Island day 09 #iday09

Dies ist der erste Artikel unserer neuen Berichterstatterin in SL Dora Quar

In meinem ersten Blogbeitrag auf Avameo.de möchte ich von einer echten Konferenz in Second Life berichten: dem Island Day 09 – kurz iDay09 (dies war auch der Hashtag bei Twitter). Geballte eLearning- bzw. 3D-eTEaching-Power stand auf dem Programm: Von 9.00 bis 15.00 Uhr stellten in insgesamt zehn einstündigen Veranstaltungen diverse Hochschulen und Weiterbildungsanbieter ihre Projekte vor und gaben einen Überblick über die aktuellen Tools im 3D-eTeaching.

Keine Voranmeldung war nötig, was für Konferenzen ja schon mal unüblich ist… Mit einem Teleport gelangte ich direkt in einen Hörsaal auf der European University Island, einem Gebiet in Second Life, das speziell für Bildungsträger aus Europa reserviert ist und zurzeit 22 interdisziplinärer Projekte beherbergt.


iday09_02_eroffnung

Dr. Markus Walber aka Marquito Bonetto (SL) von der Uni Bielefeld begrüßte das noch etwas träge und auch noch nicht ganz vollzählige Publikum mit den Worten, dass alle es hoffentlich zu Hause im Pyjama bequem vorm Rechner haben…

Beim Eröffnungsvortrag von Prof. Dr. Wolfgang Jütte aka Lobo Pizarro (SL) von der Uni Bielefeld wurde es dann langsam voller. Durchgängig waren ab dann und in den anschließenden zwei parallel laufenden Veranstaltungssträngen rund 20 Avatare gleichzeitig dabei.


iday09_03_vortrag-wolfgang-jutte

Mit Verweisen auf die Netzwerkforschung stellte Jütte das Innovationspotenzial von virtuellen Netzwerken für den Bildungsbereich vor. Wichtige Fragen aus dem Publikum waren dabei: „Wie viel Netzwerk verträgt der Mensch?“ – nicht verwunderlich angesichts explodierender Vernetzungsmöglichkeiten im Social Web. Dazu kam die Frage: „Wie lässt sich nachhaltige Kontaktqualität herstellen?“ Die Antworten hierauf sind meines Erachten ähnlich wie die bei allen Netzwerken auch vor Durchbruch des Mitmachinternets: Eine bestimmte Kontaktfrequenz ist notwendig, und es kommt immer darauf an, dass das Geben und Nehmen stimmt… Ideal, weil stabiler ist es, das betonte Jütte ausdrücklich, wenn es zu multiplexen Netzwerken kommt, bei denen möglichst viele der Netzwerkmitglieder untereinander in Kontakt stehen und dies auch aus verschiedenen Anlässen, nicht nur auf ein Projekt beschränkt.

Jütte verwies in seinem Vortrag unter anderem auf die wegweisende Arbeit von Mark Granovetter: „The Strength of weak Ties“ (PDF). – Pflichtlektüre für alle Web 2.0-Aktivisten/innen…

Als Nächstes schaute ich bei einem Workshop vorbei, bei dem es um pädagogische Einführungstouren in Second Life ging. Die von Marianne Wefelnburg (SL: Lea Southmoor) vorgestellte Tour wurde eigens für die Master Studierenden von Educational Media und die Studierenden der Diplom-Erziehungswissenschaften an der Uni Duisburg-Essen als Vorbereitung auf das Seminar „Lernen in virtuellen Welten“ konzipiert. Es ging zum Wikingerdorf in Wonderful Denmark, in dem es viel über die Wikinger zu lernen gab – und dabei auch viel über Second Life und wie man sich darin bewegt.


iday09_19_einfuhrungstour

In weiteren Workshops wurde alles vorgestellt und ausprobiert wurde, was das eDozenten-Herz begehrt: von SLoodle (die Schnittstelle zwischen Moodle und Second Life) bis zur Spieleentwicklung in Second Life. Ich selbst war beim Workshop von Andre Mersch (SL: Zaphod Bobak) von der Uni Bielefeld, der den gut sortierten Werkzeugkasten eines SL-Dozenten auspackte – und war entzückt, hier auf meinen Avameo-Geburtshelfer und -Mentor van Zadark (RL: Tobias Würtz) zu stoßen, mit dem ich dann auch gleich mal eine Dialogbox ausprobierte…


