INSEAD zum Thema Virtuelle Güter und E-Commerce

INSEAD (Institut Européen d’Administration des Affaires – European Institute of Business Administration) zeigt in diesem Video die Bedeutung von virtuellen Gütern in virtuellen Welten wie Second Life.

In the beginning, the online virtual world was a place for action video games such as Grand Theft Auto, or hanging out and chatting. Today, its a very different place. Commerce and capitalism have entered the picture.


Weitere Links:

  1. Capitalism thrives in virtual world: Second Life gives commerce a second chance

Second Life E-Commerce mit virtuellen Gütern im Focus bei Lindenlab

Noch im Oktober vergangenen Jahres wurde die E-Commerce Plattform SL Exchange umbenannt zu Xstreet SL. Nun gibt es weitere Neuigkeiten im Bereich E-Commerce und Second Life.

Wie im SL Blog zu lesen, übernimmt Linden Lab sowohl Xsreet SL als auch den Mitbewerber OnRez. Hierdurch zeigt sich wieder einmal, dass virtuelle Güter und Dienstleistungen ein wichtiger Teil der virtuellen Welt sind und auch zukünftig eine große Rolle spielen werden.

Bezogen auf die rechtliche Betrachtung virtueller Güter schreibt der Fachanwalt für IT- Recht und für Gewerblichen Rechtsschutz Thomas Stadler in seinem Blog aktuell mit Bezugnahme auf einen Aufsatz für JurPC (JurPC Web-Dok. 17/2009)

Der Autor gelangt in seiner Betrachtung zu dem wenig überraschenden Ergebnis, dass an solchen virtuellen Gegenständen keine absoluten, eigentumsähnlichen Rechte begründet werden können, sondern, dass sie nur Gegenstand von schuldrechtlichen Vertragsbeziehungen sind.

Was auch immer unter den rechtlichen Aspekten abzuleiten ist, es geht um Geld und da lässt der Staat mit Steuern wohl nicht mehr lange auf sich warten.

Computerwoche berichtete am 16.01.09:

Nach Ansicht der US-Steuerbehörde Internal Revenue Service (IRS) lastet auf Transaktionen in virtuellen Welten wie World of Warcraft oder Second Life eine Steuerschuld. Diese will das Amt nun eintreiben, wie das Branchenportal neowin.net berichtet.

Weitere Infos in Deutsch was im Zusammenhang mit Xstreet, OnRez und Lindenlab für Händler und Käufer zu erwarten ist kann man bei virtual world info nachlesen.

American Express Open und Second Life

Unter dem Label Open bündelt American Express seine Aktivitäten im Bereich Social Business und Marketing.
Hier ein aktuelles Video zum Thema virtuelle Marktplätze in Second Life.

Aus SL Exchange wird Xstreet SL

Die E-Commerce Plattform SL Exchange wurde zu Xstreet SL umbenannt. Damit folgt man den neuen Trademark licensing von Linden Lab. Die alte Webseite soll noch für ein Jahr verfügbar sein. Alle Dienste laufen wie gewohnt weiter. Hier die genaue Verlautbarung von Xstreet SL :

[Weiterlesen…]

Metaversum GmbH auf OMD 2008

OMD 2008: Metaversum GmbH stellt In-World Advertising in neuer Onlinewelt Twinity vor

Die Metaversum GmbH, Entwickler und Betreiber der 3DOnlinewelt www.twinity.com, wird auf der diesjährigen OMD in Düsseldorf vertreten sein und innovative In-World Advertising Werbemöglichkeiten vorstellen.

