AK 34 – Die 3D Arbeiten der Uni Augsburg

Der gestrige Arbeitskreis war wieder unglaublich informativ, spannend, und hat das Institut für Medien und Bildungstechnologie der Uni Augsburg unter der Leitung von Prof. Dr. Klaus Bredl zu einem der Vorreiter in Sachen 3D Lernszenarien gemacht.

Nachdem sich die Uni Augsburg aus Second Life zurückgezogen hat, wurden die Arbeiten auf einer Open Simulator Installation weiter geführt. Dort stehen derzeit 14 Prototypen für Lernszenarien verschiedenster Themenbereiche, vier weitere sind gerade in Arbeit.


management

[Weiterlesen…]

Einladung zum 34. AK E-Learning: 3D Arbeiten der Uni Augsburg

AK E-Learning

Einladung zum 34. AK E-Learning am 14.06.2012

um 18:00 Uhr im

Hörsaal avameo:)

Teleport zu Hörsaal avameo:)

Thema: 3D Arbeiten der Uni Augsburg

Die Uni Augsburg hat nach anderthalb Jahren zahlreiche Arbeiten zum Thema 3D E-Lerning auf einer eigenen OpenSim Plattform geschaffen. Amrei Groß wird uns eine Auswahl an Projekten vorstellen, und über die Hintergründe und Umsetzungen informieren.

[Weiterlesen…]

Einladung zum 33. AK E-Learning, DAS NACHFOLGELABOR

AK E-Learning

Einladung zum 33. AK E-Learning am 12.04.2012

um 18:00 Uhr im

Hörsaal avameo

Liebe E-Learner und Bildungsinteressierte!

Nach Ostern gibt es bei uns wieder ein spannendes Fallbeispiel aus dem Bereich Lernen und Wissensmanagement.

Thema: INNOVATION VON BILDUNG – DAS NACHFOLGELABOR 

Das Internet und neue Erkenntnisse aus Biologie, Psychologie und Neurowissenschaften ermöglichen es, Lehre heute vollkommen neu zu gestalten. Vor allem die erzählerische Kraft bewegter Bilder in Verbindung mit Web-Technologien kann Lehrinhalte viel greifbarer, unterhaltsamer, verständlicher und effektiver vermitteln.

Im HWR-Nachfolgelabor entwickeln Studierende einen Übernahme-Fahrplan für ein Unternehmen. Einige arbeiten diesen für ein reales Unternehmen aus, Andere behelfen sich mit einem Fallbeispiel. Für die Lehrveranstaltung wurde eine Webseite mit vielen multimedialen Elementen als zentrale Anlaufstelle geschaffen. Zudem wurde das Fallbeispiel Moritz GmbH ähnlich eines Computerspiels umgesetzt.

[Weiterlesen…]

32. Arbeitskreis E-Learning Avatarsynchronisation mit Kinect

Der gestrige Abend war wieder hoch interessant! Doch das Wissen um das, was möglich ist, machte zugleich deutlich, welche Möglichkeiten und Potentiale in virtuellen Welten, und in Second Life ganz speziell, ungenutzt schlummern.

So berichteten Prof. Dr. Ulrike Lucke und Dr. Ing. Raphael Zender von den Anfängen der Uni Potsdam, die schon 2007 versuchte, die Problematik überfüllter Hörsäle mit der Hilfe von Second Life zu lösen.

Der physische Hörsaal wurde zunächst in SL abgebildet, und der Dozent mit Ton nach Second LIfe übertragen. Dort waren auch die Vortragsfolien zu sehen, d.h. alle Informationen waren im virtuellen Raum vorhanden.

Die Studenten hatten so die Möglichkeit, sich von zu Hause in die Vorlesung in Second Life einzuloggen. Somit blieb aber die räumliche Trennung der Studenten im Hörsaal von jenen zu Hause. Die Bandbreite im Hörsaal lässt natürlich nicht zu, dass die Studenten vor Ort gleichzeitig in SL eingeloggt sind, was auch irgendwie doppelt gemoppelt gewesen wäre.

