VWBPE Conference 2010 mit deutschen Beiträgen?

+++ Aufruf an die deutsche eLearning.3D-Community +++ Sessions auf deutsch möglich +++

Die Virtual World Best Practices in Education (VWBPE) Conference 2010 rückt näher, ein Muss für alle, die sich mit eLearning in virtuellen Welten beschäftigen: Am 12. und 13. März werden sich innerhalb von 48 Stunden 5.000 Menschen mit ihren Avataren in Second Life einloggen, um an dieser internationalen Konferenz teilzunehmen! (Ich berichtete hier im Blog bereits und lud eine der Organisatoren/innen – Zana Kohime (SL) – zum Arbeitskreis eLearning ein, um live von den Vorbereitungen zu berichten.)

Warum ich hier und jetzt noch einmal über die Konferenz schreibe?

Weil ich die deutsche eLearning.3D-Community ermuntern möchte, sich an der Konferenz aktiv mit Workshops, Präsentationen, Podiumsdiskussionen usw. zu beteiligen!

Was sich vielleicht noch nicht ausreichend rumgesprochen hat:

Alle Sprachen sind erlaubt, eine offizielle Konferenz-Sprache gibt es nicht! Es besteht also keine Verpflichtung, die Themenvorschläge in englischer Sprache abzufassen und einzureichen oder gar die eigene Konferenz-Session auf Englisch zu bestreiten. Bei Bedarf und auf Wunsch werden den Referenten/innen sogar Übersetzer/innen zur Seite gestellt, um ein englisches Abstract zu verfassen und ein internationales Publikum besser einzubinden. Und bei der Terminierung der einzelnen Konferenz-Beiträge wird natürlich darauf geachtet, dass ein europäisches Publikum nicht zu nachtschlafender Zeit die landeseigenen Sessions besuchen muss…

Bis zum 15. Februar können noch Vorschläge für Workshops, Vorträge, Podiumsdiskussionen usw. eingereicht werden. Alles, was es dabei zu berücksichtigen gilt, steht hier auf der offiziellen Konferenz-Website.

Ich bin mir sicher, dass im sehr aktiven Arbeitskreis eLearning in virtuellen Welten das Potenzial für spannende Beiträge aus Deutschland für die Konferenz vorhanden ist!

Am Mittwoch, 27. Januar, um 23 Uhr nehme ich übrigens an einem Vorbereitungs-Meeting der Konferenz teil und nehme gern Eure Fragen mit. Also: Wenn Ihr unsicher seid, wie Ihr Euch als eLearning-Experten/innen einbringen könnt, sagt mir Bescheid – am besten mit einer kurzen Nachricht auf Twitter (@DoraQuar) oder hier im Kommentar.

Und hier noch ein paar wichtige Links zur VWBPE Conference 2010

Session-Vorschläge einreichen – ACHTUNG: nur bis 15. Februar möglich!


VWBPE auf Twitter


VWBPE auf Facebook


Teilnehmer-Registrierung zur Konferenz (normale Teilnehmer/in)


Anmeldung als Volonteer (freiwillige Helfer/in vor und während der Konferenz)

Es grüßt Dora Quar

Kommentare

  1. Ralf Ander says:

    Danke für den Hinweis. Wir haben uns eben mit unserem neuen metaport Video beworben.
    http://www.v-gate.de/index.php/de/metaport

  2. BukTom Bloch says:

    Hallo,
    … die Bibliothek Pegasus ist schon seit einiger Zeit gemeldet.
    Ob ich da aber viel Hoffnung haben soll, akzeptiert zu werden? Man wird sehen.
    :-)
    MfG
    BukTom

  3. BukTom Bloch says:

    … Moment … evtl. habe ich da gelogen.
    Bzw. etwas verwechselt. Was ich meinte war, „SL-Pro“ … oder ist möglicherweise das Eine ein Teil des Anderen … ?
    Sorry!
    MfG
    BukTom

  4. Dora Quar says:

    Hallo BukTom,

    Du verwechselst da tatsächlich etwas: Die SL-Pro ( http://www.nmc.org/2010-slpro/ ) ist doch ne Konferenz für Skripter und Builder…

    Es grüßt die Dora

  5. Achtung: Es gibt jetzt ein eigenes Mixxt-Netzwerk zur Koordination der deutschsprachigen Konferenzbeiträge: http://vwbpe.mixxt.de/

Trackbacks

  1. […] Beiträge wird es wohl in allen möglichen Sprachen geben. Weitere Informationen sind dem SL Talk-Blogbeitrag zu entnehmen. Besten Dank für den […]

  2. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Michael Wald, Dörte Giebel, Dörte Giebel, Dörte Giebel, Fernstudium-Infos.de und anderen erwähnt. Fernstudium-Infos.de sagte: RT: @dieGoerelebt: Hat die deutsche eLearning.3D-Community Potenzial? http://bit.ly/82bvG6 #vwbpe […]

Ihre Meinung ist uns wichtig

*