Pia Piaggio entdeckt Ibiza

Pia Piaggion in Second Life TeaserIn Spanien gefällt es Pia total gut. Dort sei ein total cooles Gridflair, wie sie sich ausdrückt. „Irgendwie so locker. Wahrscheinlich liegt das an den schönen Stränden und den meterhohen Palmen, die überall herumstehen. Das entspannt halt einfach“, vermutet sie.

Wie sie das so äußert, fällt mir zum ersten Mal etwas eigentlich sehr Gravierendes am Zweitleben auf: Es ist eine schattenlose Welt, in der sich die Avatare bewegen. Im Reallife sind es oftmals gerade jene dunklen Umrisse, aus denen die Objekte ihre ästhetische Wirkung entfalten oder durch die eine Landschaft lebendig wirkt. In einer 3D-Welt würde sich daran wohl bisweilen noch die Rechnerkapazität erschöpfen, so erkläre ich mir das als Laie jedenfalls. [Weiterlesen…]

Pia Piaggio schippert nach Barcelona

Pia Piaggio

Wie jedes Jahr fallen die Medien derzeit wieder ins tiefe kühle Sommerloch. Was soll man sich auch die Finger wundtippen, wenn’s doch keiner liest. Wen interessiert schon das Second Life an einem realen weissen Sandstrand mit Palmenhimmel, im Hintergrund das Scheppern der Eiswürfel im Shaker, nebendran ein braun gebrannter Körper zum Anfassen nahe?

Da muss man sich schon was einfallen lassen, um die Leser anzulocken. Das aktuelle TOUCH-Magazin hat sich als Lockstoff eine Sommerlochrabattaktion ausgedacht. Nicht schlecht. Ich meinethalben will Pia Piaggio heute in mein Wahlheimatland Spanien entführen. Im virtuellen Sim-Angebot ist Valencia, Ibiza, Katalonien und natürlich DIE spanische Stadt schlechthin: Barcelona. [Weiterlesen…]

Pia Piaggio auf der Modemesse

So langsam bekomme ich es auf die Reihe mit meinem Zweitleben. Pia avatiert endlich reibungslos. Sie geht, fliegt und teleportiert sich durch das Second Life, sucht und findet mühelos Orte und Veranstaltungen, die mich interessieren oder von denen ich einfach nur höre. Genauer gesagt lese ich darüber. Pflichtlektüre ist da unter anderem das kostenlose Magazin TOUCH, das regelmäßig Inworld berichtet und alle Rubriken einer ordentlichen Lifestyle-Zeitschrift abarbeitet. Ebenfalls die Foren Toolbar Info, Second Life® Info, Pedro Meya Marty, der Multimediablog oder German SL Style sind wahre Fundgruben für Infos rund ums Leben im Grid, wobei diese Nennungen beispielhaft für zahlreiche interessante Foren stehen.

Mir macht mein Zweitleben immer mehr Spaß. Die Liste der Locations und Events, die Pia Piaggio besuchen soll, wird immer länger. Ganz oben stehen diverse Museen, gefolgt von einigen Künstlervierteln und gespickt mit festen Dates aus den Bereichen Bildung und Kultur. Mit jedem Einloggen wird diese Liste automatisch länger, weil ich an jedem Ort Verweise auf weitere Locations finde, die das jeweilige Thema ergänzen, vertiefen oder ausweiten. Welch gigantisches Grid!

Um jeglichen unerwünschten Effekten von Immersion entgegen zu steuern habe ich mir relativ feste Zweitlebenszeiten eingerichtet. Dienstags ist ganz klar mein Highscore-Second-Life-Tag, an dem ich von morgens bis abends Zeit dafür habe. Die restlichen Wochentage sind von lauter Haupt-, Neben- und Freizeitpflichten durchsetzt und werfen höchstens mal ein Stündchen für Pia Piaggio ab. Samstags und Sonntags ist SL-Verbot auf der Finca. Sonst würde ich wohl meine Beziehung und Freundschaften im Erstleben aufs Spiel setzen. Ausnahmen gibt es nur, wenn ein wichtiges Event ansteht. Basta. So sieht es aus für Pia Piaggios Aktivitäten.

Apropos Spiel: Da hat doch die Zeitung CHIP das Second Life® endlich Anfang April in ihre Downloads aufgenommen und sortiert es dann auch noch ein in die Kategorie „PC-Spiele“. Ein Stöhnen ging an jenem Tag durchs Grid, aber es hat wohl kaum jemand gehört. Sonst hätte es doch sicherlich eine Art Anti-CHIP-Magazin-Inworld-Demo gegeben, weil deren Redaktion noch immer nicht begriffen hat, was das virtuelle Leben außer dem Spielen sonst noch alles anbietet. Oder habe ich etwa nicht begriffen, dass es doch nur ein Spiel ist?

