Das Tor zur Matrix ist offen!

Wie angekündigt fiel am 21.02.2009 der Startschuss für das OpenSimulator-Club Grid. Man traf sich im Kreis der Gründungsmitglieder in der virtuellen Welt, tauschte sich aus, diskutierte angeregt und schmiedete Pläne für die Zukunft. Im Ergebnis ein schönes Treffen mit tollen Leuten – kurzum: hier lässt sich etwas draus machen!

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.

Auf die Ankündigung der Gründungsveranstaltung hin meldeten sich im Vorfeld einige Personen, u.a. die Avameo.de – Autoren und die bereits in Second Life aktive Gruppe der Guglmänner. Alles in allem mehr als 15 Personen, von denen die meisten dann auch tatsächlich teilnehmen konnten.

Um möglichst viele der bei einem derartigen Neuaufbau zu erwartenden Probleme im Vorfeld lösen zu können, wurden alle Teilnehmer individuell betreut. Und tatsächlich steckten die Tücken auch in vielen Details. Da mit den Vorbereitungen aber bereits einige Tage vor der eigentlichen Veranstaltung begonnen wurde, stand genügend Zeit zur Verfügung, um die meisten Themen noch rechtzeitig und halbwegs stressfrei in den Griff zu bekommen.

Zu den Highlights aus der Vorbereitungsphase gehörten u.a.:
– Community management zahlt sich aus. Die Organisation ist zwar recht anstrengend, verhindert aber wirksam allzu großes Durcheinander am Veranstaltungstag. Dazu gehört auch eine ordentliche Vorbereitung innerhalb der virtuellen Welt, d.h. ausgestattete Avatare und ein paar für den Betrieb benötigte virtuelle Objekte.

– Technik will vorbereitet sein. Die Einbindung neuer Features, wie z.B. Voice Chat, der Aufbau einer stabilen Infrastruktur und auch das ganze Drumherum frisst an manchen Stellen ganz schnell einmal unerwartet ein paar nicht eingeplante Stunden weg. 5 vor 12 lässt sich dann der Erfolg nur noch mit dem wohl allen Projekten eigenen Pragmatismus retten.

– Und dann gibt es noch die drei wichtigsten Dinge überhaupt: testen, testen und testen. Den Teilnehmern erleichtert der Vorabtest ihrer Zugänge die spätere Benutzung. Die Techniker müssen das, was sie basteln auch ausprobieren können. Die Veranstalter bekommen so schon einmal ein Gefühl für die Location.

Am Veranstaltungstag trafen dann kurz vor 15.00 Uhr die ersten Teilnehmer ein, das TalentRaspel – Team beendete gerade seine letzten Vorbereitungen und die Veranstaltung startete mit lockerem Treffen und Kennenlernen. Einige Zeit später waren dann fast alle da und die meisten technischen Restprobleme beseitigt, so dass mit dem offiziellen Teil begonnen werden konnte. Neben Themen wie „Was ist OpenSimulator“, „Wo kommt OpenSimulator her“ und „Was ist der OpenSimulator-Club“ wurde die Runde zunächst auch zur gegenseitigen Vorstellung genutzt. So konnten sich die Avameo – Autoren, die Guglmänner und das TalentRaspel – Team prima kennen lernen. Im weiteren Verlauf wurde dann in angenehmer Atmosphäre angeregt über alle möglichen technischen, fachlichen und organisatorischen Themen diskutiert. Bevor sich dann kurz vor 18.00 Uhr auch die letzten Teilnehmer verabschiedeten, wurde vereinbart, sich im Kreise der Gründungsmitglieder in Zukunft regelmäßig zu treffen, um die Thematik OpenSimulator, OpenSimulator-Club und 3D-Internet weiter zu entwickeln. Ein super Start, eine super Mannschaft, in diesem Kreis wird man gemeinsam einiges bewegen können. Somit kann man getrost sagen, die Matrix hat ihre Tore geöffnet – das 3D-Internet kann kommen!

Von der technischen Seite her brachte die Veranstaltung neben dem normalen Betrieb einer virtuellen Welt fast drei Stunden viewerintegrierten Voice Chat mit bis zu 10 Personen, betrieben über einen an den OpenSimulator – Server angebundenen Asterisk VoIP – Server. Dies war in dieser Form – wie auch ein von einem außenliegenden Telefon in die virtuelle Welt durchgeführter Anruf – für OpenSimulator eine Premiere.

Stabilität und Geschwindigkeit sind noch optimierbar. Hier muss als nächstes durch gezielte Tests die optimale Serverkonfiguration ermittelt werden. Die Basis der Konfiguration bildete übrigens die in einer virtuellen Maschine betriebene Sim-O-Box. Erfreulicherweise zeigte OpenSimulator, dass er selbst bei einem Neustart im Lastbetrieb verlustfrei wieder aufsetzt. Für kommerzielle Anwendungen innovativer Unternehmen, die den Mut zur Beteiligung am Aufbau des 3D-Internets aufbringen, also durchaus geeignet.

Kai Ludwig, Bayram Kansu,

Euer TalentRaspel – Team

Ihre Meinung ist uns wichtig

*