Arbeitskreis E-Learning in Second Life, 2. Termin

Gestern hat unser zweiter Arbeitskreis E-Learning in Second Life stattgefunden. Unsere Streifzugautorin, Stephanie Posselt, hat diesmal die Sim von swiss project vorgestellt. Die Simulation eines Küchenbrandes, über die wir schon einmal berichtet haben.
Für die 20 Avatare der Teilnehmer war die Küche zwar etwas klein, aber es war kuschelig…

03-AK02

Ich hatte das Gefühl, dass, durch die verschiedenen Interaktionen der Teilnehmer während der Brandsimulation, der Rechner der Sim ganz schön was zu tun hatte. Wenn fünf Leute gleichzeitig von einem virtuellen Telefon die Feuerwehr rufen, und vier andere dann die Notrufnummer in den Chat eingeben… schön durcheinander:-)

04-AK02

Aber trotz allem ist die „Message rübergekommen“: Trotz heißer Friteuse immer einen kühlen Kopf bewahren, und: es gibt Fehler, die macht man wahrscheinlich nur einmal!

Ich finde es gut, dass man in solchen serious Games Fehler machen, und aus ihnen lernen kann. Und zur Qualität des Lernens kann ich jetzt sagen, dass es ein spürbarer Unterschied ist, ob ich Stephanies Artikel lese und denke: “Na logo, erst Stecker raus…“ oder ob „ich“ in dem Geknister stehe, das nervige Pfeifen des Feuermelders im Hintergrund habe, und zusehen kann, wie das Feuer sich ausbreitet. Da ist die Sache mit dem Stecker nicht mehr ganz so „logo“…

Das Einzige, was ich trotz aller Begeisterung für diese Simulation zu bemängeln habe, ist der fehlende Hinweis auf die tatsächliche Gefahr. Ich bekam eine Email von einem Teilnehmer, der schrieb: „Fettbrände sind saugefährlich.“

Bei mit hat diese Mail etwas ausgelöst. Eine fast vergessene Erinnerung an meinen Versuch, einen außer Kontrolle geratenen Benzinkocher zu löschen… Diese Erfahrung war einiges heftiger als die Sim.

Ich will nicht sagen, dass die Sim den Brand verniedlicht, und zum Nachspielen zu Hause anregt, aber ich würde mir wünschen, im Ausgangsbereich vielleicht noch ein paar Videos zu haben, wo gezeigt wird, was REAL passieren kann.

Wie zum Beispiel dieses Video, das die Simulation wie ein Kinderspiel aussehen lässt …

Zweites E-Learning Arbeitskreis-Treffen

Am Donnerstag, den 23.07.2009 laden wir zum 2. E-Learning-Arbeitskreis in Second Life ein. Starten werden wir wie immer um 18:00 Uhr unserer Zeit (GMT+1). Treffpunkt ist unser neuer Bereich (Auditorium) avameo auf der Insel KybernEthik 1 in Second Life. Avameo ist ein Kunstwort aus Ava wie Avatar und Meo wie Bewegung und Wandel aus dem Lateinischen. Im übertragenden Sinne bedeutet Avameo „Der Mensch im Wandel„.

Unsere Impulsgeberin

Als Impulsgeber dürfen wir diesmal Stephanie Posselt aka Pia Piaggio begrüßen. Stephanie Posselt lebt in Spanien auf ihrer autarken Finca, unterhält einen Olivenhain und arbeitet dort als freie Autorin. Sie ist Autorin des Buches Unter Blau und schreibt seit dem 15. April 2008 für Avameo über ihre Streifzüge durch Second Life und OpenSimulator. Ihre Streifzüge im Metaversum führt Sie via Laptop und UMTS von Ihrer Finca in Spanien durch. Ihre Beiträge gehören mit zu den meistgelesenen Artikeln auf www.avameo.de.

Das Thema

Am Donnerstag wird uns Pia Piaggio aka Stephanie Posselt live durch eine für Privathaushalte realisierte Simulation in Second Life führen. Hier können Besucher u.a. ausprobieren, wie eine brennende Friteuse auf verschiedene Löschversuche reagiert. Wer am Donnerstag nicht teilnehmen kann, dem sei der 3D-Internet-Offline-Streifzug von Pia Piaggio empfohlen, den man bei uns im flachen Internet nachlesen kann.

Ziel des Arbeitskreises

Der Arbeitskreis E-Learning in Second Life ging aus unserem blendedPLUS-Seminar hervor, welches wir in Kooperation mit den Fortbildungsbüros Baden Wuerttemberg in diesem Jahr durchführten.

Ziel des Arbeitskreises ist es, sich in regelmäßigen Abständen zum Thema E-Learning zu treffen unter Verwendung des Mediums „3D-Internet“ selbst. Dezeit finden die Treffen auf der Plattform Second Life statt, was künftig auch auf einer OpenSimulator-Plattform stattfinden kann. Der Arbeitskreis besteht aus Personen, die Interesse am Thema E-Learning in dreidimensionalen, kollaborativen virtuellen Welten haben und ist für jeden offen.

Der Arbeitskreis E-Learning in Second Life ist ein Treffpunkt, um E-Learning-Szenarien zu diskutieren, um führende Institute und Vorreiter vorzustellen und um Methoden & Kompetenzen für ein erfolgreiches E-Learning im virtuellen Raum zu entwickeln. Der Arbeitskreis bietet Anknüpfungspunkte für einen Erfahrungs- und Wissensaustausch an und dokumentiert diese.