Fühlbare 3D Projektion

Seit dem Artikel, den ich eben gerade auf Heise.de gesehen habe, habe ich den Eindruck, die Technik ist an einem Punkt angekommen, den ich mir bis vor kurzem nicht vorstellen konnte.

Es geht um das physische Feedback von virtuellen, dreidimensionalen Gegenständen. Ich hatte Handschuhe mit Luftpolstern an den Fingerspitzen im Kopf, die bei einem errechneten „Kontakt“ aufgeblasen werden, und so den Eindruck einer Berührung erzeugen.

Der letze Schrei ist aber wohl die Überlagerung von Ultraschallimpulsen, die einen akkustischen Druck auf der Hautoberfläche erzeugen. Momentan funktioniert es an der Uni Tokyo mit virtuellen Regentropfen und virtuellen kleinen Elefanten…

Da aber bekanntlich steter Tropfen den Stein höhlt, bin ich mal gespannt, was künftig aus den Elefanten wird ;-)

3D-Internet – Was war. Was wird.

Auf heise.de habe ich gestern im Artikel „Was war. Was wird.“ von Hal Faber folgenden interessanten Satz gelesen:

„… Die Verbindung von Semantischem Web mit dem Internet der Dienste und dem 3D-Internet wird zusammen mit einer neuen Sicherheitsinfrastruktur als Web 3.0 das Internet der nächsten Generation bilden. Das 3D-Internet, das auf extrem breitbandigen Kommunikationsinfrastrukturen und neuen multimodalen Interaktionstechniken beruht, wird die Vernetzung verteilter virtueller Welten in Echtzeit ermöglichen. …“

Allerdings wird dieses Zitat, aus dem Feldafinger Kreis stammend, von Hal Faber auf die Schippe genommen.

Tja, kann ich da nur sagen. Während sich die Einen mit Web 1.0, vielleicht mit dem Web 2.0, beschäftigen, sind die Anderen eben schon einen Schritt weiter. :-) Letztlich aber liegt es im Auge des Betrachters. Wir werden sehen, was uns die Zukunft bringt.

Riesentrend Minibeamer

gestern meldete heise.de von der IFA über einen neuen Trend, der die Displaytechnologie angreift: Minibeamer.

Hier ein YouTube-Video vom PK10 von Mitsubishi, den heise allerdings nicht erwähnt:


Auf heise findet man Details über die Geräte von den deutsch-amerikanischen Hersteller Sypro Optics sowie dem Nano Projector von Toshiba und Optoma. Preise sind noch nicht zu erfahren.

Bzgl. der Technologiekonvergenzen im Zusammenhang mit dem 3D-Internet, sind Entwicklungen zu erwarten. Spannend werden wir den Markt alternativer Displaytechnologien, wie auch die Videobrille weiterhin beobachten.