AK 33 Björn Lefers, Das Nachfolgelabor


00_ak33_lefers_nachfolgelabor

Die Zeiten des Wirtschaftswunders liegen mittlerweile lange zurück, und die Generation, die nach dem zweiten Weltkrieg Deutschland wieder aufgebaut hat, geht nun endlich in den wohlverdienten Ruhestand.

Doch was passiert mit KMU´s und Familienbetrieben, deren Gründer sich nun zurückziehen wollen oder müssen? Die Frage einer Nachfolge muss geklärt werden, und dafür gibt es Berater.

[Weiterlesen…]

Testspieler für Teamtraining in OpenSim gesucht!

Opensimulator

Per Email wurden wir gerade gebeten, eine Suchanfrage zu veröffentlichen:

In der Woche vom 4. bis 10. Juli werden Testspieler für ein Teamtraining auf einer OpenSim Plattform gesucht.

Herr Kuhn, der das Projekt umsetzt, studiert an der Uni Augsburg, von der wir die Rettungs Simulation von Amrei Groß schon kennen. Es verspricht also, spanned zu werden!

[Weiterlesen…]

Einladung 20. AK E-Learning am 11.11.2010 Diplomarbeit Städtebau in virtuellen Welten

Einladung zum 20.Arbeitskreis E-Learning in virtuellen Welten

am 11. November 2010 um 18:00 bis 19:30 Uhr

in Second Life im Hörsaal avameo:) auf Kyberethik1

Dipl. Ing. Micha Becker wird seine Erfahrungen im Bereich Stadtplanung mit Hilfe virtueller Welten vortragen.
Micha Becker aka Sanders Beaumont ist Dipl.-Ing. der Stadtplanung und erforscht seit 2007 das Phänomen „Virtuelle Welten“. Sein Fokus liegt dabei auf der Fragestellung der Vergleichbarkeit digitaler Realitäten mit dem physischen Raum und inwieweit sich die Dritte Dimension für Forschung und Lehre einsetzen lässt.
Mit seiner Diplomarbeit hat er im Oktober 2010 den Versuch unternommen, einen ersten räumlichen Vorschlag für die Organisation der HafenCity Universität Hamburg in der Synthetischen Welt von Second Life zu formulieren, der weit über eine Replica hinausgeht.

Micha Becker arbeitet zur Zeit bei bei Büro X Media Lab Hamburg im Bereich des Web 3D und forscht an aktuellen Schnittstellen zwischen Stadtplanung, Social Media und Gamedesign.

Wir freuen uns auf Euer Erscheinen!

Teleport zur Kyberethik1

Die Polizei in Baden-Württemberg: Diplomarbeit/Praktikum zu vergeben

Diplomarbeit/Praktikum zu vergeben

Die Polizei in Baden-Württemberg setzt desktopbasierte virtuelle Realitäten für die Aus- und Weiterbildung von Polizistinnen und Polizisten ein. Im Pilotprojekt „Lenken von Einsatzkräften aus dem Hubschrauber“ üben Polizistinnen und Polizisten die Kommunikation zwischen Hubschrauberstaffel und Einsatzkräften am Boden.

Im Rahmen einer Diplom-/Masterarbeit soll eine Feldstudie mit drei Versuchsgruppen konzipiert und durchgeführt werden, die die Auswirkung von virtuellen Trainingswelten auf die Handlungskompetenz von Einsatzkräften evaluiert. Zentrales Messinstrument ist ein simulierter Einsatz, in dem die Versuchsteilnehmerinnen und Teilnehmer unter realen Bedingungen handeln müssen.

Die Arbeit ist in der Abteilung Angewandte Kognitionspsychologie und Medienpsychologie an der Universität Tübingen angesiedelt. In Kooperation mit dem Institut für Wissensmedien (IWM) und der Polizei Baden-Württemberg ist die Diplomarbeit oder ein Praktikum in diesem Projekt ab sofort zu vergeben.

8. Arbeitskreis, Ulrike Arndt: “Bachelorarbeit Prozessvisualisierung”

Der Arbeitskreis E-Learning in virtuellen Welten vom 22.10. sorgte wieder einmal für Erstaunen. Erstaunen darüber, wie es jemand schaffen konnte, in nur zwei Monaten eine Produktionssimulation zu bauen, ohne vorher auch nur einen Fuß in Second Life gesetzt zu haben.


AK08_06

Ulrike Arndt, unsere Referentin, hat das geschafft, und zwar im Rahmen ihrer Bachelorarbeit an der dualen Hochschule Baden-Württemberg für den studiengang Digitale Medien.
Ziel der Arbeit war es, das Manufacturing Execution System (MES) der Firma EDS an HP company, auf eine innovative und anschauliche Weise innerhalb einer virtuellen Fabrik zu visualisieren.

[Weiterlesen…]

Diplomarbeit an der TU München

Tobias Neumaier studiert an der TU München „Technologie- und Managementorientierte BWL“ und schreibt seine aktuelle Diplomarbeit zum Thema

Geschäftsmodelle in virtuellen Spielewelten

Für seine Evaluation ruft er Experten zu seiner Befragung auf, die unter diesem Link zu erreichen ist.

Marketingkonzeptionelle Möglichkeiten für SL

Marketingkonzeptionelle Möglichkeiten für die virtuelle Welt Second Life

Mit dem Titel „Marketingkonzeptionelle Möglichkeiten für die virtuelle Welt Second Life“ liegt uns nun die Veröffentlichung der Diplomarbeit von Frau Judit Will vor. Die Arbeit erschien im wissenschaftlichen Buchverlag VDM und umfasst 102 Seiten.

Auf der Rückseite des ist zu lesen: [Weiterlesen…]

Floris van Veen bittet um Hilfe im Rahmen seiner Diplomarbeit

Floris van Veen hat uns gebeten, auf seine Second Life Befragung im Rahmen seiner Diplomarbeit an der Universität Bielefeld, Fakultät für Soziologie hin zu weisen. Die Studie wird von Prof. Dr. Elmar Lange und Prof. Dr. Huber betreut. Wer bereit ist, ca. 10 Minuten in die Wissenschaft zu investieren, gelangt hier zur Befragung.

Diplomarbeit von Lukas Egli

Diplomarbeit Second Life®

Hier für unsere Leser eine der ersten Diplomarbeiten zu Second Life® von Lukas Egli an der Zürcher Hochschule in

Winterthur. Ein Auszug aus seiner Summary:

Dreidimensionales Internet wird kommen. Langsam kristallisiert sich heraus, welche Formen dieses annehmen wird. Als Informationsmedium taugen virtuelle Welten noch nicht, dies wird noch einige Zeit und technische Entwicklungen in Anspruch nehmen. Aber als Ort der Begegnung und als Kommunikationsmittel funktioniert das 3DWeb bereits bestens. Es wird noch dauern bis sich diese Form des Austausches durchsetzen kann. So hat auch das Internet über zehn Jahre gebraucht, bis es sich richtig etabliert hat. Ob nun ein von Linden Lab® betriebenes Second Life® in zehn Jahren den Standard setzten wird, ist in der Tat unwichtig.