Die 8. #VWBPE15 Konferenz in Second Life

Die Bildungsmöglichkeiten in virtuellen 3D Welten sind noch lange nicht im Mainstream angekommen. Wer aber nur ein Bisschen links oder rechts am Mainstreamvorbei guckt, wird erkennen, dass dieses Jahr zum achten Mal die größte 3D-Bildungskonferenz in Second Life stattfindet. Die #VWBPE15 – Virtual Worlds Best Practice in Education Conference. Eine viertägige 3D WEB-Konferenz mit hochkarätigen Referenten und spannenden Themen.

VWBPE15

VWBPE15


So stellt die University of Idaho beispielsweise eine Lernwelt vor, die sich mit gesunder Ernährung beschäftigt. Am Mittwoch, dem 18.03. um 06:00 pm (SLT) (also bei uns so um 03:00 Uhr morgens) berichtet die Uni von ihrer Erfahrung, mit den Lernfortschritte erfahrener „Gamer“ im Vergelich zu denen von „Non-Gamer“. Macht die Erfahrung mit Computerspielen einen Unterschied beim Gamebased Learning?
Alle weiteren Vorträge sind im Kalender aufgelistet. Der Kalender auf dieser Seite fängt bei heutigen Datum an, also bitte in die 3. Märzwoche navigieren ;-)

Für alle, die etwas zur Konferenz beisteuern möchten, gibt es bis zum 27.02.2015 die Möglichkeit, sich anzumelden. Das gilt selbstverständlich auch für die Vertreter aus OpenSimulator Welten.
Wer sich unter einer solchen Konferenz überhaupt nichts vorstellen kann, kann sich einen Vortag von 2011 ansehen, in dem John „Pathfinder“ Lester die Anforderungen an das Lehren in virtuellen 3D Welten beschreibt.
Allgemeiner Hinweis: Dabeisein ist anders ;-)
#vwbpe auf Youtube

Virtual Worlds Best Practices in Education #VWBPE 2014 9. – 12. April

VWBPE 2014

VWBPE 2014

Jedes Jahr gehört die #VWBPE Conference in Second Life im Frühling genauso dazu wie die Krokusblüte in unserer heimischen Erde. Wie jedes Jahr stellen viele erfahrene Dozenten ihre Anwendungsbeispiele für das Lernen in virtuellen Welten vor und geben Impulse, die sich das ganze Jahr über entfalten können.

Doch dieses Jahr ist am 10. April der open Source Klon OpenSimulator mit eigenen Sessions im OSGrid vertreten.
Im Bildungsbereich haben die Altersbeschränkungen von Second Life dazu geführt, dass mehr und mehr Bildungspioniere nach OpenSimulator „ausgewandert“ sind.

Die VWBPE ist eine internationale, öffentliche Konferenz zum Thema Lernen in virtuellen Welten“. Das Programm gibt es als .pdf-Datei oder hier

Cloudparty – neue Welt, alte Diskussion

Es rumort wieder in der 3D Szene. Ausschlag war ein Bericht im Spiegel Online, der über „die Macher“ von Berlin in 3D und deren letzte Aktivitäten in Cloudparty berichtete. Wie sehr die journalistische Darstellung der „neuen“ und der „alten Welt“ für Resonanz sorgt, zeigen die zahlreichen Kommentare namhafter SL Nutzer und derer, die unter Beweis stellen wollen, dass man auch ohne viel Wissen eine eigene Meinung haben kann.

Einen kurzen Überblick über den Status Quo in Second Life hat Torsten Küper aus der Literaturperspektive in seinem Blog gegeben, eingehendere Informationen bekommt man durch die Kulturorganisation „Brennende Buchstaben“.

Just another 3D World?

utopia_cloudparty
Bild mit freundlicher Genehmigung von Claudia Utopia

Doch was ist eigentlich passiert, tief unter der aufgewühlten Oberfläche von Eitelkeiten, Bewertungen und Emotionen?
Es gibt eine weitere 3D- Welt, die über ähnliche Eigenschaftenwie Second Life verfügt und dafür auf einen speziellen Browser verzichtet. Eine Welt, die mehr Wert auf offene Anschlußstrukturen legt, als auf restriktive Abschottung, mit der Linden Lab sein Geschäft verteidigen wollte.
Rumi, ein Philosph aus dem 13. Jahrhundert sagte:

“Out beyond ideas of wrongdoing and rightdoing, there is a field. I will meet you there.” (Hinter dem Gedanken von richtigem und falschem Handeln liegt ein Feld. Dort werde ich Dich treffen).

