Linden Lab launcht dio – Second Life für Arme?

Linden Labs, Macher der 3D-Plattform Second Life, kommen mit einem neuen Produkt um die Ecke. Gelabelt wird das Produkt unter dem Thema „Social Experience„. Der Name des Produkts ist dio. Dio wurde heute von Linden Lab laut Pressemitteilung als Open Beta gelauncht. Der „Social-Experience-Space“ soll Leben, eben Erlebnisse in die Social Media bringen. Dio verknüpft Bilder im Web miteinander und setzt diese über den Raum-Gedanken in einen Kontext. [Weiterlesen…]

Niemand versteht Second Life

Rod Humble, CEO of Linden Lab

… selbst der seit Anfang das Jahres tätige CEO Rod Humble (Electronic Arts) nicht! Trotzdem verzeichnet die 8 Jahre alte Plattform Zuwachs. Als Rod Humble CEO wurde, verzeichnete Second Life 10.000 Registrierungen pro Tag, zwischenzeitlich sind es 15.000 Registrierungen pro Tag! Die Einen sagen, Second Life ist doch nur ein Spiel, die anderen sagen, „es sei kein Spiel“ ! Das ORF wiederrum hat bereits 2008 fest gestellt, das Second Life nach Pfefferminze riecht. [Weiterlesen…]

CeBIT: Keynote von Mark Kingdon, CEO von Linden Lab

Am Freitag, den 05.03. von 11:00 Uhr bis 11:30 Uhr spricht der CEO von Linden Lab auf der CeBit. In diesem Video begrüßt er die Community mit „Guten Tach – ich freue mich auf Ihren Besuch in Hannover ….


Die Veranstaltung findet im Convention Center (CC) in Saal 2 statt.

Hochkarätiges Line Up für das BIZZin3D Meet Up bestätigt

Berlin, 27.Mai 2009: Am 31. Mai findet in Berlin das BIZZin3D Meet Up statt, bei dem Businesspotentiale von Virtuellen Welten und dem 3D Internet dargestellt und diskutiert werden sollen.

Auswahl Teilnehmer: Clare Rees, European Marketing Direktorin von Linden Lab, der Betreiberfirma von Second Life. Bernhard Falch, Geschäftsführer von Sulake Deutschland, Betreiber des bei Teens beliebten Habbo Hotel, mit 115 Mio. registrierten Nutzern die Userstärkste Online Welt weltweit. Ferner sind Vertreter aus der Führungsetage von 3 in Berlin beheimateten Anbietern von virtuellen Welten vor Ort: Mirko Caspar (Twinity), Sebastian Funke (sMeet) und Fabien Röhlinger(Bailamo);sowie Stefan Lemper (Club Cooee) aus Kaiserslautern. [Weiterlesen…]

18 der 20 Top US Bildungs Institutionen sind in Second Life vertreten

In einem aktuellen Interview für GIGAOM sagt Mark Kindon (CEO Linden Lab) u.a., dass wohl 18 der 20 US Top Bildungs Institutionen die Plattform nutzen.

And finally there are the educators that use the virtual world as a teaching tool. “I think 18 of the top 20 educational institutions in North America are in Second Life and doing wondrous things,” Kingdon said.

via basicthinking
Mark Kingdon über Second Lifes Zukunft

Maquari schließt die Tore

so bloggt die Bloggosphäre seit einigen Tagen. Erste Hinweise findet man auf dem Blog von June Brenner und René Welter.

Offiziell bestätigt wurde uns die Nachricht jedoch noch nicht.

Maquari hieß zunächst StageSpace und ist ein Projekt der eLeisure Group. Avameo PRINT führte im vergangenen Jahr ein Interview mit Fabien Röhlinger, CEO von StageSpace.

Cisco zeigt den Weg in die Zukunft

Auf der Virtual Worlds 08 sprach u.a. John Chambers, CEO von Cisco über aktuelle Geschäftsfelder im Bereich Web 2.0. Dabei kam auch die experimentelle Phase zum Ausdruck, da scheinbar nicht alles glatt lief. Dennoch stimmt man bei Cisco mittlerweile überein, dass wir am Anfang völlig neuer Arten der Zusammenarbeit stehen. Und die dafür notwendige Bandbreite und Infrastruktur kommt Cisco als dem weltweit größten Netzwerkausrüster natürlich sehr recht.

