Die Hexe von Portobello in SL

Amateurfilmer produzieren Kapitel für Paulo Coelhos Buch

Der brasilianische Bestsellerautor Paulo Coelho hat seine Leserschaft im Internet aufgefordert, seinen aktuellen Roman zu verfilmen. Viele seiner RL-Leser haben diese Aufforderung zum Anlass genommen, selbst zur Kamera zu greifen. Ganz anders eine Gruppe von Internet-Trickfilmern, die diese Herausforderungen in Second Life © meistern wollen.

SlipStream ist eine internationale Gruppe von digitalen Trickfilmern. Als Produktionsmedium für die »Machinimas« (ein Kunstwort aus Machine und Animation) wurde die virtuelle Welt Second Life © gewählt, was gleich mehrere Vorteile bietet. »Hier lassen sich die Kulissen deutlich preisgünstiger erstellen, da alle Bauten ja nur aus Bits und Bildern bestehen. Auch die Schauspieler lassen sich per Mausklick einkleiden und passend bewegen.«, so der Regisseur Jim Gustafson, der vor allem für die Filmtechnik zuständig ist. Trotzdem bedarf es auch hier etwas Geschick, um Kulissen glaubwürdig aussehen zu lassen. Um diesen Part kümmert sich Raven Skosh, im RL Grafiker, und koordiniert die Builder des Teams. »Ein gutes Filmset in einer virtuellen Umgebung ist eine stimmige Kombination aus 3D-Objekt und darauf gelegter Textur.«, verriet uns der Fachmann. Die Kommunikation in dem international besetzten Team läuft übrigens komplett auf Englisch, häufig direkt über Mikrofon. [Weiterlesen…]

Reales Recht für virtuelle Welten

Friedrich-Ebert-Striftung

Am 28. Mai findet eine Podiumsdiskussion der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin statt. Thema:

Reales Recht für virtuelle Welten – Hindernis oder Voraussetzung für die Entfaltung des sozialen und wirtschaftlichen Potentials?

Diskutanten auf der Podiumsdiskussion sind die beiden im anglo-amerikanischen Raum lehrenden Experten, Prof. Richard Bartle (University of Essex, Großbritannien, Ko-Autor des ersten Multi-User-Dungeon) und Prof. Dr. Viktor Mayer-Schönberger (John F. Kennedy School of Go-vernment an der Harvard University, Cambridge, USA), sowie Dr. Andreas Lober, (Rechtsanwalt, Kanzlei Schulte Riesenkampff, Frankfurt), Dorothee Belz (Direktor Law & Corporate Affairs, Microsoft Deutschland GmbH, Unterschleißheim) und Monika Griefahn (MdB, Sprecherin der Arbeitsgruppe Kultur und Medien der SPD-Bundestagsfraktion, Berlin)

Weitere Infos auf hier.

Bisher gibt es im deutschsprachigen Raum nur wenige Experten auf diesem Gebiet. Ein Experte ist Hendrik Wieduwilt aus Hamburg. Er betreibt den Blog rechtreal.de.

Business-Aktivitäten verlagern sich zunehmend in virtuelle Welt

San Francisco (pte/05.05.2008/13:55) – Second Life® (SL) http://www.secondlife.com entwickelt sich zunehmend zu einer parallelen, virtuellen Geschäftswelt. Dieser Ansicht ist zumindest Philip Rosedale, Erfinder des Online-Universums, der prophezeit, dass sich Business-Meetings in Zukunft verstärkt in den virtuellen Raum verlagern werden. In einem Interview mit der britischen Zeitung The Observer bezeichnet Rosedale die Online-Geschäftsaktivitäten als das „nächste große Ding“ in Second Life. Anstatt sich in ein Flugzeug zu setzen und um die halbe Welt zu fliegen, würden sich Geschäftsleute künftig einfach in virtuellen Konferenzsälen von SL treffen und dort ihre Besprechungen abhalten.

