Viel Raum für Innovationen – Tim Gorree von Nokia im Gespräch

Raum für InnovationenIm Gespräch mit Kevin Feenan erläutert Tim Gorree (aka Digistar Brouwer in Second Life) wie es mit Nokia im Bereich Virtuelle Welten weitergehen kann. Seit Mitte 2006 evaluiert Gorree für Nokia Secondlife.

Durch den Pakt mit Microsoft eröffnen sich wohl auch im Bereich Virtuelle Welten neue Perspektiven, Stichwort „Xbox“ verknüpfung mit Secondlife.

Avatarbasierte Konzepte im Mobile Bereich seien eine Alternative z.B. auch für Videotelefonie. Öfters verweist Gorree im Gespräch auf das IDEASPROJECT. Man ist bemüht die Potentiale der Community zu nutzen.

Die komplexen Herausforderungen aus den verschiedenen Technologien wie virtuelle Welten, Mobile, Social Media ect. marktfähige Angebote zu stricken scheinen immer noch eher Nebulös. Die Akzeptanz bezüglich Avatarbasierten Anwendungen beschränkt sich, so Gorree eher auf die jüngere Generation. Hier habe man es mit unterschiedlichen „Mindsets“ zu tun. Für die Secondlife Community sieht er eine „visionäre Rolle“ – Viel Raum für Innovationen…

Weitere Infos zum Interview:
Rockcliffe University Consortium
Science, Education, and Research in Virtual Environments



Ihre Meinung ist uns wichtig

*