CyberEmotions-Project der EU

Mit vierjähriger Laufzeit beginnt dieses Jahr ein interessantes Forschungsprojekt.

Für die Erforschung emotionaler Reaktionen im Rahmen des CyberEmotions-Projektes der EU erhält die Jacobs University rund 420.000 Euro. Im Fokus des CyberEmotions-Konsortiums stehen sowohl der Nachweis als auch die Entstehungsmechanismen kollektiver Emotionen in Internet-Communities und deren Rolle für das emotionale Klima in unserer Gesellschaft. An dem Projekt, das Anfang 2009 mit vierjähriger Laufzeit startet, beteiligen sich Emotionspsychologen, Informatiker, Theoretische Physiker sowie Experten für Künstliche Intelligenz, Virtuelle Realität und Komplexe Systeme von 9 Forschungseinrichtungen aus 6 EU-Ländern. Projektleiter an der Jacobs University ist Psychologieprofessor Arvid Kappas. Quelle http://idw-online.de/pages/de/news295386

Weitere Informationen finden sich auf der dazugehörigen Webseite
http://www.cyberemotions.eu/

Heilige Orte im Internet

Nach den Tagen weihnachtlicher Besinnlichkeit ist man doch ganz nah am Thema Religion. Hierbei spielt der Begriff Kultur eine wichtige Rolle.

Es gibt weltweit viele (alle?) Glaubenskonstruktionen die Ihren Weg ins Internet gefunden haben. Dabei spielen neben 2D Darstellung immer mehr dreidimensionale Welten wie Second Life (?) eine Rolle (siehe auch).

Durch 3D Darstellung kann man die entsprechenden Symbole mit hoher Immersion erfahren, umso mehr man sich mit seinem Stellvertreter (Avatar) identifiziert. Hierbei wirkt jeder Raum unterschiedlich auf den gleichen Beobachter.  Ist der gläubige Beobachter aus dem dargestellten Kulturkreis, kann er an dem Ort eine „Heilige“ Atmosphäre spüren. Je nach Prägung des Beobachters auch in Ihm eher fremden Umgebungen mit gleicher Funktion.

In diesem fast einstündigen! GoogleTechTalk vom 31. Mai 2007 geht Christopher Helland auf die Thematik ein, und verrät neben bei, wann wohl die erste virtuelle Hochzeit gefeiert wurde.


Pia Piaggio wird politisch

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.

Anfang letzten Jahres machten sich die deutschen Politiker auf ins Second Life und eröffneten Politik Land, das politische Deutschland im Netz. Diese Initiative ging jedoch weniger von der ausgelasteten Bundesregierung aus, als von dem politisch engagierten Christian Hochhuth, der dadurch sein Web Forum politik.de begehbar für Avas und Avinnen machen wollte. Die These lautete „Wenn die deutsche Politik das reale Ich seiner Bürger schon nicht motivieren kann, dann versucht sie es halt mal mit dem virtuellen Ich. Vielleicht sind Avatare weniger politikmüde.“ Also entwarf man eine Sim, baute dort die deutsche Politiklandschaft dreidimensional auf und tat anfangs einiges dafür, was reichlich Traffic schaffen sollte. Man bot den politischen Dienstag an , wo sich Parlamentarier ihren Fans oder Feinden virtuell stellten. Es gab Podiumsdiskussionen zu diversen Themen, die sogar recht gut besucht waren. In einem Interview, als Video gepostet am 24. April 2007 sagte Christian Hochhuth zur Intention dieses virtuellen Unterfangens, man wolle dadurch den „Spaßfaktor” an der Politik vergrößern.

