Probleme bei Linden Lab: Außergewöhnlich hohe Responsezeiten bei Tickets

Second Life

Linden Lab, der amerikanische Betreiber der Virtuellen Welt Second Life, scheint offenbar Probleme mit dem Betrieb zu haben. Aus eigener Quelle mussten wir außergewöhnlich hohe Responsezeiten für Tickets feststellen, die uns auch aus anderen Quellen bestätigt wurden. In unserem Fall handelte es sich um eine Nachfrage in Bezug auf eine fehlerhafte E-Mail, die automatisiert von dem Zahlungsabwicklungssystem versandt wurde. Dabei ist die Rede von bis zu zwei bis drei Wochen für Antwortszeiten! Möglicherweise zeigen sich die Nebenwirkungen der fehlenden Mitarbeiter, die Linden Lab gegen Mitte dieses Jahres freigesetzt hat. Insgesamt ist es ein schlechtes Zeichen, wenn wichtige Kerngeschäftsprozesse ins stocken geraten, die nach außen so sichtbar werden!

Das Unternehmen sorgte in diesem Jahr für reichlich Spekulationen, angefangen bei den Gerüchten, Microsoft wolle Linden Lab übernehmen, die aber seitens Linden Lab zurückgewiesen wurden. Weiteren Gerüchten zufolge soll das Unternehmen Probleme bei der Umstellung des Zahlungssystems gehabt haben, zudem sollen immer mehr verprellte Nutzer in Richtung Open Simulator (HyperGRID) abwandern.

Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Kommentare

  1. Ich kann das auch nur bestätigen. Es gab wohl auch eine Entlassungswelle und die verbliebenen Supporter haben keine Ahnung und können meist nicht helfen. Ein Teil des Knowhows ist jetzt auch in Avination.com zu finden. Die deutsche Startzone ist in arbeit und die Betreiber wollen den Service auch für nicht zahlende Kunden (Basic-Accounts) aufrecht erhalten.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*