Second Life verliert weitere Federn

Open Simulator gewinnt Marktanteile

Gestern habe ich ein Interview mit den beiden Second Life-Experten Katrin Jannsen (SL Jilroxy Bonetto) und Paul Harth (SL Horatio Freund) auf Sende-Zeit gelesen. In dem von Norbert Kebekus geführten sehr lesenswerten Interview geht es u.a. um die Zukunft von Second Life und Virtuelle Welten. Hier plaudert die Ex-Country-Managerin Deutschland, die vor kurzem noch bei der Betreiberfirma Linden Lab arbeitete, erstmals aus dem Nähkästchen, u.a. über die Chancen von OpenSimulator und den Entwicklungen in den nächsten Jahren 2013,2014.

Horatio Freund bewegt sich schon seit 2005 in SL und war Anfang 2007 sehr aktiv in dem damaligen Apfelland. Er sieht besondere Chancen in einem HyperGRID auf Basis von OpenSimulator und Katrin Jannsen spricht die aktuellen Entwicklungen im Bereich browserbasierten Zugängen, u.a. Canvas von Tripodean, an. Interessant ist der Fokus der Beiden auf die Qualität der Kommunikation in immersiv kollaborativen 3D-Welten. Das vollständige Interview findet ihr hier.

Qualität virtueller Beziehungen: Raum und Social Media

Christian Spannagel hat kürzlich in seinem einen sehr interessanten Artikel mit dem Titel

„Über soziale Kontakte und den Wert des Vergessens“

auf seinem Blog geschrieben. In diesem Artikel möchte ich auf das „Social Media“-Dilemma der Reizüberflutung, des Information-overkills und des Burn-outs eingehen und anschließend den Bezug und die Bedeutung von Raum bzw. räumliche Kontexte mit einflechten. Zudem möchte ich eine Grundhaltung im Umgang mit Informationsgeschwindigkeit und vier Aspekte der Qualität virtueller sozialer Kontakte zur Diskussion stellen.

[Weiterlesen…]

Wieder-Eröffnung der freien Bücherei Pegasus in Second Life

Vor 2 Jahren entstand in der damals hypenden virtuellen Welt von Second Life einer der ersten literarischen Kulturbeiträge. Die freie Bibliothek Pegasus, ins Leben gerufen von Burkhard Tomm-Bub, in SL passender Weise BukTom Bloch. Doch wie das bei privaten Projekten häufiger der Fall ist, war der Betreiber mehr damit beschäftigt Inhalte zu schaffen und Wartungsarbeit zu leisten, als sein Werk auch noch in der Öffentlichkeit zu positionieren. Somit gab es keine Eröfnungsfeier der Bibliothek, sie existierte still vor sich hin, nur bekannt im Rahmen einiger Eingeweihter. [Weiterlesen…]

Vorteile der Bildung im virtuellen Raum bald amtlich?

Langsam kommen immer mehr Puzzlestücke zusammen, die ein Bild ergeben, dass wir schon vor einiger Zeit gesehen haben. Die Vorteile dreidimensionaler, virtueller Räume, und den damit verbundenen Kommunikationsmöglichkeiten, für die Bildung.

So liess die VHS Goslar Taten sprechen, und war 2007 die wohl größte deutsche Bildungseinrichtung in SL, während am 08.10.2007 ein Bar-Camp unter dem Begriff Web.3D-Camp abgehalten wurde. Seit dieser Zeit hat sich viel weiterentwickelt, ein E-Learning Untergrund hat sich gebildet, unbemerkt von der Öffentlichkeit, die in voyeuristischer Schadenfreude das Ende des SL-Hypes feierte.

[Weiterlesen…]

Zusammenfassung Projekt E-Learning 3D | Uni Bielefeld

Soeben hat Dennis Schäffer den Foliensatz über das Projekt E-Learning 3D auf Slideshare gepostet. Von den Aktivitäten der Universität Bielefeld berichteten wird erstmals 2008, die dem Vorbild der RFH Köln folgten und in Second Life die Möglichkeiten des Lernens in virtuellen dreidimensionalen Räumen erforschten. Der Foliensatz bringt die Ergebnisse des Projektes komprimiert auf den Punkt.

Live Übertragung der 16. Arbeitskreissitzung E-Learning in virtuellen Welten

Morgen Abend, ab 18:00 Uhr werden wir die 16. Arbeitskreissitzung in Second Life unter diesem Artikel live übertragen bzw. streamen und anschließend speichern. Unsere Impulsgeberin wird Dr. Dorothea Trapp sein, die aus dem Nähkästchen plaudern wird und Ihre wertvollen Erfahrungen mit uns teilen wird. [Weiterlesen…]

Virtuelle Güter auch im flachen (2D-)Internet erfolgreich

Tatsächlich wird die Monetarisierung virtueller Güter im flachen (2D-)Internet, wie auf Facebook, nach wie vor in Frage gestellt. Auch Internet-Unternehmer Matthias Ehrlich von United Internet kann mit diesem virtuellen Business nicht wirklich etwas anfangen, wie auf BasicThinking angedeutet. Am Beispiel von FarmVille (Facebook) wird allerdings klar, dass Geschäfte mit virtuellen Gütern nicht nur in virtuellen Welten wie Second Life „rocken“. Hier wird ja schon länger bis zu 1 Mio USD pro Tag gedreht. In immersiven Umgebungen, insbesondere in kollaborativen 3D-Umgebungen, ist der Handel virtueller Gütern alltäglich.

