Drei Jahre Hamburg in 3D – Tendenz: wachsend

Am 15. März 2007 ist die Medienmetropole an der Elbe auf Initiative von Hanno Tietgens und dem BÜRO X Media Lab als erste deutsche Stadt mit der 3D-Insel „Hamburg City“ in Second Life gestartet. Drei Jahre später sind aus dem bescheidenen Anfang zahlreiche spannende Projekte entstanden. Und die meisten davon sind höchst lebendig – manchem Unkenruf zum Trotz. Zur Zeit können der virtuellen Nordregion neun Sims im weiteren Sinne zugerechnet werden; seit letzter Woche bereichert die HafenCity Universität mit der neuen Insel „HCU Hamburg“ den „Campus Hamburg in 3D“.


hh

Angefangen hat alles auf der Computermesse CeBIT in Hannover und zeitgleich auf „Hamburg City“ in Second Life – mit einem virtuellen Messestand, mit BÜRO X, den Metaboys, Hamburg@work und der Handelskammer Hamburg.

Im Juli 2007 eröffnete Tietgens ( Xon Emoto in SL ) die Kultur- und Eventinsel „Hamburg North Beach“; hier machten die Medienkünstler Frank Otto und Bernt Köhler-Adams im Planetarium mit dem Multimedia-Spektakel „Trip – Remix your Experience“ von sich reden. 2008 brachte das Schauspielhaus Hamburg hier mit großer Resonanz von FAZ bis taz das Wikingerdrama „Helden auf Helgeland“ in die dritte Dimension, Johannah Oh hatte in der S’Wing’s Bar regelmäßig tolle Musiker zu Gast.


hh2

Schon im Oktober 2007 legte der Vorstandsvorsitzende der TÜV NORD Gruppe, Dr. Guido Rettig, auf „TUV Nord“ den Grundstein für die inzwischen weltweit beachtete 3D-Präsenz der Gruppe. Zur Zeit wird viel darüber berichtet, dass das Unternehmen, begleitet vom BÜRO X Media Lab, innerhalb des letzten Jahres allein bei der Weiterbildung in Long-Distance-Trainings in Second Life Einsparungen im sechsstelligen Euro-Bereich erzielen konnte (mehr darüber unter http://www.buerox.de). Zahlreiche Builder, Scripter und andere wie Zaphod Weir, Olaf Anders aka Ole Carlberg von 3Dvisio, Apple Sciarri, Tia Oceanlane, Lilian Fossil, Helfe Ihnen, Hendrik Straaf, Marcuse Bloch und Torrid Luna von Virtyou, Xon Jaxxon haben hier im Lauf der Jahre sehr real Hand angelegt.

Im November 2007 fiel mit Unterstützung der Stadt Hamburg und der Handelskammer auch der Startschuss für den „Campus Hamburg in 3D“. Inzwischen sind hier die Universität Hamburg, die mhmk Macromedia und die HAW Hochschule für Angewandte Wissenschaften mit dem DMI auf „Campus Finkenau“ aktiv. Im digitalen 3D Audimax des Campus sind internationale Referenten wie Prof. Edward Castronova, Dr. Douglas Danforth, Torley Linden oder Ollie Kubrick in Gestalt ihrer Avatare bei Ringvorlesungen zu Gast, während Profs und Studierende in realen Hamburger Hörsälen an diesen Präsenzveranstaltungen teilnehmen.


hh3

Am 11. März 2010 ist zudem die Insel „HCU Hamburg“ auf der Weltkarte von Second Life erschienen. Micha Becker aka Sanders Beaumont führt für die HafenCity Uni HCU, Hamburgs neue Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung, eine Machbarkeitsstudie als Teil seiner Diplomarbeit durch. Die Arbeit wird von den Professoren Michael Koch und Alenka Krek-Poplin sowie durch Hanno Tietgens vom BÜRO X Media Lab betreut.

Auf Hamburg City wurden derweil von bigjr Slade die Landungsbrücken gebaut und mit Hilfe von Cale Flanagan das Open-Air-Beach-Kino für die Preisträger des Hamburg Animation Awards errichtet. 2009 eröffnete cat Boucher das coolCAT’s Hamburg, seither veranstaltet sie in der einzigartigen Atmosphäre ihres Musikzirkus Live-Konzerte mit Musikern aus aller Welt.


tradeport

Und wer sich in letzer Zeit mal auf Hamburg City umgeschaut hat, wird bemerkt haben, dass sich immer mal wieder etwas verändert. Vis-à-vis der Handelskammer wird hier nun endlich auch gehandelt und geshoppt, denn pünktlich zum Dreijährigen öffnet der *TradePort HAMBURG* in echter Hafenatmosphäre seine Tore. Genaugenommen sind es die typischen 20-Fuss-Container, in denen Shops wie Revelation, DoJo, bodyline und Stilbruch in den Handel mit virtuellen Gütern einsteigen. 4 Shops sind noch zu vermieten, Gespräche mit einem Real Life Shop in Hamburg laufen, der eine virtuelle Dependance errichten will.

All das wird am 17. März ab 18:00 Uhr deutscher Zeit (10 am PDT/SLT) auf Hamburg City mit einer Riesenparty gefeiert.

Um 18:30 Uhr wird der TradePort eröffnet, und ab 19:00 Uhr (11 am PDT/SLT) rocken untolerable Bohemian und The REYMONES den coolCATs Musikzirkus.

Das Ende ist offen, nur eins ist klar:Hamburg ist auch in 3D eine wachsende Stadt.

Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*