[Weiterlesen…]

Der Social Network Terror

Wenn man sich als Berater und Umsetzer von internetbasierten Projekten nicht mit den verschiedenen Möglichkeiten des sogenannten Web 2.0 auseinander setzt, hat man heute schlechte Karten, oder man hat ein gutes Netzwerk, um entsprechendes Potenzial bereitzustellen. Das bedeutet allerdings auch, dass „man“ sich beispielsweise nicht nur eine Wiki Lösung anschaut, sondern vielleicht zehn oder mehr. Weiter geht´s im Bereich Social Network Portale wie Xing, Likedin, Myspace, Facebook…; Fotocommunitys wie flickr, Picasa…; Videocommunitys wie Youtube, seesmic, vimeo…; Virtuelle Welten wie Second Life, Twinity, Wonderland…; Social Bookmarking wie delicious, digg…; Blogsoftware und Portale wie WordPress, Movable Type…; Twitter und Agregatoren; Dienste wie Animoto, dipity…(ich hab keine Lust mehr, draussen scheint die Sonne, ich muss noch Rasen mähen und heut Nachmittag wollen wir grillen ;-).  Es soll ja schon Blogger böse erwischt haben…

Irgend wann wird die Sammlung von Zugangs und Profildaten so lang das man sich nach einer einzigen ID für alle Accounts sehnt.

Früher oder später stellt man Grundsatzfragen nach Komplexität und Chaos.
Man wird feststellen, dass unser lineares Denken in Kategorien scheitert, da viele Dienste gar nicht mehr eindeutig klassifiziert werden können.

Aus Sicht der Anwender

In Anbetracht der aufgeführten Komplexität, scheint die Problematik aus Anwendersicht harmlos, oder vielleicht doch nicht?

Aktuelle Artikel zum Thema (bitte gerne ergänzen in den Kommentaren):

Lost in Space oder was die Postmoderne mit dem Web2.0 zu tun hat

Wege aus dem Informationsüberfluss?!

Informationsrauschen durch Blogger

Real Biz in SL – Gibson Island

Wie bereits hier berichtet, beschäftigt sich die Gibson Guitar Corporation mit den Möglichkeiten von Second Life. SLCN führte in der frühen Projektphase ein Interview mit einem Verantwortlichen.
Die Fragen waren: 1. Investment, 2. ROI (Return of Investment), 3. Measurement, 4. Worthwhile und 5. Time…

StageSpace / Maquari Update

gerade über René und Deutsche Startups über Maquari bzw. StageSpace gelesen:

Der 3D-Welten-Produzent StageSpace AG (www.stagespace.de) schickt seine Community maquari (www.maquari.de) in Rente. Die Plattform ging Ende des vergangenen Jahres an den Start. Die Nutzer können sich seitdem eigene Räume anlegen und diese nach ihren Vorstellungen gestalten. Mit den Anmeldezahlen ist Fabien Röhlinger, Vorstandschef von StageSpace, eigentlich zufrieden. “Wir haben aber Anfang des Jahres konzeptionelle Schwächen analysiert und arbeiten seither an einem neuen Produkt.” Die neue 3D-Welt laufe direkt im Browser und biete sehr viel mehr Fun und Action. Zudem könnten die Nutzer Ziele definieren und die 3D-Community in andere Websites einbinden. Das Nachfolgeprodukt soll noch in diesem Jahr an den Start gehen.

Fabien deutete diese Strategie bereits Anfang des Jahres mir gegenüber an. Jetzt wird es ernst! Wir freuen uns auf den neuen Start und warten gespannt ab, was er uns präsentieren wird. Nähere Infos stehen uns noch nicht zur Verfügung.

Viel Erfolg!

Das virtuelle Berlin ist ab sofort noch größer und noch freier!

Berlin, 14.Juli 2008. newBERLIN wächst! YOUin3D.com, Entwickler und Betreiber der 3D-Online-Stadt Berlin im Maßstab 1:1 in Second Life, erschließt weitere Flächen: Seit heute gibt es im virtuellen Berlin die Grundflächen
für das Brandenburger Tor, die Siegessäule den Hackeschen Markt und die Eberswalder Straße im
Prenzlauer Berg. Die neuen Bereiche erweitern das virtuelle Berlin, das seit April 2007 nach und
nach in Second Life® gedoppelt wird. Los ging es damals mit Berlins Fernsehturm und Umgebung,
im letzten Jahr folgten die Weltzeituhr, das Alexa, die Marienkirche und das erste Stück des Bezirks
Friedrichshain.