Steigt man mit Kritikern in den Dialog ein, steht ganz vorne folgendes Argument an:

Was habe ich von Dingen, die ich nicht anfassen kann?

Meist enttarnen sich hier stark materiell orientierte Personen. Auf die Gegenfrage, ob Sie Software anfassen können, folgt das zweite Argument meist diesem Muster:

Software kann ich zwar nicht anfassen, aber ich habe durch die Produktivitätssteigerung einen Mehrwert (z.B. Office-Produkte).

Den Ratio-Panzer dieses Typus lässt sich im Nachgang oftmals durch die Frage knacken, ob Sie schon einmal dafür bezahlt haben, sich Gefühle machen zu lassen und ob Sie darin einen Mehrwert sehen. Und plötzlich wird die Sicht klar auf die Virtualität. Z.B., wenn ich virtuose Kinofilme- oder Theaterstücke anspreche, die nachhaltig wirken und in Errinnerung bleiben (Virtualität, abstammend von lat. virtus).

Und so überrascht es nicht wirklich, dass „Der entspannte Mr. Zuckerberg“ in diesem Jahr Erlöse von 1,1 Mrd. US-Dollar erwartet.

Back to the basics, back to the Lab….

Da ist der eine Artikel gerade fertig, da kann das Update schon geschrieben werden… ich sollte mehr twittern!

Wie gerade hier gelesen, meldet sich Philip Rosedale, also Philip Linden (ich glaub mittlerweile kennt jeder die zwei Identitäten), als Interim CEO, also Vorläufiger Geschäftsführer, zurück. Nun wissen wir genau, was „back to the basics“ heisst….

Bin mal gespannt, ob meine nächste Überschrift „Sensation! Linden stellt 80 Ex-Mitarbeiter ein!“ lautet :-D

Und nebenbei bemerkt geschieht dies nur, weil Mark Kingdon zurückgetreten ist….PRnews

Back to the Basics! Geht nun auch Mark Kingdon??!

Man, bei dieser Überschrift fühle ich mich wie ein Reporter unserer Leserstärksten Tageszeitung, aber was soll ich bei so nem Theater machen?

Abgesehen von Philip Lindens Aussage: „Wir wollen zum Urprung zurück“ ist, was den CEO Mark Kingdon angeht, alles nur ein Gerücht, wie in diesem Artikel der Ausdruck „mehrere Quellen“ zu verstehen gibt. Die Ansprache zum #SL7b sollte angeblich von M Linden, also den CEO Mark Kingdon, gehalten werden, wurde statt dessen von Philip Linden gehalten, aufgrund eines nicht weiter genannten Notfalls.

Merkwürdiger Weise ist zeitnah ein fragwürdiges Video auf Youtube eingestellt worden, das scheinbar eine Unterhaltung zwischen Philip und Mark auf dem Herren WC in Second Life zeigt:



Einladung zum 16. AK E-Learning, Dorothea Trapp: Aus dem Nähkästchen…

Einladung zum 16. Arbeitskreis E-Learning
in virtuellen Welten
Arbeitskreis E-Learning

Aufgrund der nahenden Sommerferien ziehen wir den Arbeitskreis E-Learning in die erste Juliwoche vor!

Die Veranstaltung wird auf arbeitskreis.avameo.de gestreamt!

Das Datum ist somit

Donnerstag, der 01.07.2010 um 18:00 bis 19:30 Uhr auf der Kybernethik 1 im Auditorium AVAMEO

Thema:

Aus dem Nähkästchen einer E-Learning Autorin

Die Impulsgeberin:

Dr. Dorothea Trapp, aka C, ist promovierte Physikerin und hat viele Jahre in dem interdisziplinären Feld der Atmosphärenforschung wissenschaftlich gearbeitet. 2003 gründete sie trapped in the web und ist als e-Learning-Autorin auf die didaktische Umsetzung von Lerninhalten spezialisiert. Sie schreibt e-Learning-Konzepte und -Drehbücher für kundenspezifische interaktive Webanwendungen, vorwiegend für international tätige Konzerne.

Im Second Life™ unterrichtet Dorothea Trapp als Esmeraldas Rossini aus purer Freude am Unterrichten. Meistens vermittelt sie Fremdsprachen in Gruppen oder im Einzelunterricht, aber sie bereitet für 3D-Welten auch naturwissenschaftliche Inhalte auf. Sie wird aus dem e-Learning Nähkästchen, gefüllt mit einem reichen Erfahrungsschatz in virtuellem Lehren und Lernen, plaudern.

Wir freuen uns sehr auf Euer Erscheinen, und auch auf eine kreative, konstruktive Zusammenarbeit.

Andreas Mertens und Tobias Würtz