Einladung zum 27. AK E-Learning am 08.09.2011

um 18:00 Uhr im Hörsaal avameo auf der Insel KypbernEthik1 in Second Life.

Accounthacking, Beleidigung und Betrug sind in virtuellen Welten Gang und Gäbe geworden.

Wer virtuelle Welten als Lernumgebungen anbieten und nutzen möchte, sollte wissen, wie sich strafrechtlich relevante Handlungen dort manifestieren, und welche Reaktionsmöglichkeiten Lehrkräfte und Organisationen haben, die Fortbildungen im virtuellen Raum betreiben.

Thema: „Gamecrime und Metacrime – Virtuelle Welten = kriminalitätsfreie Räume ?“.

Herr Rüdiger wird einen kleinen Einblick in den aktuellen kriminologischen Forschungsstand zu kriminellen Handlungen in virtuellen Welten für den deutschsprachigen Raum vorstellen.
Dabei soll nicht nur die Darstellung von Erscheinungsformen von Kriminalität im Mittelpunkt stehen, vielmehr sollen auch Reaktionsmechanismen (z.B. von Betreibern, der Polizei aber auch von Nutzern) und perspektivische Entwicklungen erörtert werden.
Im Anschluss steht uns der Kriminologe (und bei viel Glück auch seine Kollegin, Cindy Ehlert) für eine vertiefende Diskussion zur Verfügung.

Referent: Thomas-Gabriel Rüdiger (31) Kriminologe

Thomas-Gabriel Rüdiger und seine Kollegin, Cindy Ehlert, sind die ersten Kriminologen, die in ihrer Doktorarbeit das Thema „Gamecrime – Metacrime Strafrechtlich relevante Handlungen im Zusammenhang mit virtuellen Welten“ aufgegriffen und anschaulich bearbeitet haben.
Mit ihrer Arbeit liefern sie wichtige Meilensteine für die Auseinandersetzung mit Straftaten in virtuellen Welten.

Über twuertz

Tobias arbeitet seit Ende 2009 für avameo bzw. für SLTalk & Partner.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*