R.I.P. Community trauert um die Lindens

Als direkte Reaktion auf Entlassung von ca. 100 Mitarbeitern der kalifornischen Firma Linden Lab wurde in Second Life ein Friedhof für die Avatare der Entlassenen eingerichtet. Hätte der Inselbetreiber auf die Pinup Bilder im Hintergrung verzichtet, hätte die Atmosphäre noch ein bisschen dichter werden können…
Ich behaupte, der Avatar mit dem Nachnamen „Linden“ ist so etwas wie eine „Dienstkleidung“ oder ein „Firmenwagen“, der nach Kündigung an die Firma zurückgegeben werden muss. Somit begleiten unsere Gedanken die Avatare auf dem Weg ins Datennirvana.

In diesem Artikel über die Kündigung wird Linden Lab als Gründer von „Sadville“ bezeichnet, was nach ein Synonym für die Firmenlösung Second Enterprise zu sein scheint. Ein ziemlich passender Name für das, was von Linden Lab übrig geblieben ist…

Doch der spontane Besuch trauernder Residents und die Einrichtung dieser Gedenkstelle sind für sich genommen ein Ausdruck von Wertschätzung derer, die über die letzten Jahre mitgeholfen haben, die Welt von Second Life zu erschaffen. Wir wünschen allen Ex-Lindens nur das Beste für ihre Zukunft!

Link to the Graveyard

Über twuertz

Tobias arbeitet seit Ende 2009 für avameo bzw. für SLTalk & Partner.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*