The Next Tipping Point, Internet of Things, Konvergenz

gerade aus dem Twitterstream von Pixelsebi und Markus Breuer gefischt. Die zentrale Frage ist, was passiert, wenn das Internet der Dinge kommt? Beim Internet der Dinge geht man davon aus, dass CPUs so klein und kostengünstig produziert werden, dass jedes Ding quasi eine CPU in sich tragen kann und damit potentiell über das Internet mit allem anderen verbunden sein kann.

Ich frage mich gerade, was es für die Konvergenz zwischen dieser Technologie und Virtuellen Welten bedeutet. Ich denke in dem Konvergenzdreick

Virtual Worlds <-> Augmented Reality <-> Internet of Things

werden die Grenzen zwischen Virtualität und Realität so fließend, dass man sie möglicherweise nicht mehr wahrnehmen kann. Was meint Ihr, wass dann passiert?

Mit dem IPv6-Standard hat man zumindest die Grundsteine gelegt, dass mehrere eindeutige IP-Adressen pro Quadratmeter auf der Erde realisiert werden können (Ich meine das mal irgendwo gelesen zu haben).



Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*