1 Jahr ZWEISEITENonline

Die ZSO feiert heute ihr einjähriges bestehen. 26 Ausgaben sind erschienen. Simit ist die ZSO eines der Teams mit Durchhaltevermögen. Erst kürzliuch berichteten wir, das die Hello SL die Flügel gestreckt hat und der Avastar ab Ausgabe #68 keine weitere PDF-Variante herausbringt.

Ab 20:00 Uhr wird auf EXIL gefeiert.

Seiten von Hello SL gesperrt

Soeben haben wir festgestellt, dass die Seiten der Hello SL gesperrt sind. Weitere Details liegen uns derzeit jedoch nicht vor.

Interview mit Didi Wunderle

Didi WunderleHeute Abend haben wir wieder jemanden im Interview. Diesmal ist es Didi Wunderle. Wer ist Didi Wunderle? Didi ist seit November 2006 in Second Life® und schon eine kleine Berühmtheit. Neben seinen Tätigkeiten als SL-Autor (Ausgabe 6 Hello SL) ist er begeisterter SL-Segler. Außerdem beschäftigt er sich mit Avataranimationen, insbesondere mit dem Thema Tanz und Second Life®. Im RL ist er Ingenieur bei Volkswagen und arbeit dort in Projektteam für die Digitale Fabrik, bei der komplexe Fertigungsprozesse simuliert werden.

Avameo:
Hallo Didi, vielen Dank das Du für ein Interview zur Verfügung stehst. Du hast uns sogar einen SL-Video von Dir mitgebracht. Vor einiger Zeit hatte ich schon ein Interview TJ Ay von der SIM Ebersberg. Er hatte damals schon einen Video von Dir mitgebracht aus dem Club Salsa en Cielo. Was genau machst Du da und wie steht Ihr in Kontakt?

[Weiterlesen…]

SL-Schnitzeljagd auf KybernEthik 1 – Lösungen

schnitzeljagd
Vielen Dank noch einmal an alle SL-Schnitzeljäger auf KybernEthik 1 und die tolle Teilnahme. Das hat richtig Spaß gemacht! Wir starten um Punkt 19:00 Uhr. Und zack, da waren auch schon die ersten Residents auf KybernEthik 1, die sich die Preise der Schnitzeljagd ergattern wollten. Die meisten Mitspieler haben sich gut gemacht, es waren jedoch einige ****** dabei, die doch tatsächlich nur ihren Namen in die Notecard geschrieben haben und diesen dann in die Dropbox gezogen haben. Sorry Jungs, aber so nicht. So gewinnt man keine Preise. Natürlich mussten wir diese Schnitzeljagd-Notecards aus der wertung rausnehmen. [Weiterlesen…]

Erste Ausgabe der Hello SL

HelloSL_MarchDie erste Ausgabe der Hello SL ist da, wie bereits am 04. März angekündigt. Sie macht einen sauberen und gut strukturierten Eindruck. Auf 17 PDF-Doppelseiten umfasst die Hello SL 31 Seiten. Auffällig ist das angenehm und freundlich lesbare Layout, was sehr professionell gestaltet ist. Die Hello SL der März-Ausgabe umfasst 6 Kategorien: Titelstory, SLebt, Kunst & Kultur, Sport, Locations und Politik und WiSo. Das Redaktionteam macht einen motivierten und stolzen Eindruck, und fragt gleich auf der ersten Seite:

„Woran erkennt man, dass man zuviel SecondLife spielt?“

[Weiterlesen…]

Die Konkurrenz belebt das Geschäft!

TouchSchau an, schau an. Kaum berichtet Avameo über die zwei neuen Zeitschriften „Hello SL“ und „Zweiseiten Online“, erhalten wir eine neue Mitteilung über eine weitere deutschsprachige Zeitschrift. Die „Touch“ erscheint ebenfalls im PDF-Format. Auf den ersten Blick erkennt man, dass es sich hier um ein Non-Profit-Projekt handelt. Das Layout ist nicht so professionell wie das einer AvaStar, auf den ersten Blick erscheint die Märzausgabe der Touch mit 63 Seiten gehaltvoller. Dementsprechend schwer kommt die digitale Zeitung mit 10 MB daher. Ein kurzes „nachdestillen“ mit dem kostenfreien PrimoPDF machte aus der 10MB-Datei eine 5MB-Datei, welche wir hier zum Download bereitstellen. Weniger Werbung, dafür die Berichterstattung über eine virtuelle Geburt. Und sehr lobenswert für die Teckies ein LSL-Tutorial. [Weiterlesen…]

Weitere SL-Zeitung, Zweiseiten-Online

Zweiseiten-OnlineAgenturen und Second Life®-Zeitungen sprießen wie Pilze aus dem Boden. Die deutsche Scene erwacht und natürlich beobachtet SLTalk & Partner als Firstmover im deutschen Raum den Markt und wie sich Markt und Scene entwickelt. Am Sonntag berichtete Avameo über eine neu angekündigte Second Life® Zeitung, die „Hello SL“. Prompt, ein paar Tage später, kündigt sich direkt noch ein Mitbewerber an: Zweiseiten-Online. Die Macher von Zweiseiten-Online sind Mats Gunawan, Christine Lindman, Amely Beaumot, Catherine Friede, Tanamo Greggan, Anouk Nishi und Van Piet. Zur Zeit ist geplant, jeweils am Sonntag, zweimal im Monat eine Ausgabe herauszugeben. Die erste Ausgabe erscheint am 1. April vorerst in deutscher Sprache. Das Team setzt sich aus Studenten der Geisteswissenschaften zusammen. Die Zeitung konzentriert sich nicht nur ausschließlich auf InWorld-Ereignisse, sondern versteht sich als Brücke zwischen SL und RL, so Mats Gunawan (SL). Mats Gunawan ist im Reallife Student am Fachbereich Kulturwirt an der Uni Essen.