Über mich Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Find more about me on:

Hier sind meine aktuellen Beiträge

Konvergenz-Thriller: Daemon und Darknet von Daniel Suarez

gleichzeitig erschreckend und mutmachend beschreibt Daniel Suarez in seinem Technologie-Konvergenz-Thriller, was machbar ist, wenn das Allgegenwärtigkeits-Internet, Augmented Reality, Virtuelle Welten, Soziale Netze und weitere Trends aufeinander treffen. Der zweibändige Thriller beschreibt ein Szenario, indem dem der verstorbene Matthew Sobol, ehemaliger CEO des weltweit erfolgreichsten Herstellers des MMORPGs „Over the Rhine“, einen gesellschaftlichen Reset und eine neue globale Machtverteilung herbeiführen will unter Verwendung seines Bot-Netzwerkes. Dabei geht er über Leichen – und zwar blutig! Daniel Suarez, US-amerikanischer IT-Consultant und Schriftsteller weiss offenbar wovon er spricht, denn er lässt kaum eine aktuelle Technologie aus und verknüpft diese mit Gesellschaftsthemen zu einem spannenden Thriller bis zur letzten Seite. In dem ausführlichen Gespräch mit Frank Rieger im Feuilleton [Weiterlesen…]

The Next Big Thing | Das Allgegenwärtigkeits-Internet & Google vs. Apple

Die Arena ist eröffnet. Der Kuschelkurs ist vorbei! Nachdem Augmented Reality, u.a. via Spiegel-Online (Project Glass) nun in den Massen/Leitmedien ankommt, kann der (öffentliche) Kampf der Internet-Giganten beginnen. Erst gestern wurde mir auf unserem Flurfunk die Frage gestellt, was könne denn jetzt noch kommen, nach dem iPad3 mit Retina-Display und in Deutschland nicht funktionierendem LTE (4G)? Auch wenn es da noch die ein oder anderen Anfangsschwierigkeiten gibt, über die „Neue Kommunikation“ referierte Robert Petzhold von der CAMAO AG am vergangenen Samstag auf dem Marketing Symposium in Mannheim.

Neben Konvergenz kam mir noch der Kampf der Internet-Giganten in den Kopf. Da entsteht gerade das Allgegenwärtigkeits-Internet durch die Verbindung des mobilen Internets mit der lang ersehnten Internet-Brille, welche durch die Google-Power in die immer näher rückende Reichweite gestellt wird.

Interessant erscheint mir gegenwärtig das Spannungsfeld Microsoft, Google, Facebook und Apple. Während Apple durch den Verlust von Jobs möglicherweise gar nicht weiß, in welche nächste Innovation die angehäuften Überschüsse fließen sollen, klammern sich die Redmonder an den Internet-Strohhalm Facebook mit ein paar Prozenten, produzieren ihr stabiles Desktop-Betriebssystem weiter und versuchen es mit der Cloud via Azure. Achja, da war noch was … wie hieß der einst so erfolgreiche Handy-Hersteller ? Ahja, Nokia und Microsoft … gut … schauen wir mal (gähn, obschon ich diese Nokia-Brillen-Studie auch sehr schön finde). Und dann kommt da mal die Internet-Mama um die Ecke, die nur „gutes“ tut! Google Plus und nun Project Glass (GooglePlus).

[Weiterlesen…]

Social Media Manager lernen beim ILS auch via Second Life®

Am 18. April startet das erste virtuelle Begleitseminar im ILS-Fernlehrgang „Social Media Manager/in“. Durchgeführt wird es vom Kooperationspartner des ILS, der Wiesbadener Internet-Agentur SLTalk & Partner. Die Fernstudierenden treffen sich an sechs Abendterminen und einem halben Samstag (18.04. bis 09.06.2012) in einem virtuellen Hörsaal in Second Life®. Da das Seminar (freiwilliger) Bestandteil des letzten Drittels des zwölfmonatigen Fernlehrgangs ist, vertiefen die Teilnehmer/innen hier auf entsprechend hohem Niveau Fragen des Social Media Monitoring und entwickeln gemeinsam Handlungsempfehlungen für Kommunikationskrisen im Social Web. Die ersten beiden Seminartermine dienen der Einführung in Second Life®, so dass sich alle in der virtuellen Welt zurechtfinden und souverän miteinander arbeiten und lernen können. [Weiterlesen…]

Fingerakrobatik in virtuellen Welten

Gestern Abend hatten wir das erste Second Life-Schnuppern für Interessierte des Virtuellen Präsenzseminars im Rahmen der Social Media Manager-Ausbildung im Fernstudiengang des ILS. [Weiterlesen…]

L3T – Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien

Nicht selten ist die klassische „Lern- und Lehrwelt“ neuen Technologien gegenüber kritisch eingestellt. Häufige Kritik ist die fehlende Präsenz, wenn es um Lernen mit dem Internet im weitesten Sinne geht. Da ist es egal ob es um Twitter, Blogs, Wikis, Moodle oder gar Second Life geht. Meist hindert hier eine feindliche Grundeinstellung, die kreativen Möglichkeiten zu sehen. Tendenziell muss ich (leider) immer wieder feststellen, dass die Kollegen aus Österreich diesen Innovationen gegenüber offener eingestellt sind (was eine rein subjektive Sache sein kann). Wie auch immer, möchte ich hier ein tolles Projekt vorstellen: Das Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien, kurz L3T. Aufmerksam wurde ich auf das Buch durch einen Tweet, der auf das Video von Martin Ebner verwies. In dem Video erklärt Martin Ebner den Begriff Microlearning. Besonders gut fand ich die Darstellung, wie sich Microlearning einbettet in die bestehenden Lehr- und Lernformate. Dadurch entsteht bei mir ein Bild der Orchestrierung von Lehr- und Lernumgebung bzw. Materialien. [Weiterlesen…]

Warm anziehen! Die Killer-Apps kommen!

