AvaLine von Linden Lab gestartet

Im Mai berichtete Linden Lab, über 15 Milliarden Sprachchat-Minuten seit der Einführung des Voice-Dienstes in 2007 verbucht zu haben.

Für 1500 Linden Dollar monatlich ist man nun auch in Second Life via Festnetz erreichbar. Der neue Service heißt AvaLine. Möchte man einen Avatar erreichen, so wählt man eine im Land lokale Vermittlungsstelle an und gibt anschließend einen Access-Code an, unter dem der jeweilige Avatar erreichbar ist. Für Deutschland ist das die Münchener Rufnummer 089-22061175. Ist der Resident nicht eingeloggt, hat er Anrufer die Möglichkeit eine Sprachnachricht zu hinterlassen, die dem Benutzer via E-Mail als MP3-File zugestellt wird.

Mein Avatar Patrick Wunderland ist nun über den Access-Code 596243 erreichbar. Wer mich also künftig nicht auf dem Handy oder dem Festnetz im Office erreicht kann es unter 089-22061175-596243# erreichen :-)

Interview im Deutschlandfunk

Hier das Interview im Deutschlandfunk mit Christian Scholz aka Mr. Topf und Johannes Moskaliuk. Thema: Was ist Second Life und was nicht?

Ton aufnehmen in Second Life

In dem unten aufgeführten Video Tutorial zeigt Torley Linden wie man Ton aus Second Life auf nimmt.
Zugegeben, für den Einsteiger kein leichtes Unterfangen. Wer auf diesem Gebiet keine Erfahrung hat, sollte sich auf eine längere Lernphase einstellen. Selbst Multimedia Profis haben je nach Setup hier Schwierigkeiten.

Hier noch die Links zu den Tools welche Torley im Video erwähnt:

Torley´s blog Post
http://torley.com/how-to-boost-the-mic-volume-on-your-realtek-audio-codec

Audacity – Der freie, betriebssystemunabhängige Audioeditor
http://audacity.sourceforge.net/

SoundTap Streaming Audio Rekorder
http://www.nch.com.au/soundtap/de/index.html

Total Recorder
http://www.mpex.net/software/details/totalrecorder.html

Audio Hijack (Mac)
http://www.heise.de/software/download/audio_hijack/11925

Wer noch gute Tutorials zum Thema Ton (auch allgemein) kennt, ist bitte so nett und postet nen Link als Kommentar…

In einem weiteren Tutorial verspricht Torley auf die Soundoptimierung ein zu gehen…THX to Torley

Deutschland orientiert sich im 3D-Internet und E-Learning

Nach dem Hype und Anti-Hype um Second Life® im letzten Jahr sind die Projektverantwortlichen im Zukunftsbereich 3D-Internet vorsichtig geworden. Längst hat man erkannt, dass schnelle Erfolge ohne viel Aufwand hier nicht zu erwarten sind. Dementsprechend betonen die meisten Projektleiter auch den Evaluationscharacter Ihrer Bemühungen.

Trotz aller Spannungen und Widerstände beschäftigen sich aber auch in Deutschland immer mehr renommierte Bildungseinrichtungen mit dem Thema E-Learning mittels virtuellen Welten. Dass die Wahl der Plattform meist Second Life® ist, liegt wohl an den Möglichkeiten welche momentan woanders so nicht zu finden sind.

An dieser Stelle möchte ich einige Quellen anführen, die einen Einblick in interessante Aktivitäten auf diesem Sektor geben:

Im Bildungstalk des Fachbereichs Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität nahmen Ralph Müller (wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt Megadigitale sowie im Kompetenzzentrum für Neue Medien in der Lehre der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main), Bernd Schmitz (Dozent für Multimedia an der der Rheinischen Fachhochschule Köln), Matthias Rückel (E-Learning Spezialisten und Second-Life Akteur) und Sarah Voß (wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Grafische Datenverarbeitung des Instituts für Informatik) Stellung zum Thema “Bildung im Second Life“?. Hier der Podcast:

Einen Mitschnitt der Metaverse08 zum Thema „Bildung in virtuellen Welten“ hat Christian Scholz (MrTopf) auf seinem Blog veröffentlicht. Anwesend waren Markus Bokowsky (Geschäftsführer, Bokowsky + Laymann GmbH), Jean Miller (Head of German Market Development, Linden Lab), Dr. Torsten Reiners (Second Life® Koordinator, Universität Hamburg und Dr. Klaus Ceynowa (Stellvertreter des Generaldirektors, Bayerische Staatsbibliothek). Den Podcast hier als Download.

Die Universität Bielefeld ist mit dem Projekt E-Learning 3D die Plattform Second Life® am evaluieren. Hier zwei aktuelle Videos:

IBM Podcast Ansgar Schmidt

Eben erst bei IBM gefunden. Zugegeben, etwas alt (da von 4 Mio. Nutzer gesprochen wird, muss also Anfang 2007 gewesen sein). Aber hier noch nicht gepostet und der Inhalt hat nichts an Aktualität verloren, ganz im Gegenteil.

