Das Ende der Displays – Quantensprung in der Laser-Technologie

QDLaser mit mit Quantum Dots

Die japanische Firma QD Laser hat mittels Quantenpunkten (Quantumdots) einen Miniaturlaser entwickelt, der in Zukunft herkömmliche Displays vielleicht obsolet macht.

Bereits 2008 haben wir über den Megatrend Minibeamer berichtet. Allerdings handelte es sich hier noch um eine LED-Technik, die wohl durch das Verfahren via Quantenpunkte überholt wird.

Auf FututeManagamentGroup liest man hierzu: 

„… Quantum Dots (Quantenpunkte) bestehen aus Halbleitermaterialen und setzen sich typischerweise aus 1.000 bis 10.000 Atomen zusammen. Sie werden auch als Nanokristalle bezeichnet. Die Beweglichkeit ihrer Ladungsträger ist eingeschränkt, so dass Quantenpunkte extrem scharfe und diskrete Energieniveaus annehmen können. Dadurch lässt sich die Wellenlänge der Fluoreszenz über die Größe der Partikel einstellen. Aufgrund dieser optischen Eigenschaften sind Quantum Dots besonders für den Einsatz in der Optoelektronik und in der medizinischen Diagnostik (Marker) interessant. …“

Interessant wird die Lasertechnologie für die Vision des Beamens, indem Materie nicht dematerialisiert und materisalisiert wird, sondern Materie abgetastet und virtuell reproduziert wird in Form eines dreidimensionalen Avatar-Hologramms, ähnlich dem „Fake-Hologramm“ von CNN im November 2008.

Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*