Geschäftsführer- oder Inhaber müssen sich künftig warm anziehen! Wer schläft und den digitalen Zug verpasst, weil er seine Schäfchen im Trockenen glaubt, kann schneller vom Markt sein, als ihm lieb ist. Viele Unternehmer – insbesondere aus der analogen Welt kommend – unterschätzen die Wirkungen der digitalen Möglichkeiten. Da kann sogar eine vergleichsweise einfache Smartphone-App nicht nur einen einzelnen Unternehmer erwischen, sondern einen überregionalen Teilbereich einer Branche wegfegen!

So sorgt gegenwärtig die MyTaxi-App für Aufruhr im Taxi-Gewerbe. Betroffen sind die lokalen Funkzentralen, [Weiterlesen…]

#ocwl11 Grounding im Kommunikationsprozess in virtuellen Welten

Als Pate des Open Course Workspace Learning 2011 (#ocwl11) von Johannes Moskaliuk möchte ich meinen Beitrag zum Kommunikationsprozess in virtuellen Welten in Bezug auf die Theorie des Common Ground beisteuern (6. Session), wobei ich einige von mir erfundenen „Annotationen und Interpretationen“ einfließen lassen möchte. Insbesondere interessieren mich dabei die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen physischen Umgebungen und virtuellen 3D-Umgebungen, in den sich die Kommunikationspartner mittels eines Stellvertreter-Avatars bewegen. Meine Erfahrungen und Beobachtungen beziehen sich hier stark auf die Plattform Second Life und OpenSimulator. Die Hauptidee

Kommunikation benötigt eine gemeinsame Wissensbasis, ein gegenseitiges Verstehen um erfolgreich zu sein. Um diesen Common Ground zu erreichen, laufen Grounding-Prozesse ab. Dabei gilt: Die Prozesse finden sowohl Face-to-Face ab, sind aber auch für computermediierte Kommunikation von Bedeutung.

ist in diesem Wiki-Artikel [Weiterlesen…]

Second Life als Gaming-Plattform?

Gerade habe ich den Ausblick 2012 von Linden Lab CEO Rodvik Humble gelesen. Aus dem Artikel sind Hinweise zu entnehmen, dass es in 2012 spezielle neue Tools für Devleoper (Creators) geben wird, die ganz klar aus der Ecke der Gamer-Schmiede kommen. Hier kommt ganz klar die Handschrift des ehemaligen Electronic Arts-Mitarbeiters zum Ausdruck. Damit einher gehen auch die kürzlich gelaunchten Linden Realms, die ersten Gaming-Prototypen von Linden Lab.

Bisher konnte man Second Life als offene Entwicklungsplattform betrachten, mit dem Charme, [Weiterlesen…]

Wir schreiben (bald) das Jahr 2012 – Rückblick und Vorschau

kurz vor Weihnachten nehme ich den Anlass, ein paar Worte zu schreiben. Als Rückschau in das Jahr 2006 und Vorschau in das Jahr 2012 bis 2016. Lasst mich im Jahr 2006 anfangen. 2006 war das Jahr, indem ich anfing zu bloggen. Dies hat alles verändert! Naja nicht alles, aber Vieles! Mit daran schuld war Jochen Robes, den ich über die Gesellschaft für Wissensmanagement (GfWM) kenne. Im Jahr 2006 launchte ich meinen ersten Blog, www.lawsofform.de, den ich bis heute schreibe, wenn auch etwas eingestaubt. Schon bald traf ich auf Michael Wald, über die Kybernethik und Second Life trafen wir im Web 2.0 aufeinander. [Weiterlesen…]

didacta 2012 – die Bildungsmesse

Im Frühjar nächsten Jahres findet in Hannover vom 14.-18. Februar die didacta 2012 statt. Die Schwerpunkte liegen auf den Themen 

  1. Bildungscontrolling,
  2. Social Media,
  3. Workspace Learning,
  4. Erfolgreiche Lernszenarien,
  5. Kompetenzentwicklung,
  6. Blended Learning und
  7. Distance Learning. 

Ganz im Zeichen des Web 2.0 moderiert Dr. Jochen Robes die Session „Social Media – Neue Lernräume schaffen“. Hier finden wir am ersten Tag auch einen Beitrag von Ellen Trude mit „Enjoy Social Media“ – Vermittlung von Social Media-Kompetenzen. Jochen wird u.a. berichten über Open Courses und Educamps. Er stellt die Frage, ob diese und andere Lernformen als Modelle für Unternehmen und Organisationen dienen können [Weiterlesen…]