Wie real sind virtuelle Güter?

Vor einiger Zeit fragte mich eine Praktikantin in einem Beratungsgespräch bei einem Kunden: 

Wer ist denn so verrückt und bezahlt für einen virtuellen Schlitten in Second Life reales Geld und fährt dann auf einer virtuellen Piste mit diesem Schlitten herunter? Das ist doch nicht real, weil man es nicht anfassen kann!

Auf meine Frage, wie real ein Kinofilm sei und ob Sie nach dem Kinobesuch etwas Anfassbares mit aus dem Kinofilm nimmt, machte ihr die Dimension klar: Es geht um das Gefühl, dass beim Nutzer entsteht und für das er letztlich bezahlt. Wie sieht es aber mit der Virtualisierung von Gütern aus? Kann man das Ganze beziffern? Ja, man kann. Wir sehen immer wieder Zahlen, die etwas über die Monetarisierung aussagen. [Weiterlesen…]