Deshalb konnten sich die Studenten aus dem Hörsaal mit ihrem Handy über Bluetooth in einen Chat einloggen, der mit dem Chat des virtuellen Hörsaal in Second Life verbunden wurde.

[Weiterlesen…]

Einladung 32. AK e-Learning am 08.03.2012 um 18:00 Uhr

Einladung zum 32. AK E-Learning am 08.03.2012
um 18:00 Uhr

im Hörsaal avameo

Liebe Leserinnen und Leser,

nachdem wir uns im letzten Monat mit dem Avatar und dem Ident auseinander gesetzt haben, kommt diesen Monat Bewegung ins Spiel.
Darüber, wie die Bewegung aus dem Hörsaal in die virtuelle Welt gelangt, wird das Dreamteam aus E-Learning und IT der Uni Potsdam berichten.

Thema:
Synchronisation eines Vortragenden mit seinem Avatar

Vorlesungsaufzeichnungen und Live-Übertragungen erfreuen sich dank steigender Studentenzahlen großer Beliebtheit. Eine Alternative oder Ergänzung zu klassischen Videos sind Dependancen in virtuellen Welten.
Mit Hilfe ihrer Avatare erhalten Vortragende und Zuhörer hier ein Gefühl für die tatsächliche Präsenz der anderen Teilnehmer. So können Vorlesungen gleichzeitig vor Ort gehalten, für später aufgezeichnet und live übertragen wird. An die Dozenten stellt dies jedoch erhöhte Anforderungen, um sowohl den Vortrag selbst als auch ihren Avatar zu kontrollieren. Es werden Mechanismen vorgestellt, die eine automatische Synchronisation der Aktivitäten in Hörsaal und virtueller Welt erlauben.

Vortragende:
Ulrike Lucke [Black Urqhart]

Ulrike Lucke ist Professorin für Komplexe Multimediale Anwendungsarchitekturen sowie Chief Information Officer (CIO) der Universität Potsdam. In Forschung und Lehre beschäftigt sie sich mit den Einsatzmöglichkeiten und der Gestaltung verschiedener netzbasierter Systeme, insbesondere im Anwendungsgebiet E-Learning. Sie ist Sprecherin der Fachgruppe E-Learning in der Gesellschaft für Informatik.

Raphael Zender [Chip Oceanlane]

Raphael Zender ist wissenschaftlicher Mitarbeiter (PostDoc) am Lehrstuhl von Ulrike Lucke. Er beschäftigt sich vorwiegend mit IT-Infrastrukturen und Nutzerschnittstellen für innovative E-Learning-Szenarien und deren Einsatz im universitären Umfeld.

Wir freuen uns auf Euer Erscheinen,

Andreas Mertens und Tobias Würtz

31. AK E-Learning «Identity Games»

«Identity Games»

CAN WE USE IDENTITY CHANGES TO IMPROVE
TEACHING AND LEARNING?

Der 31. Arbeitskreis E-Learning drehte sich gestern rund um das Thema Identität.
Nicht „die eine“ Identität, sondern die vielleicht verschiedenen Identitäten, mit denen wir uns im Netz, auf Plattformen und in Spielen repräsentieren.

Die Frage, die sich der Referent Prof. Dr. Marcus Birkenkrahe gestellt hat war nun, ob man mit verschiedenen bewusst gewählten Avataren verschiedene Identitäten annimmt, die sich auf die Lehr- und Lernprozesse positiv auswirken, oder ob es im Umkehrschluss Avatare gibt, die das Lehren und Lernen negativ beeinflussen.

[Weiterlesen…]

Einladung zum 29. AK E-Learning am 08.12.2011

Arbeitskreis E-Learning in virtuellen Welten

Arbeitskreis E-Learning in virtuellen Welten


Einladung zum 29. AK E-Learning am 08.12.2011

um 18:00 Uhr im

Hörsaal avameo:)

Liebe Cybernauten und panterrestrische Entdecker!