Berlin, 16. September 2008 – Die Metaversum GmbH wird auf der diesjährigen OMD (Online Marketing Düsseldorf) vertreten sein und die kürzlich in die offene Beta-Phase gestartete virtuelle Welt Twinity vorstellen. Im Fokus des Messeauftritts stehen dabei die innovativen Möglichkeiten des In-World Advertisings in der 3D-Onlinewelt. Die OMD findet am 17. und
18. September in Düsseldorf statt. OMD-Besucher finden die Metaversum GmbH in Halle 10 / Stand 51. [Weiterlesen…]

1. Hilfe für Second Life – Buchbesprechung

Erste Hilfe für Second Life

Am 23. Juni kündigten wir das neue SL Buch von S. Eicke Asmus an. Nun flatterte der Buchtitel „1. Hilfe für Second Life® – Erfolgreich im Web 3D“ in die Redaktion von SLTalk & Partner und wir wollen es Euch etwas näher vorstellen. Eicke Asmus ist auch der Macher der bekannten SL-Toolbar, die unter anderem den WIMS-Dienst (Web Instant Message to Second Life) von SLTalk & Partner bereits im März letzten Jahres als festes Feature integrierte.

Das Buch kostet 14,95 € bei Amazon und kommt mit 105 Seiten daher. Eicke möchte nach vielen Diskussionen um Second Life aufklären, was Second Life ist und was nicht. So liest man auch dem Buchcover:

Nachdem sich die Diskussion über Second Life beruhigt hat, ist nun die Zeit gekommen, die Möglichkeiten und Chancen der virtuellen Welt neu auszuloten.

[Weiterlesen…]

Die Zukunft des E-Commerce

Roland Fesenmayr, Vorstandsvorsitzender der Fachgruppe E-Commerce beim BVDW sowie der Freiburger OXID eSales AG gibt in einem aktuellen Podcast Auskunft über den idealen Online-Shop, den virtuellen Marktplatz Second Life® und die Zukunft des E-Commerce.

Den Podcast und weitere Informationen findet man hier:
http://podcast.mfg-innovation.de/?p=37

E-Learning immer attraktiver in SL

Immer mehr Menschen, allen voran wissenschaftlich orientierte Instutitionen entdecken Second Life® als ernstzunehmende E-Learning-Plattformen. Zählten wir im Februar 2007 gerade einmal 21 Fakultäten, zählen wir heute über 400 Fakultäten und Niederlassungen. Errinnern wir uns doch einmal zurück, in die Anfangszeiten des Internets, zunächst nur genutzt von den Unis, Textbasiert mit Telnet, dann kam HTTP und HTML und das Internet wurde endlich der breiten Bevölkerung zugänglich. Ob sich ähnliches wiederholen wird, mit dem Web.3D? Es sieht ganz danach aus ….

Dieter Merkl vom Institut für Softwaretechnik und Interaktive Systeme der TU Wien:

„Fremdsprachen werden zum Beispiel oft über Geschichten vermittelt: Man geht zum Bahnhof und muss eine Fahrkarte kaufen. In einer dreidimensionalen Online-Welt gäbe es diesen Bahnhof wirklich, man könnte tatsächlich hingehen und die Situation durchspielen.“ Auch historische und museale Themen kann man gut aufbereiten; die Studienrichtung Wirtschaftsinformatik der TU Wien wiederum bietet im Wahlfach E-Commerce Veranstaltungen zum Thema Marketing in „Second Life®“ an. <mehr>

10 Gründe für Second Life

Thomas Schaeffer, businessMart

Im e-commerce MAGAZIN publizierte Thomas Schäffer von businessMart 10 Gründe für Second Life®. Thomas Schäffer ist Leiter Business Development von businessMart und davon überzeugt, das Virtual Commerce das digitale Business verändern wird.

In vielen Punkten trifft er den Nagel auf den Kopf, weshalb wir hier seine 10 wichtigsten Punkte wiedergeben möchten.

1. Virtuelle Welten sind der nächste Evolutionsschritt des Internet

Märkte nutzen die Möglichkeiten, die ihnen die Technologie bietet. Aus dem Internet sind die ersten Online-Shops entstanden, die logische Fortsetzung ist Virtual Commerce. Das „normale Web“ wird künftig [Weiterlesen…]

Linden Lab führt Identitätsnachweis in Second Life ein

Scheinbar ist System durch LL integriert. Das System soll auf freiwilliger Basis ablaufen. Zur Alterkontrolle können beispielsweise die Nummer des Führerscheins, des Reisepasses, des Personalausweises oder die letzten vier Ziffern der Sozialversicherungsnummer genutzt werden.

Der originale Blogeintrag von LL ist hier.