Linden Lab eröffnet reale Residenz auf dem Mars

Also eine noch unwahrscheinlichere Schlagzeile ist mir so auf die schnelle nicht zugefallen. Aber irgendwie ist dass ja so was mit den Schlagzeilen. Kein Wunder, alle haschen nach Aufmerksamkeit und da muss die Headline schon greifen, da die Meldung sonst im Medienrauschen unter geht. Was Linden Lab da aushalten muss ist meiner Meinung nach allerdings schon mehr als geschmacklos, ich würde es geschäftsschädigend nennen.

Heise titelte am 19.05.2008
Neuer Chef von Second Life® sieht virtuelle Welt noch in den Kinderschuhen
mit Bezugnahme auf einen Artikel bei Technology Review
„Wir sind immer noch am Anfang“

Jetzt nimmt Welt Online mit Titel Second Life® rät Firmen von Online-Filialen ab Bezug auf ein Interview welches der Focus mit Linden Lab CEO Mark Kingdon führte (Headline hier noch „Zweite Chance für Second Life“ und was von Golem mit „Second Life® rät Firmen von Second Life® ab“ betitelt wurde:

Mark Kingdon, Chef des Second-Life-Erfinders Linden Labs, empfiehlt Geschäftsleuten, momentan „eher abzuwarten“ und sich nicht mit aufwendigen Filialen in der virtuellen Welt zu profilieren. In naher Zukunft sollten sie zurückkommen, „um dem ‚Zweiten Leben‘ eine zweite Chance zu geben“, sagte er dem Magazin „Focus“ laut dem Branchendienst Golem. (Quelle: Welt Online)

Das ganze gipfelt in Artikeln wie diesem bei digitalnext:

Was passiert mit Second Life? – Linden Lab überfordert mit Presserummel
Betreiber Linden Lab zeigt sich anhand des großen Medieninteresses um Firmen-Repräsenzen überfordert und rät Unternehmen zum Ausstieg aus der virtuellen Welt. Linden Lab zufolge haben die Medien die Erwartungshaltung der großen Markenartikler befeuert, schiebt der seit Mitte Mai amtierende CEO Mark Kingdon in einem Focus-Online-Interview den schwarzen Peter an Zeitungen, Magazine, Fernsehsender und…

Und so erleben wir momentan wieder wie Medien funktionieren.

Ich fragte Jean Miller (Hauptverantwortliche bei Linden Lab für die Entwicklung des deutschen Marktes) zu dem Interview beim Focus, und Sie antwortete mir: Leider war das Interview bei Focus gekürzt.

Also nochmal an alle die nicht nur Schlagzeilen lesen. Ein ausführliches Interview findet man bei Technology Review. Und die Schlagzeile meines Artikels sei mir verziehen…

Zukunftstechnologie AR ist heute schon Realität

Durch die vielen technischen Möglichkeiten welche sich uns heute schon bieten, wird Realität beliebig erweiterbar. Dem entsprechend prophezeit Gartner unter der Überschrift „Top Ten Disruptive Technologies for 2008 to 2012“ Augmented reality als eine der „umstürzlerischsten“ IT-Technologien der nächsten 4 Jahre.

Welche Komplexität hinter dem Begriff AR steckt, sieht man z.B. beim Artikel Erweiterte Realität in der Wikipedia. Strategische Partnerschaften scheinen hier die unabdingbare Konsequenz zu sein, um erfolgreich am Markt agieren zu können, siehe auch

„Magitech Unternehmensbereich geht Partnerschaft mit GVU Center für zukunftsweisende AR-Forschung ein“.

Die BBC zeigt wie AR heute schon als „Marketing Tool“ eingesetzt werden kann.

Neuland-Herzer hat die Thematik in einem Video grob umrissen, weitere Infos finden sich in einem White Paper.


[Weiterlesen…]

Konferenz mit Philip Rosedale in Paris

Einige „Journalisten“ werteten den Rücktritt Philip Rosedale´s als CEO ja ziemlich negativ. Es sieht aber so aus, als habe der Linden Lab® Gründer das Interesse an seinem „Kind“ nicht verloren. Jetzt bleibt Ihm wohl mehr Zeit für Öffentlichkeitsarbeit, und das ist auch gut so. Hier zwei „Amateurvideos“ einer kürzlich in Paris stattgefundenen Konferenz.