Jetzt gibts was auf die Ohren

Ideea Virtual Island veranstaltet wieder etwas besonderes:

Am Donnerstag, den 27. März 2008 findet ab 16.00 Uhr ein Wettbewerb für eine Art virtueller „Gehör-Gang“ statt. Einfach etwas, was du dir unter diesem Wort vorstellst. Ein interaktiver Gang, bei dem du Sound hören kannst, der dich per Audio anspricht… ein Informationsgang, ein Musikgang, eine Zeitschleuse, was auch immer dir unter diesem Namen einfällt, kannst du umsetzen und darstellen. Der virtuelle Gang soll auf ideea_virtual_island stehen und ein Blickfang auf unserer Insel sein.

LG Eyreen Ewing

Multimedia Avant Garde 2008

Über Ostern, vom 21.03. bis zum 24.03. trifft sich wieder die Multimedia Avant Garde in Bingen auf der Breakpoint 2008. Eine Scene, die Multimedia praktizierte, bevor das Wort in aller Munde war. Junge, talentierte Multimediakünstler zeigen, was sie können. Diese Menschen sind ihrer Zeit weit voraus, so ist nachfolgendes audiovisuelles Erlebniss namens 45forelectricity (the tree of life) von der Gruppe Lunix bereits 5 Jahre alt:



Ich stelle mir vor, was passiert, wenn die Kreativität dieser Avant Gard, irgendwann einmal solche Installationen als interaktive im Netz erlebbare Räume gestaltet? Second Life® bietet noch nicht die grafische Qualität und auch die zeitliche Abstimmung und Koppelung komplexer auditiver Sequenzen an visuelle Effekte ist nich ganz so einfach. Das aber könnte wirklich ein Knüller werden. Die Zeit wird es bringen …

Das Executable des Gewinner-Demo auf der Breakpoint im letzten Jahr umfasste gerade etwas über 170kb. Es heißt Debris von Farbrausch:



Next Step into Immersion

Um eine totale Immersion zu erlangen, ist es wahrscheinlich nötig, die perfekte Kopperlung aller Sinneskanäle (VAKOG) eines Menschen zu erreichen. Und zwar so, dass dieser nicht mehr bewußt entscheiden kann, ob er nun eingeloggt ist oder nicht. Science Fiction- und Fantasy Romane- und Filme alla Matrix, Otherland und The 13th Floor spielen das Thema durch.

Bisher haben wir von dem NLP-VAKOG-Repräsentationssystemen jedoch lediglich eine audiovisuelle Koppelung mit sensomotorischen Rückkoppelungen und Effekten und die Möglichkeit eines kinästehetischen Inputkanals (Joystick, Maus, Tastatur).

Das klassische Kino geht jetzt aber einen Schritt voran, mit der gustatorischen Koppelung. Heise berichtete gestern, dass 20th Century Fox im Kino erstmals einen Duft-Trailer über die Klimaanlage einsetzt.

Second Life in 2008?

In dem folgenden 24-minütigen Podcast-Interview mit Phil Rosedale werden so einige Themen aus der Linden Lab-Strategie 2008 transparent.

Wir dürfen gespannt sein, hier die Highlights, die ich dem Interview entnommen habe:

  • Die Serverfarm verwaltet derzeit 100 Terrabyte, was beachtlich ist.
  • Stabilisierung der Architektur
  • Öffnen der Plattform für andere Plattformen (Integrationsstrategie)
  • HTML on a prim

Ich denke, was viele Unterschätzen, die Second Life® bewerten ist die Tatsache, dass hier nach Rosedale bis zu 100 Terrabyte Daten gespeichert und verwaltet werden müssen. Ein nicht ganz so triviales Thema für eine 3D-Welt.

Interessant finde ich aber den Aspekt, das an eine HTML-integration gedacht wird. Man stelle sich nur vor was plötzlich passiert, wenn man mehr oder weniger einen Browser auf einen PRIM ziehen kann, anstatt eine einfache Textur.

  • Das normale 2D-Web wird quasi integriert oder „verschlungen“. Eine 3D-Struktur kann ja problemlos eine 2D-Struktur aufnehmen
  • Normale Web-Applikationen wären aus Second Life® heraus bedienbar und kombinierbar
  • Menschen können im Web gemeinsam surfen. Mann stelle sich folgendes vor: Ich treffe mich mit meinem Avatar in Second Life® und mit einem anderen Avatar surfen wir gemeinsam durch das 2D-Internet und diskusskutieren über diverse Webseiten und schauen uns diese gemeinsam an. Oder für das E-Learning: Ich logge mich in Second Life® in eine normale Internet-Web.2D-Anwendung ein und erkläre die Anwendung !

Ich sag’s ja. 2008 wird spannend, wenn sich auch wieder einige große Firmen von SL verabschieden, ich bin mir sicher, dass da noch so einiges kommen wird …. Also dann, auf ein gutes, spannendes neues Jahr…..

SLTalk im Mexx Pfeffer Talk

Hier der Podcast von Avameo im Mexx Pfeffer Talk von Second Radio am 19.10.2007.