Pia Piaggio besichtigt State of the World


Pia Piaggio besichtigt State of the World

Dream Seeker Estates nennt sich eine recht weitläufige Region in Second Life™, die aus mehreren Inseln besteht. Naturverbunde Residents können sich dort einmieten und Quartier beziehen oder ihren geschäftlichen Tätigkeiten nachgehen. Auch The Ionic Spell Collective, das erst vor kurzem seine Sim aufgeben musste, ist dort untergekommen.



Pia Piaggio besichtigt State of the World

Die Initiatoren und Betreiber des The Ionic Spell Collectives Pupito Helstein und Lakua Arriaga haben dort einen malerischen Ort geschaffen, der durch liebevolle Details betört. Kulturelle Veranstaltungen und Konzerte bieten dem ländlichen Lebensstil ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.


Pia Piaggio besichtigt State of the World

Die beiden Avatare sind neben ihrem virtuellen Engagement auch noch Musiker der ganz realen Band Engrama, die dort auf der Bühne in Second Life™ natürlich auch auftritt.


Pia Piaggio besichtigt State of the World

Aber hier hergeführt hat mich eine ganz andere Sache: die Ankündigung einer Ausstellung mit dem Titel State of the World. Dabei schwebte mir irgendwie so eine virtuelle Verbildlichung der grundlegenden Verschwörungstheorie NWO vor. Eine Vision also von dem, was uns dieser zufolge einmal erwarten wird.


Pia Piaggio besichtigt State of the World

Pia Piaggio steht schon bereit zur Besichtigung. „Ganz schön nass hier“, meint sie trocken und spielt damit auf die Lage der Location an, die sich auf dem Grunde eines beschaulichen Sees befindet. Ein Blick auf das Ausstellungsplakat macht all meine Erwartungen zunichte.


Pia Piaggio besichtigt State of the World

Der Grafik-Design-Student Marcelo Gabriele von der Universität in Buenos Aires zeigt hier lediglich Poster von Events, die im Hinblick auf soziale, umweltliche, politische, wissenschaftliche und technische Gegebenheiten stattfanden. „Wieso denn lediglich? Das sind doch wichtige Dokumente der Jetztzeit!“ empört sich Pia.


Pia Piaggio besichtigt State of the World

Stimmt. Und was hier zu sehen ist, bedarf keiner zusätzlichen schwarzmalerischen Thesen, um zu erkennen, mit welch erheblichen Problemen wir es jetzt und in Zukunft zu tun haben.


Pia Piaggio besichtigt State of the World

Die Ausbeutung unseres natürlichen Lebensraums seitens einer extrem gefräßigen Industrie stellt einen Themenblock dar. Hinzu kommt die Veränderung des Klimas, das ständig neue Überraschungen bereithält.


Pia Piaggio besichtigt State of the World

Immer stärker wird das Thema Wasser in die Diskussion geraten, da es entgegen jeder landläufigen Meinung keine unendliche Ressource darstellt. Auch die Bereitstellung von Strom für einen immer höher ansteigenden Verbrauch stellt eine Herausforderung dar, ob nun mit oder ohne Atomkraft.


Pia Piaggio besichtigt State of the World

Und apropos Konsum: Natürlich wachsen dadurch die Müllberge an, und zwar proportional zum Wachstum der Bevölkerung, das uns als solches auch wieder vor riesige Probleme stellt.


Pia Piaggio besichtigt State of the World

Die fortgeschrittene technologische Entwicklung bringt zudem völlig neuartige Suchtkrankheiten hervor, denen sowohl Ärzte und Psychologen als auch die Pharmaindustrie bisweilen hilflos gegenüberstehen. Eine Rezeptur gegen die Videospielsucht muss erst noch gefunden werden, sollte es da Aussicht auf Heilung geben.


Pia Piaggio besichtigt State of the World

Und zu allem Überfluss befinden sich ebenfalls die gesellschaftlichen Beziehungen eines jeden Einzelnen mitten in einem einschneidenden Veränderungsprozess. Statt Klubabenden gibt es jetzt Communitymeetings; statt sorgfältig verfasster Briefe hingeschnodderte E-Mails oder SMS; statt Freunden hat man heutzutage Follower, und statt einer ordentlichen Arbeit nachzugehen, schlägt man sich mit Crowdsourcing-Jobs durch.


Pia Piaggio besichtigt State of the World

„Ach du lieber Linden! Bei euch da draußen im RL ist verdammt viel in einem ausgesprochen argen Zustand“, dünkt es Pia Piaggio. Wohl wahr. Und diese kleine feine Ausstellung führt dies, unaufdringlich und durchdesignt, einmal mehr vor Augen.

Landmarke Ausstellung State of the World
Website The Ionic Spell Collective

Über twuertz

Tobias arbeitet seit Ende 2009 für avameo bzw. für SLTalk & Partner.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*