Konvergenz-Thriller: Daemon und Darknet von Daniel Suarez

gleichzeitig erschreckend und mutmachend beschreibt Daniel Suarez in seinem Technologie-Konvergenz-Thriller, was machbar ist, wenn das Allgegenwärtigkeits-Internet, Augmented Reality, Virtuelle Welten, Soziale Netze und weitere Trends aufeinander treffen. Der zweibändige Thriller beschreibt ein Szenario, indem dem der verstorbene Matthew Sobol, ehemaliger CEO des weltweit erfolgreichsten Herstellers des MMORPGs „Over the Rhine“, einen gesellschaftlichen Reset und eine neue globale Machtverteilung herbeiführen will unter Verwendung seines Bot-Netzwerkes. Dabei geht er über Leichen – und zwar blutig! Daniel Suarez, US-amerikanischer IT-Consultant und Schriftsteller weiss offenbar wovon er spricht, denn er lässt kaum eine aktuelle Technologie aus und verknüpft diese mit Gesellschaftsthemen zu einem spannenden Thriller bis zur letzten Seite. In dem ausführlichen Gespräch mit Frank Rieger im Feuilleton
auf FAZ.net (Mai 2011) macht er deutlich, dass der Software-Daemon von Matthew Sobol zwar Fiktion ist, gleichzeitig sagt er über die von ihm im Thriller beschriebenen Technologien

„… Nein, es ist kein größerer technologischer Durchbruch mehr erforderlich – nur ein weiterer Schritt. …“

Suarez greift aktuelle Themen auf, wie das Kippen des Finanzsystems und die Patentierung auf Saatgut. Damit verknüpft er gesellschaftsrelevante Themen mit gegenwärtigen Technologie-Trends. In seinem AR-Layer, den er D-Raum nennt, werden Mitglieder der Darknet-Community entsprechend ihres Levels zu Techno-Magiern. Diese sind mit wenigen Handbewegungen in der Lage, an Informationen zu kommen, die der Durchschnittsmensch nicht so leicht sieht. Die Techno-Magie beginnt allerdings, wenn von einer Sekunde auf die Nächste Daten verschwinden, Kreditkarten gelöscht werden, plötzlich unbegründete Haftbefehle auftauchen oder begründete Haftbefehle verschwinden!

Dabei lässt Suarez kaum ein AVAMEO-Thema aus, 3D-Drucker kommen ebenso vor wie Virtuelle Welten und Soziale Netze. Wie Otherland von Tad Williams ist das zweibändige Buch ein MUST, weshalb ich hier meine uneingeschränkte Leseempfehlung ausspreche. Technologie-affine Menschen mit gutem Vorstellungsvermögen und schwachen Nerven sollten das Buch allerdings 2 Stunden vor dem Schlafen gehen nicht anrühren. Nebenwirkungen, die sich in entsprechenden Träumen auswirken, sind nicht ausgeschlossen!

Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*