Im Arbeitskreis des Novembers wurde eine SL Präsenz des Departments of Defense vorgestellt, die Soldaten und deren Angehörigen die Möglichkeit gibt, sich über das Krankheitsbild des Posttraumatischen Belastungssyndroms zu informieren.

Auf vielfachen Wunsch werden wir im Dezember einen Rundgang über die Insel machen, um „vor Ort“ die Thematik besprechen zu können.

[Weiterlesen…]

28.AK E-Learning „PTSD Therapie und Aufklärung in virtuellen Welten“


01_welcome

Das Posttraumatische Stresssyndrom gerät hauptsächlich nach Kriegen in den Focus der Öffentlichkeit. Ein Krieg ist die Unterbrechung des normalen Alltags, und so können Verhaltensweisen von vor und nach dem Krieg leicht verglichen werden. Auf diese Weise wurde nach dem ersten Weltkrieg das Krankheitsbild des Kriegszitterers in die Medizin eingeführt, da auffällig viele Soldaten nach der Heimkehr zu verschiedenen Anlässen anfingen, zu zittern.

[Weiterlesen…]

Einladung zum 28. AK E-Learning am 10.11.2011

Arbeitskreis E-Learning in virtuellen Welten

Arbeitskreis E-Learning in virtuellen Welten

„PTSD, Posttraumatische Belastungsstörung. Therapie und Aufklärung in virtuellen Welten“

um 18:00 Uhr im

Hörsaal avameo:)

Seit einiger Zeit verzeichnen wir eine Zunahme an psychischen Erkrankungen wie Depressionen und Burn-out Syndrom in unserer Gesellschaft.
Wie können virtuelle Welten diese Phänomene unserer Zeit sinnvoll beeinflussen, und wie lassen sich aus der Therapie Methoden und Techniken für die Bildung ableiten?

Thema: „PTSD, Posttraumatische Belastungsstörung. Therapie und Aufklärung in virtuellen Welten“

Das US Department of Defense hat für traumatisierten Kriegsveteranen und deren Angehörigen eine Insel in Second Life™ geschaffen, die sowohl der Aufklärung als auch als Schnittstelle für therapeutische Maßnahmen dient.

Im Rahmen des Arbeitskreises wird die Insel in Bezug auf Gestaltung und Konzept vorgestellt.

Anschließend sollen folgende Fragen zur Diskussion anregen:

  • Unter welchen Umständen kann die Simulation eines traumatischen Ereignisses eine Traumatisierung bewirken?
  • Wie gut eignen sich die eingesetzten Techniken, um die Gefühlswelt der Betroffenen zu vermitteln?
  • Welche der genutzten Techniken können allgemein die Bildung in virtuellen Welten unterstützen?

Wer sich individuell vorbereiten möchte, kann auf http://tiny.cc/PtsD schon mal einen Rundgang machen, Dauer: ca. 60 Minuten.

Referent: Tobias Würtz [van Zadark]

Tobias Würtz organisiert den AK E-Learning und ist für SLTalk & Partner als Berater für virtuelle Welten und IT Trainer sowohl im virtuellen als auch im physischen Raum tätig. Darüber hinaus unterstützt und berät er als Social Media Juniorberater Unternehmen und Bildungseinrichtungen in den Bereichen Marketing, Chancen und Risiken, sowie Recruiting.

Landmark National Center for Telehealth and Technology

Landmark Hörsaal avameo:)

Einladung zum 27. AK E-Learning am 08.09.2011

um 18:00 Uhr im Hörsaal avameo auf der Insel KypbernEthik1 in Second Life.

Accounthacking, Beleidigung und Betrug sind in virtuellen Welten Gang und Gäbe geworden.

Wer virtuelle Welten als Lernumgebungen anbieten und nutzen möchte, sollte wissen, wie sich strafrechtlich relevante Handlungen dort manifestieren, und welche Reaktionsmöglichkeiten Lehrkräfte und Organisationen haben, die Fortbildungen im virtuellen Raum betreiben.

Thema: „Gamecrime und Metacrime – Virtuelle Welten = kriminalitätsfreie Räume ?“.

[Weiterlesen…]