Offen gestanden verwirrt mich diese virtuelle Welt manchmal ganz schön. Ich sitze hier auf meiner Finca und haue mir das Web.3D in all seinen Finessen, Tücken und Herausforderungen um die Ohren. Um einen ganz realen Standpunkt zu dieser virtuosen Virtualität zu finden hilft oft nur ein ausgedehnter Spaziergang mit den Hunden.

Hunde

Diese zwei Schätzchen holen mich immer wieder in mein wirkliches Leben zurück. Wir tapern über die Haine, kraxeln in tiefe Schluchten und kämpfen uns durch dicht zugewucherte Wälder. Das macht den Kopf frei, den Rücken locker und meist sehe ich die Dinge nach so einer Hunderunde glasklar.

[Weiterlesen…]

24 Stunden Konferenz SLanguages 2008

Die kostenlose Online-Konferenz „SLanguages 2008“ vom 23. bis 24. Mai, richtet sich an alle interessierten zum Thema virtuelle Welten und Spracherziehung. Zeitlich ist durch das 24 Stunden Konzept keiner genötigt mitten in der Nacht auf zu stehen. Und wer´s dann doch macht, trifft vielleicht jemand von der anderen Seite unseres Planeten.

Weitere Informationen findet Ihr hier http://www.checkpoint-elearning.de/article/5254.html

Teleport zum Veranstaltungsort: EduNation

SLanguages 2008: Virutelle Konferenz erforscht neue Grenzen im Bereich des Sprachenlernens

Barcelona, Spanien, 24. März 2008 – SLanguages 2008 ist eine 24-stündige, mehrsprachige Konferenz um die Verwendung von virtuellen Welten zur Spracherziehung zu erforschen und zu zelebrieren. Die Veranstaltung findet von 23. bis 24. Mai 2008 statt. [Weiterlesen…]

Neue 3D-Videobrille von Vuzix

VR920

Vuzix hat in Barcelona die neue 3D-Videobrille VR920 für den Consumer-Markt vorgestellt. Die Brille kostet knapp 400 US-Dollar und hat eine Display-Auflösung mit 640 x 480 Pixeln und 16 Millionen Farben.

Die Bildprojektion wirkt, als würde man mit etwa zwei Metern Abstand auf einen Fernseher mit 62 Zoll Bilddiagonale blicken. Die Bildwiederholfrequenz liegt bei 60 Hz. Videoformate werden mit bis zu 1.024 x 768 Pixeln unterstützt.

Die VR920 VR920 registriert auch Kopfbewegungen, sodass die Kameraführung der Kopfbewegung angepasst werden kann. Die VR920 ist zu Second Life® kompatibel.

Weitere Infos findet man auch auf der Detailseite zur VR920.

Mit dem Bus durch Second Life

Mit dem Bus durch Second Life®, Martin Nusch

Gestern erreichte uns ein neues Rezensionsexemplar zum Thema Second Life® und Orientierung.

Mit dem Titel „Mit dem Bus durch Second Life®“ schenkt uns Martin Nusch einen Second Life® Reiseführer im Taschenbuchformat. Das Buch kostet 7,95 €, umfasst knapp 300 Seiten und ist im Fischer Taschenbuch Verlag erschienen.

Mit einem alten weiß-grünen Omnibus des Modells Mercedes O 319 SL-Diesel streift er durch Second Life® und liefert vorliegenden Reiseführer. Zünächst startet er im ersten Kapitel mit üblicher Manier und behandelt absolute Second Life® Basics für den weichen Einstieg, in dem er erstmal Lust auf die Vielfalt in Second Life® macht. Gefolgt wird das erste Kapitel von einem technischen Kapitel. Hier geht er auf die Grundfunktionen der Bedienung ein: Chat, [Weiterlesen…]

Wear Ever PICARD – jetzt auch im Second Life

Picard TeaserPressemitteilung (Avameo). Wear Ever PICARD – jetzt auch im Second Life® Seit Anfang Juli können auch die Avatare im Second Life® die modischern Taschen von PICARD tragen. Die Frankfurter Agentur Geiser Mauersberger Integrated hat zusammen mit Worlds Unlimited den Markteinstieg des Obertshausener Lederwarenherstellers im Second Life® konzipiert und realisiert. Dabei geht PICARD im Second Life® neue Wege. Statt aufwendiger Markeninszenierungen auf einer eigenen Insel vertreibt PICARD seine virtuelle Taschenkollektion als eine der ersten Real Life Brands dort, wo sich im Second Life® das Publikum tummelt: in den angesagten Shopping Malls. Der erste Picard Shop und zugleich Flagship Store öffnete am 2. Juli auf „Barcelona“ seine Türen. Weitere Shoperöffnungen in anderen Malls werden schnell folgen. [Weiterlesen…]