Arbeitskreis e-Learning – Der Stillstand im Wandel

AK E-Learning

Zyklische Abläufe bestimmen das Sein. Der alte Mayakalender, der am 21.12. aufhören soll, geht eigentlich nur wieder von vorne los, die Natur ruht im Winter, um dann im Frühjahr wieder zu erwachen, und die lebenswichtige Sauerstoffversorgung des Menschen beruht auf zirkulärem Ein- und Ausatmen.So hat alles seine Zeit und seine Berechtigung.
Diesem Wandel unterliegt auch das Team von avameo:).

Im Jahr 2009 haben wir sltalk.de zu avameo.de evolutioniert, nun sind die Menschen dahinter an der Reihe, eine Entwicklungsstufe voranzuschreiten.
Doch damit Wandel gelingen kann, braucht es Zeit, und Zeit ist begrenzt. Der Tag hat bekanntlich 24 Stunden, wir nehmen nun auch noch die Nacht dazu, und haben zusätzlich entschieden, unsere Nonprofit Aktivitäten vorerst auszusetzen. Darunter fällt nun auch der Arbeitskreis.

An dieser Stelle möchte ich mich für die zahlreichen Mails bedanken, die ich als Antwort auf mein Rundschreiben an die Verteilerliste bekommen habe. Ich habe mich sehr gefreut, und bin auch ein bisschen gerührt, dass der Arbeitskreis so viel positive Anerkennung findet.
Ich kann Euch nur um Geduld bitten und darum, auch im nächsten Jahr, sofern der Mayakalender wirklich von vorne anfängt, genauso begeistert dabei zu sein, wie Ihr es in der Vergangenheit wart.

Herzliche Grüße und bis bald,

Tobias

#Zukunft: Raumstationen im All ausdrucken!

Raumstationen ausdrucken

Über 3D Drucker haben wir in der Vergangenheit schon oft berichtet. Wir haben über den Stand der Technik informiert, und über Verwendungsmöglichkeiten spekuliert.

Aber die Idee, einfach ganze Raumstationen im All auszudrucken, die war mir bis jetzt so fern, wie das All selbst.

Um komplexere Modelle in 3D drucken zu können, braucht es zum einen Farbe, und bewegliche Teile wären auch nicht schlecht. Gibt es schon! Auch das verarbeiten verschiedener Materialien funktioniert schon längst.

Der nächste Schritt ist nun, die 3D Drucker [Weiterlesen…]

Blender – Freie 3D-Grafik Software in stabiler 2.5 Version

Blender 2.5„Kostenlos, aber schwer zu bedienen“ lautet der allgemeine Tenor von interessierten 3D-Designern. Dennoch scheint ein Blick auf die Open Source Software Blender zu lohnen, umso mehr nach Erscheinen der aktuellen stabilen Version 2.57. [Weiterlesen…]

WebGL – 3D im Browser am Beispiel Fractal Lab

WebGL - 3D BrowserMit WebGL 1.0 hat die Khronos Group dieser Tage ihren Standard für hardwarebeschleunigte 3D-Grafik mittels aktueller Browser freigegeben.

Fractal Lab zeigt hier als Web-Applikation was damit ohne zusätzliche Plug-Ins im Browser möglich wird.

Weitere Infos:

Fractal Lab: Imposante 3D-Grafik im Browser
3D im Browser – WebGL 1.0 ist fertig [Weiterlesen…]

OpenSimulator: der Weg ins 3D Internet Teil 1/3

Opensimulator

Die Matrix

Jack stand vor der virtuellen Repräsentanz des Yoshiwara Konzerns. Die Festung, die im Stile der japanischen, mittelalterlichen Kaiserzeit erbaut worden ist, war von hektischem Treiben erfüllt. Jack aktivierte seine Maskierungssoftware und seine Avatargestalt wandelte sich in die, eines mittelrangigen japanischen Beamten. Mit gesengtem Kopf schritt Jack langsam auf das große Tor der Festung zu.
[Weiterlesen…]

iPhone & co. : mit Sicherheit nur ein Telefon

Iphone 5

Kennt Ihr noch die Wählscheibe?

Also nicht das App für Euer iPhone… ich meine die mechanische Wählvorrichtung von Fernsprechgeräten, die in den meisten Fällen cremefarben, orange oder grün waren.

Unverzichtbarer Partner der Wählscheibe war das Telefonbuch, das es in den Varianten „public“ und „private“ gab, und die immer im Umkreis von ca. 40 cm zur Wählscheibe positioniert waren.

