3D Drucker – Bericht von @Focusonline

Immer wieder begegne ich im Gespräch über 3D Drucker dem beliebten Fragewort mit zwei Buchstaben: „Hä?!“. Um diese Frage zu klären empfehle ich folfgendes Video von Focusonline:

OpenSource 3D Drucker für 500 €


Normalerweise kosten 3D-Drucker noch bis zu 40.000 Dollar.

Eine unglaublich günstige Alternative ist, sich seinen eigenen 3D-Drucker für 500 € zu bauen. Eine OpenSource-Variante ist der RepRap.

Der RepRap wurde Adrian Bowyer und seinem Team erfunden. Details findet man auch auf der RepRap-Seite unter www.reprap.org.

Hier ein YouTube Video, bei der Entstehung eines RepRaps:



Einen RepRap in Action kann man hier sehen:


Weitere Videos findet man hier.

Ein weiteres interessantes Video hier:



Ein Dankeschön geht an Kai Ludwig von Talentraspel für die Hinweise …

Erster 3D-Desktop-Drucker der Welt

Das hat mich gerade von Stuhl gehauen. Die Firma Objet hat den ersten 3D-Desktop-Drucker der Welt am Start, den Alaris 30. Hier das Werbe-Video auf You [Weiterlesen…]

Avatare drucken

Reality Service 3D-Druck Avatare

Auf der Games Convention 2007 in Leipzig stellt die Firma Reality Service das Drucken von Avatar-Figuren vor.

Durch den 3D-Modelldruck wird Phantasie zur Realität. Ein 3D-Spezialdrucker vermischt pulverisiertes Plastik mit bis zu 16 Millionen Farben und setzt das Objekt in vielen Schichten zusammen. Fertig ist z.B. der eigene Avatar. Zum Abschluss erhält die Figur einen Sockel mit aufgedrucktem Namen. Die Eigenschaften der verwendeten Materialien sind beständig in Form und Farbe. So erhält man ein lebenslanges Andenken an seine virtuelle Welt. Matthias Körbl, Projektleiter von Reality Service: „Mit unserem Angebot ermöglichen wir jedem, sich ein Souvenir aus der virtuellen Welt mitzunehmen. Der Service ist neu, und die Games Convention bietet einen idealen Rahmen für die erste Präsentation

Die Gipsfiguren sind 20 bis 25 Zentimeter groß

Wer vorne dabei ist, denkt dreidimensional

Virtuelle KücheSecond Life® hin, Second Life® her, … Spiel oder nicht Spiel? Business oder nicht Business? Wer vorne mit dabei ist, der denkt dreidimensional oder setzt es bereits handfest um. So z. B. der Kücheneinrichter Müller Granit Küchen AG. Virtuelle 3D-Küchen testen, zu Hause, mit dem 1. virtuellen Küchenstudio der Welt. Auf Seite 6 eines „Extra Blattes“ titelt es:

„Erleben Sie Ihre neue Traumküche virtuell direkt bei Ihnen zu Hause“.

Genauer lautet es:

„Es fällt Ihnen schwer, sich Ihre neue Küche vorzustellen? … Zum Wunschtermin fahren die Experten mit dem ersten mobilen & virtuellen Hightech Granitküchenstudio direkt zu Ihnen nach Hause! … Durch das Zusammelspiel mehrerer [Weiterlesen…]