Die Frage ist also nicht, ob Second Life nun von Cloudparty abgelöst wird oder nicht, ob Second Life tot ist, oder nicht, ob irgendwo irgendwelche Avatare in egal welcher grafischen Qualität herumstehen und sich langweilen, oder auch nicht, oder mit welcher Intension wer was geschrieben hat.
Die meiner Ansicht nach einzige zulässige Frage sollte sein: „Wofür kann ich welche Möglichkeit nutzen?“

Jan Northoff nutzt die neue Welt, um seinen Traum eines leicht zugänglichen 3D Internets voran zu bringen. Jürgen Kappus treibt die Idee des 3D eLearning voran und hat schon eine MOODLE-Schnittstelle genutzt.
Die komfortable und komplexe Welt von Second Life mit ihrem Voicechat und der riesigen Fülle von „Inworld-Accessoirs“ und wird erfolgreich von den Brennenden Buchstaben und anderen Künstlergruppen für Lesungen, Musikevents und mehr genutzt.

Somit hat nicht nur jede Welt ihre Vor- und Nachteile, es bleibt auch noch spannend zu sehen, wie sie sich weiter entwickeln.
Ich jedenfalls bin gespannt….

Arbeitskreis e-Learning – Der Stillstand im Wandel

AK E-Learning

Zyklische Abläufe bestimmen das Sein. Der alte Mayakalender, der am 21.12. aufhören soll, geht eigentlich nur wieder von vorne los, die Natur ruht im Winter, um dann im Frühjahr wieder zu erwachen, und die lebenswichtige Sauerstoffversorgung des Menschen beruht auf zirkulärem Ein- und Ausatmen.So hat alles seine Zeit und seine Berechtigung.
Diesem Wandel unterliegt auch das Team von avameo:).

Im Jahr 2009 haben wir sltalk.de zu avameo.de evolutioniert, nun sind die Menschen dahinter an der Reihe, eine Entwicklungsstufe voranzuschreiten.
Doch damit Wandel gelingen kann, braucht es Zeit, und Zeit ist begrenzt. Der Tag hat bekanntlich 24 Stunden, wir nehmen nun auch noch die Nacht dazu, und haben zusätzlich entschieden, unsere Nonprofit Aktivitäten vorerst auszusetzen. Darunter fällt nun auch der Arbeitskreis.

An dieser Stelle möchte ich mich für die zahlreichen Mails bedanken, die ich als Antwort auf mein Rundschreiben an die Verteilerliste bekommen habe. Ich habe mich sehr gefreut, und bin auch ein bisschen gerührt, dass der Arbeitskreis so viel positive Anerkennung findet.
Ich kann Euch nur um Geduld bitten und darum, auch im nächsten Jahr, sofern der Mayakalender wirklich von vorne anfängt, genauso begeistert dabei zu sein, wie Ihr es in der Vergangenheit wart.

Herzliche Grüße und bis bald,

Tobias

AK 34 – Die 3D Arbeiten der Uni Augsburg

Der gestrige Arbeitskreis war wieder unglaublich informativ, spannend, und hat das Institut für Medien und Bildungstechnologie der Uni Augsburg unter der Leitung von Prof. Dr. Klaus Bredl zu einem der Vorreiter in Sachen 3D Lernszenarien gemacht.