newBERLIN

Das Besondere: Unter dem Motto „sei newBERLIN“ geben die Betreiber nun den neuen Bereich zur
Bebauung frei! Ganz nach dem Gedanken des „user created content“ kann hier nun jeder bauen und
scripten und so ab sofort newBERLIN mitgestalten und sich dort einrichten. Selbst interaktive
Elemente können vom User eingefügt werden. Einzige Vorgabe: Der Stadtplan. Dieser ist als
Grundplan und Bauvorlage ausgelegt. [Weiterlesen…]

Hamburg Animation Award 2008 erstmals in Second Life

Campus Hamburg28.06.08:  Handelskammer Hamburg präsentiert Hamburg Animation Award 2008 erstmals in der 3D-Welt Second Life; Vortrag und Live Chat mit Disney-Character Designer Stephen Silver
08.07.08: Hamburg meets Auckland in der virtuellen Welt

Hamburg, 25. Juni 2008 – Über 80 Einsendungen, 9 Nominees, 6 Preisträger: Schon zum fünften Mal kommen in der „Toon Town“ Hamburg junge Talente aus nationalen und internationalen Animationsschulen zusammen, um ihre Abschlussarbeiten im Rahmen des Hamburg Animation Award vorzustellen. Am 26. Juni werden die herausragende Arbeiten im Schmidts Tivoli auf der Hamburger Reeperbahn prämiert. Die Handelskammer Hamburg, Anfang 2007 als erste deutsche Institution in die virtuelle Welt von Second Life gestartet, ergänzt aus diesem Anlass ihre Aktivitäten im Medienbereich und präsentiert den internationalen Trickfilmpreis mit Unterstützung des Büro X Media Lab erstmals in der dritten Dimension des Internet.

28.06.08, 17-19 Uhr MEZ (8-10 am PDT), Audimax des virtuellen Campus Hamburg:
Live-Chat mit dem preisgekröntem Disney-Character Designer Stephen Silver

[Weiterlesen…]

Pia Piaggio prüft die Dresdner Bank

In einem vorangegangenen Beitrag von Anfang Mai schrieb ich: „……und nun gibt es hier bis Oktober normalerweise nur noch eine Wetterlage: Hitze……“. Gut, dass ich das Wort normalerweise in diese Aussage gesteckt habe, denn sonst würde ich jetzt ganz schön doof dastehen. Falls es sich in Deutschland noch nicht herumgesprochen hat: Das Wetter auf der Iberischen Halbinsel ist bisweilen eher Deutsch; kühl, grau und durchsetzt von Niederschlägen.

Regenwetter

Wie ich höre, herrschen dagegen in Mitteleuropa südländische Temperaturen. Selbst Nichtraucher verschlägt es vor die Kneipen oder in Biergärten, obwohl sie dort vom Rauch des wichtigsten Accessoires der Unbelehrbaren belästigt werden. Dann muss es schon ganz schön heiß sein im Deutschland. Glückwunsch, Ihr Lieben, das scheint einen guten Sommer zu geben.

[Weiterlesen…]

Second Life Community Meeting 2008 – Mit über 150 Teilnehmern ein voller Erfolg

slcm_2008Über 150 Teilnehmer waren am vergangenen Wochenende, vom 30.5. bis 1.6.2008, beim größten Second Life® Community Treffen außerhalb der USA anwesend.

Diese Zahl zeigt deutlich, dass trotzt monatelanger Negativpresse, Second Life® in Deutschland ganz und garnicht schwächelt. Im Jahr nach dem Hype und nach drei abgesagten Second Life® Veranstaltungen in 2007, wurde mit dem Second Life® Community Meeting 2008 (kurz: SLCM 2008), endlich auch diese Schallmauer für die virtuelle Welt, im für Linden Lab zweitwichtigsten Markt durchbrochen.

[Weiterlesen…]