iday09_39_lerntools

Wer wissen will, was es mit dem schwebenden Fragezeichen im Hintergrund auf sich hat, der findet im Blog lernenzweipunkznull.de, eine schöne Liste von Dennis Schaeffer (SL: Grindan Graves) von der Uni Bielefeld mit den aktuell gängigen interaktiven Lerntools für Veranstaltungen in Second Life. Abstimmungen, Koordinieren von eingehenden Fragen, gemeinsames Mindmapping, spontane Kleingruppendiskussionen auf schalldichten Dialogboxen, ohne dass eine Gruppe sich wegteleportieren muss… Für fast alles gibt es ein Tool. Das oftmals auch eine Schnittstelle zum Web darstellt, wie zum Beispiel mindmeister. Und: Diese SL-Tools kosten wenig bis gar nichts.


iday09_44_freie-bildungstrager

Leider war der Sloodle-Workshop im Anschluss derart der Renner, dass sich im parallel laufenden Vortrag „Freie Bildungsträger in Second Life“ von Mike Krause (SL: GePeBe Magic) von der GPE Berlin dann nur vier Zuhörer/innen einfanden. Dabei hatte er Tolles zu vermelden: Den Start einer eigenen SL-Region im Zusammenschluss verschiedener Bildungsträger aus Norddeutschland – dem Bildungsfairbund Nord: Ganz frisch werden hier zurzeit die SL-Schulungsräume bezogen. Krause gab uns spannende Einblicke in die Planungs- und Bauphase…


iday09_47_freie-bildungstrager

Das Tolle in Second Life ist übrigens, dass die Veranstaltungsorte – wie unten auf dem Bild zu sehen – oftmals wunderschön gelegen sind, bei bestem Wetter unter freiem, Himmel, manchmal sogar in luftiger Höhe… Was mich zu der Erkenntnis gebracht hat: In Second Life gibt’s das Phänomen Höhenangst nicht.


iday09_50_freie-bildungstrager

Zugegeben Maßen war ich beim letzten Workshop über Frauenstudien und Studierende über 50 in Second Life dann schon etwas müde… Am deutlichsten ist mir hier die Forderung einer der anwesenden 50plus-Studierenden in Erinnerung, die angesichts des extra Frauenraums einen eigenen virtuellen Raum für ihre „Senioren“-Gruppe forderte! Richtig so!


iday09_64_frauenstudien

Aufgrund technischer Schwierigkeiten – und weil der Workshop genau in die Mittagszeit verschoben wurde, in der ich auch einfach mal eine ganz reale Pause braucht – hatte ich mich übrigens davon verabschiedet, heute zu lernen, wie Präsenzveranstaltungen in Second Life hinein live übertragen werden können. Mir reicht erst einmal zu wissen: Auch diese Technik des Video- und Audiostreaming gibt es mittlerweile, der Verbindung zwischen beiden Welten steht damit eigentlich nichts mehr im Wege, zumindest solange das Netz steht und eine Region in SL nicht überfüllt ist und es damit zu manchmal etwas nervenzerfetzenden Verzögerungen kommt.

Im Großen und Ganzen war Second Life heute recht stabil, so dass alle, die sich zum Schluss bei der Abschlussdiskussion unter der Moderation von Anja C. Wagner (SL: Berlina Interflug) von der HTW Berlin befanden, dass es ein gelungener Veranstaltungstag mit wertvollen Impulsen und auch Kontakten war.


iday09_67_abschlussrunde

Es grüßt

Dora Quar

Granovetter

Über twuertz

Tobias arbeitet seit Ende 2009 für avameo bzw. für SLTalk & Partner.

Kommentare

  1. Andre Mersch says:

    Danke für die ausführliche Zusammenfassung. Die Beschreibung der Teacher Tools, die ich in meinem Workshop vorgestellt habe, findet sich hier: http://lernenzweinull.de/2009/06/26/top-10-teacher-tools-fuer-second-life/

Trackbacks

  1. […] Ich habe darüber meinen ersten Blogartikel im renommierten Business-Blog Avameo.de veröffentlicht und damit den Ritterschlag als […]

  2. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von anja c. wagner und bildung zwonull, Second Life Blog erwähnt. Second Life Blog sagte: Island day 09 #iday09 http://bit.ly/15t7ks […]

  3. […] voll: 35 Avatare haben sich die Ehre gegeben… Darüber hinaus habe ich im Oktober 2009 an der eintägigen Konferenz Island Day 09 auf European University Island in Second Life teilgenommen, unter anderem organisiert von der […]

Ihre Meinung ist uns wichtig

*