Der Trend zur virtuellen Vernetzung im Businessbereich zeigt sich auch am Beispiel der Online-Community Xing http://www.xing.com . Die Plattform ermöglicht unter anderem die Organisation von Networking-Live-Events, bei denen sich Mitglieder persönlich treffen und ihre virtuellen Kontakte ins reale Leben übertragen. 2007 wurden rund 44.000 öffentliche Live-Events von Xing-Mitgliedern organisiert, so die Information des Unternehmens auf Nachfrage von pressetext. Die Premium-Nutzer hätten zudem die Möglichkeit, Jobangebote auf dem Portal einzustellen und so nach neuen Mitarbeitern für ihr Unternehmen zu suchen. [Weiterlesen…]

Gamecity-Ringvorlesung beleuchtet neue Facetten im Zukunftsmarkt der Spiele-Branche

(prcenter.de) Hamburg, 10. April 2008: Endlich ist es wieder soweit. Am 15. April fällt der Startschuss für das dritte Semester der Ringvorlesung „Games“. Wie bereits im vergangenen Wintersemester kooperiert die Gamecity Hamburg mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW Hamburg). In der Fakultät Design, Medien und Information werden bis zum 1. Juli jeden Dienstag von 17 bis 19 Uhr Wissenschaftler und Computerspiele-Experten aktuelle Facetten der Games-Branche beleuchten. Die Vorlesungsreihe, für die weder eine Anmeldung noch eine Gebühr erforderlich ist, richtet sich vor allem an Studierende aus fachübergreifenden Gebieten. Die Themen der einzelnen Termine finden Sie unter www.gamecity-hamburg.de. [Weiterlesen…]

CNBC World Business: Secure Virtual Worlds

Metaversa e.V. leistet Jugendarbeit mittels Second Life

Der Mataversa e.V. für Medien, Bildung und Kultur feiert heute am Fr, 11. April 2008 um 19.00 Uhr die Eröffnung der Metaversa Insel im Teen Second Life®.

Metaversa Island

Die erste deutschsprachige Insel im Teen Second Life® für Bildungseinrichtungen

Neben dem nur Erwachsenen zugänglichen Second Life® existiert ein Bereich, der ausschließlich von Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren betreten werden kann, das sogenannte Teen Second Life®. In dieser „geschützen“ Onlinewelt führen seit zwei Jahren amerikanische Organisationen und Schulen sehr erfolgreich Bildungsprojekte durch. Angebote für deutschsprachige Jugendliche gab es bis jetzt noch nicht.

Mit unserem Projekt wollen wir an diese Konzepte anknüpfen. Die gestalterischen und kommunikativen Möglichkeiten der dreimensionalen Onlinewelt bieten zahlreiche Potenziale für die Bildungsarbeit in Schulen und ausserschulischen Einrichtungen. Wir werden auf dem Metaversa Island sowohl eigene Workshops und Kurse mit Kindern und Jugendlichen durchführen, als auch Schulen und Jugendeinrich-tungen in der Durchführung von Projekten unterstützen. Die Ergebnisse werden dokumentiert und wissenschaftlich evaluiert.

Weitere Infos:
http://www.metaversa.de/www/index.php?Seite=14

ComMeta.CC Events der nächsten Woche (KW 12)

Nächste Woche findet im ComMeta Convention Center das unten aufgeführte Event statt. Alle Events sind kostenlos und für jeden frei zugänglich. Weitere Informationen und Zugang zu ComMeta Connect, der Community rund um professionelle Events in Second Life®, bekommt ihr hier.

Am Montag, den 17.03.08 findet ab 19 Uhr (11am SLT) ein erneuter Metanomics Event im ComMeta.CC statt.

Gast: Metanomics meets Dr. Nick Yee

Der Gastgeber der Metanomics-Reihe, Prof. Robert Bloomfield, hat sich diesmal Dr. Nick Yee, eingeladen. Nick Yee ist Wissenschaftler am Palo Alto Research Center. Sein Forschungsgebiet sind Online-Games und virtuelle Realitäten. Beteiligt ist Nick Yee u.a. am Daedalus-Projekt, einer Studie über MMORPG-Spieler.

Achtung Zeitumstellung! Bis Ende März beginnt die Metanomics-Session aufgrund der amerikanischen Zeitumstellung in Second Life® schon um 19:00 Uhr.

Teleport zum ComMeta.CC

Internet Recht – Virtual Law

In der aktuellen Fassung des Skriptes zum Thema Internetrecht von Prof. Dr. Thomas Hoeren finden sich unter dem Suchbegriff (suchen im PDF wenn man es sich auf die Platte gezogen hat) „Virtuell“ einige Aspekte, an denen man erkennen kann, dass der Begriff „Virtuell“ auf eigentlich alle Inhalte des Internets (oder wohl sogar alles was wir uns auf unseren Monitor zaubern) anzuwenden ist. Auf das Problem mit der Terminologie möchte ich jetzt aber nicht weiter eingehen.

