Holographie entwickelt sich

Hologramme in Echtzeit

Laut Welt der Physik hat es die University of Arizona geschafft, einen auf Polymerbasis bestehenen Monitor zu entwickeln, der bewegte 3D Darstellungen ohne Hilfsmittel wie 3D Brillen ermöglicht.

Bisherige Hologramme konnten quasi nur als Standbilder dargestellt werden, da es an Rechenleistung und geeigneten Monitormaterialien mangelte. Mit dem neuen Polymermonitor werden Bildwiederholungsfrequenzen von einem Bild alle zwei Sekunden erreicht. Das entspricht dem tausendfachen der bisherigen Frequenz. Um die Darstellung weiter zu verbessern, wird nun wiederum die Entwicklung einer noch höhere Rechenleistung nötig werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*