen zu Metaversum und Twinity:

Metaversum entwickelt und betreibt die 3D-Onlinewelt Twinity und verfolgt damit die Vision die reale Welt eng mit der virtuellen zu verknüpfen. Die aufregendsten Metropolen dieser Erde, allen
voran Berlin, werden maßstabsgetreu nachgebildet und virtuell erlebbar gemacht. Weitere Städte sollen in Kürze folgen. Mit ihrem persönlichen Avatar können Twinity-Mitglieder reale Städte
virtuell erkunden, ihr eigenes 3D-Heim beziehen und gemeinsam mit Freunden kommunizieren, arbeiten, kreativ werden oder einfach Spaß haben!

Für Unternehmen bietet Twinity innovative Chancen der Markenpräsentation in realen virtuellen Städten mit echten Menschen. Ob im virtuellen Shop, der realen 3D-Repräsentanz,
durch In-World Werbekampagnen oder Product Placements bei virtuellen Events, ein emotionaler und direkter Dialog mit ihrer Zielgruppe wird digital möglich. Zurzeit befindet sich Twinity in der
offenen Beta-Phase. Gegründet im Juli 2006 und finanziert von führenden VCs betreibt Metaversum Büros in Berlin, Kiew und Singapur. Mehr Informationen unter www.metaversum.com und www.twinity.com.

Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*