Wer kauft Second Life? Google, Amazon & Co.

Ich möchte unserem aktuellen Blog Carnival „Wie entwickeln sich virtuelle Welten?“ etwas Vorschub leisten.

Auch wenn wir hierzulande in Deutschland „internet- und Investoren-technisch“ hinter dem Mond leben, ist es ja kein wirkliches Geheimniss, dass Linden Lab mit Second Life gute schwarze Zahlen schreibt. Ja, zum Erstaunen vieler Beobachter, die da sagen:

Gibt es das noch? Ich denke der Hype war 2007 vorbei ?

Gut, *hüstel*. Gegenwärtig zeigen unsere kybernetischen Indikatoren an, dass sich in Kürze ein paar Karten neu gemischt werden. Schauen wir mal hin:

  • Google hat den Versuch, eine virtuelle Welt sebst (Lively) zu bauen, schnell wieder verworfen, was sehr Weise war.
  • Google hat aber ein starkes Interesse an 3D, siehe Google Earth
  • Wie bereits erwähnt, wächst und gedeiht Second Life, ein neuer Viewer (Shared Media) ist an den Start gebracht, Mark Kingdon restrukturiert den Laden, Second Life Enterprise ist am Start und im Januar kam CFO Bob Komin an Board
  • Facebook mit 400 Mio User zeigt, das „Socializing/Social Media“ das Thema schlechthin ist. Was aber, wenn die flache 2D-Welt, überflutet von Widgets, irgendwann etwas fade wird und Durst nach Immersion geweckt wird?
  • OpenSimulator kommt als OpenSource-basierte SL-Variante zunehmend aus den Kinderschuhen heraus!
  • Warum Linden Lab den Kauf von Google nötig hat (The Poultry Report).
  • Oder kauft Amazon Second Life?
  • Amazon könnte mit Ihrer Cloud, Second Life vielleicht wesentlich besser skalieren. Amazon ist der „Experte/Leader“ in Sachen Web-Service-Technologie (SOA, Web-Services, Restful, …)
  • Leider erfährt man auf den Seiten von LL natürlich nicht, welcher Headhunter gerade welchen Top-Manager rekrutiert. Aber: Über den „technologischen Recruiting-Fingerprint“ lässt sich schon so Einiges ablesen. Schauen wir in die Offene Stellen rein. Es werden gesucht: Spezialisten aus den Bereichen Suchmaschinentechnologie (SOLR, Google) und Web-Services-Core. Interessant, oder? Ferner ein Produktmanager, International Billing.

Wie auch immer, die jeweiligen Konstruktionen für Szenarien bleiben dem Leser überlassen, seiner Phantasie, Erfahrung und Vernetzungsgabe. Der kybernetische Seismograph jedenfalls schägt gerade aus. Und es würde mich keineswegs wundern, wenn es in Kürze „wums“ macht und man zum Schluß kommt: Ahso! Jetzt ja! Ich verstehe! Zwei kleine Puzzleteile fehlen allerdings noch, die sicherlich eine Rolle spielen: Das mobile Internet und Augmented Reality.

Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Kommentare

  1. Iris Speiser says:

    Ich glaube, in der letzten Nacht hat es Bumm gemacht:

    Linden Lab Restructures to Generate Efficiencies and Support Investment in New Platforms (http://www.prnewswire.com/news-releases/linden-lab-restructures-to-generate-efficiencies-and-support-investment-in-new-platforms-95982564.html)

    A Restructuring For Linden Lab (http://blogs.secondlife.com/community/features/blog/2010/06/09/a-restructuring-for-linden-lab)

Ihre Meinung ist uns wichtig

*