Hierbei diente „private“ allerdings eher dazu, im Sinne eines alphabetisch geordneten Taggingsystemes die Zugriffszeiten zu verkürzen. So konnte man Inhalte aus dem Publiktelefonbuch in das Private kopieren, wobei als Tags in der Regel Vor- und Nachname verwendet wurden. Aber auch „Schule“, „Schwimmbad“ oder „Arzt“ waren gängig. Aufgrund einer fehlenden Suchfunktion wurden diese Tags dann hierarchisch strukturiert. [Weiterlesen…]

Avination II: Out of the Dark

Avination II

Im Juli 2010 haben wir über die dark Roleplay Plattform AVINATION berichtet. Ursprünglich als virtuelle Spielwiese für Roleplay gedacht, hat die virtuelle Welt auf OpenSim Basis zahlreiche Contentcreators aus Second Life angezogen.

Nun scheint sich ein Facelift anzubahnen, die neue Website von Avination lässt nichts mehr spüren vom unheimlichen Dunkel vergangener Zeiten. „Create & Design“, „Meet & Chat“ und „Work & Learn“ sind die Punkte, die neben „Roleplay Heroes“ und „Style & Shopping“ angeführt werden.

Auch wurde offensichtlich aus den alten Lindenfehlern gelernt.
Die verbesserte Sicherheit für Produzenten virtueller Güter ist wahrscheinlich auch der Grund, weshalb viele Contentcreators sich nun in AVINATION niedergelassen haben. [Weiterlesen…]

Sculpties machen Plopp!

Das Tolle in virtuellen Welten wie Second Life oder OpenSimulator ist die Möglichkeit, die eigene Umwelt gestalten zu können. Die Nutzer sind ein kreativer Teil ihrer Welt, und so, wie wir unsere Wohnung zu Hause einrichten können, sind wir in der Lage, uns auch in einigen virtuellen 3D Welten „auszutoben“. Dabei wird die Anzahl der Möglichkeiten immer größer. Zu Anfang gab es die Prims, die mit etwas Geschick modelliert werden konnten, dann die etwas aufwändigeren Sculpties, und schließlich gibt es Meshes. 

Eben wurde ich auf ein Programm aufmerksam gemacht, das es schon seit 2007 gibt, nicht perfekt ist, aber mit Sicherheit einer bestimmten Zielgruppe tolle Möglichkeiten bietet. Ich halte PloppSL für ein einfaches Malprogramm, [Weiterlesen…]

Schurkencoder und ein beschädigter Smaragd

Ich fand ihn immer sehr sympatisch, den Secondlife Viewer mit dem grünen Logo. Mit Emerald konnte man sehen, wohin ein anderer Avatar gerade guckt, sich quer über eine Sim zu einem anderen Avatar teleportieren, und auch das Doppelklick-teleportieren innerhalb der Sichtweite auf einer Sim war möglich. Alles Standartfeatures des Clients, sehr nützlich bei Fortbildungen in der virtuellen Welt von Second Life.

Plötzlich ist der Emeraldviewer das Produkt von Schurkencodern. Er hat einen Code enthalten, der DDoS (Distributed Denial of Service) Attacken ausführt, und damit die Webseite von Hazim Gazov angreift. Hazim ist selbst Entwickler eines anderen Third Party Viewers, also ein Mitbewerber und heftiger Kritiker des Emerald Viewers. .

Eine Stellungnahme der Firma Modular Systems dazu befindet sich auf ihrem Blog, VWI rollt die ganze Sache sehr schön in deutscher Sprache auf.
SL Inside verweist dabei auf diese Quelle.

Auf der Liste der von Linden empfohlenen Viewern ist der grüne Smaragd jedenfalls nicht mehr zu finden, obwohl Modular Systems eine Umstrukturierung des Entwicklungsteams und der Software gestern ankündigte.

Der neue Viewer soll nun schnellstens auf http://EmeraldViewer.net zur Verfügung stehen, in der Hoffnung, wieder auf die Third Party Viewer List zu kommen. [Wenn der Link noch nicht geht, isses noch nicht so weit] ;-)

Jailbreakme! Wenn das iPhone nach Freiheit ruft

Was bisher mit schwerer Bastelabreit verbunden war, folgt nun einem früheren Zewa-Slogan: „Mit einem Wisch ist alles weg!“

Das bezieht sich natürlich nur auf die von Apple verhängten Einschränkungen, die laut Gerichtsurteil in den USA, nun umgangen werden dürfen. Das geht allerdings auf Kosten der Gewährleistung, d.h. falls anschließend ein iPhone nicht mehr funktioniert, ist Apple aus der Verantwortung.

Seit diesem Urteil gibt es eine, meißt überlaufene, Seite Jailbreakme.com, die, per Eingabe über das Display, das iPhone knackt. [Weiterlesen…]