Nachdem sich die Uni Augsburg aus Second Life zurückgezogen hat, wurden die Arbeiten auf einer Open Simulator Installation weiter geführt. Dort stehen derzeit 14 Prototypen für Lernszenarien verschiedenster Themenbereiche, vier weitere sind gerade in Arbeit.


management

[Weiterlesen…]

Das virtuelle Präsenzseminar zum #SOMM des ILS – Social Media Manager


Einige der Teilnehmerinnen

Fernstudiengänge sind praktisch. Man bekommt die nötige Literatur zugeschickt und kann sich selbst die Zeit nehmen, die man braucht. Darüber hinaus können Hilfsmittel für mobile Endgeräte angeboten werden, wie es beim Kurs Social Media Manager mit der #SOMM App geschehen ist.
Doch trotz aller Selbstständigkeit und Freiheit, ist ein persönlicher Ansprechpartner, ein „Mentor“ dringend notwendig, um im Dialog mit den Lernenden individuelle Fragen zu beantworten.

Soziale Nähe bringt eben das Gefühl von Sicherheit.

[Weiterlesen…]

Online Educa 2011 in Berlin

Online Educa 2012

Online Educa 2012

Wie jedes Jahr findet auch in 2012 die Online-Educa vom 28. bis 30. November in Berlin statt.

Die jetzt 18. Bildungskonferenz ist im Laufe der Zeit zum Bildungsevent mutiert, dass mehr als 2000 Teilnehmer aus über 100 Nationen nach Berlin zieht. Es dreht sich um das Thema E-Learning, dass in verschiedene Themen wie Innovation, Werkzeuge, Praxisbezug, Medien und Lust am Lernen aufgeteilt wird.

Für die Teilnahme ist eine Registrierung nötig, die auf der Webseite https://icwe-secretariat.com/online-educa/online-registration getätigt werden kann.

Für die ganz schnellen von Euch gibts bis zum 31. Mai 2012 sehenswerte Frühbucherangebote.

Für diejenigen, die selber zum Angebot beitragen möchten, gibt es die Möglichkeit, noch bis zum 01. Juni ein Call for Papers abzugeben.

Wir wünschenden Veranstaltern und allen Teilnehmern viel Spass!

AK 33 Björn Lefers, Das Nachfolgelabor


00_ak33_lefers_nachfolgelabor

Die Zeiten des Wirtschaftswunders liegen mittlerweile lange zurück, und die Generation, die nach dem zweiten Weltkrieg Deutschland wieder aufgebaut hat, geht nun endlich in den wohlverdienten Ruhestand.

Doch was passiert mit KMU´s und Familienbetrieben, deren Gründer sich nun zurückziehen wollen oder müssen? Die Frage einer Nachfolge muss geklärt werden, und dafür gibt es Berater.

[Weiterlesen…]

5. Virtual Round Table Conference #vrtwebcon


Visit Virtual Round Table Web Conference

Vom 20. Bis 22. April 2012 findet die 5. Virtual Round Table Conference #vrtwebcon , ein internationaler Austausch über das Lehren und Lernen im Internet statt.
Eine ähnliche Konferenz wie die VWBPE in Secondlife, allerdings in 2D mit Hilfe von Adobe Connect.

Um einen groben Rahmen der Konferenz zu verdeutlichen, spricht die Veranstalterin Heike Philp in der Vergangenheit von insgesamt 214 Referenten, 2.000 aktive Teilnehmer in der virtuellen Welt. 13.000 Mal wurden die Sessions von Zuschauern am PC zu Hause nachträglich aufgerufen.

[Weiterlesen…]

Social Media Manager lernen beim ILS auch via Second Life®

Am 18. April startet das erste virtuelle Begleitseminar im ILS-Fernlehrgang „Social Media Manager/in“. Durchgeführt wird es vom Kooperationspartner des ILS, der Wiesbadener Internet-Agentur SLTalk & Partner. Die Fernstudierenden treffen sich an sechs Abendterminen und einem halben Samstag (18.04. bis 09.06.2012) in einem virtuellen Hörsaal in Second Life®. Da das Seminar (freiwilliger) Bestandteil des letzten Drittels des zwölfmonatigen Fernlehrgangs ist, vertiefen die Teilnehmer/innen hier auf entsprechend hohem Niveau Fragen des Social Media Monitoring und entwickeln gemeinsam Handlungsempfehlungen für Kommunikationskrisen im Social Web. Die ersten beiden Seminartermine dienen der Einführung in Second Life®, so dass sich alle in der virtuellen Welt zurechtfinden und souverän miteinander arbeiten und lernen können. [Weiterlesen…]