Da sich die Rahmenbedingungen so rasant ändern, scheint mir eine jährliche Fassung zwar nicht sinnlos zu sein, jedoch sollte man dynamische Informationen nicht aus den Augen verlieren.

Bei meinen Recherchen bin ich auf http://www.rechtreal.de/ gestossen.
In seiner Erklärung über Sinn und Zweck des Angebotes schreibt der Autor Hendrik Wieduwilt:

Über Recht und Virtuelle Welten wird im amerikanischen und asiatischen Rechtsraum bereits intensiv diskutiert („Virtual Law“).
Nach und nach werde ich versuchen, die bisherige Diskussion des Themas in Deutschland und international darzulegen und zugleich mit den – fast täglichen – Neuigkeiten Schritt zu halten. Die Seite richtet sich an Juristen aus allen Bereichen und interessierte Laien.

Und jetzt wo ich das hier schreib, fällt mir erst auf dass Hendrik Wieduwilt ja beim Eingangs zitierten Prof. Dr. Thomas Hoeren seine Promotion zum Thema „Virtuelle Welten und Haftung“ macht ;-).

Na dann viel Erfolg!

Karnevalsparty auf TUI Island

(Pressemitteilung Avameo) Kurz vor Ende der närrischen Zeit ist es wieder soweit: Zu heißen Samba und House Klängen wird auf TUI Island in südamerikanischem Flair kräftig gefeiert.


Plakat TUI Karneval in Second Life®

Wann? Dienstag, 5. Februar 2008 ab 20 Uhr MEZ

Wo? TUI Island

Für Freunde der TUI Island bereits bestens bekannt, legt DJ Maik an diesem Abend heiße Latino-Rythmen mit brasilianischem Flair und kräftigem House-Beat auf. Bei heißen Flirts und coolen Cocktails ist jede Menge gute Laune garantiert. Für alle Freunde der TUI Island und jene die es werden wollen heißt es am 5. Februar also „Rythmo de la noche – on TUI Island!“

Auf dem Weg zur Globalisierung

gerade lese ich IBM unterstützt Unternehmen auf dem Weg zur Globalisierung:

„IBM zeigt mit Jazz.net, wie in Zukunft die Softwareentwicklung und Bereitsstellung aussehen wird. IBM verfolgt damit die Vision, dass die Entwickler-Community zu jedem Zeitpunkt Teil der Entstehung und dem Design neuer Entwicklungsprozesse ist“, erklärt Markus Wiens, Marketing Rational Software, IBM. In diesem Zusammenhang untersucht die IBM unter anderem, wie virtuelle Welten internationale Entwicklerteams dabei unterstützen, besser miteinander zu kommunizieren und durch die Globalisierung entstehende Barrieren zu überwinden.


IBM Bluegrass

Bild von www.filtertraum.de

Gegen Ende 2006 schrieb ich einen noch unveröffentlichen IT-Dialog mit Ralf Westphal, der am Ende des Dialoges genau in diese Richtung zielte. Es ging um einen neuen Ansatz, der sog. Software 2.0, wobei das Team, die Programmierer als Bestandteil von Software gesehen werden. Gegen Ende des Dialoges bezog ich die immersiven Effekte im Softwareentwicklungsprozess mit ein, die ich in Second Life® beim Entwicklen von Software selbst erlebte. Das erschien uns jedoch so abgedreht, dass wir den Dialog in der Schublade liegen ließen. Über ein Jahr später nun lese ich diesen Bericht über die IBM.


Datenbankmodellierung in Second Life®

Interessant sind auch Systemmodellierungsprozesse in Second Life® in diesem Zusammenhang. In diesem Beitrag von Andreas Weinberger (05. Mai 2007) geht es um die Datenbankmodellierung mittels ERMs in Second Life®. Datenbank-Architekten können nun mit einer Dimension mehr komplexe Datenbankmodelle besser besprechen, da Sie für die Darstellung der Tabellen einfach über eine weitere Dimension verfügen.

Man kann davon ausgehen, das einige amerikanischen IBM-Mitarbeiter ein tiefes Verständnis davon haben, was der Wandel des Internets in Verbindung des Web.3D wirklich bedeutet. Gerne zitiere ich folgenden Satz von Maggie Blayney, Innovationschefin der IBM:

“The real reason why we’re doing this is because we do feel the beginning of a major transformation on how people are going to interact on the web – going from a flat to an immersive experience?