OpenSimulator: der Weg ins 3D Internet Teil 2/3

Opensimulator

Fortsetzung des ersten Teils.

Wie verhält es sich aktuell vom Verhältnis Second Life zu Opensimulator?

Second Life ist groß, hat viele Nutzer und eine Menge Inhalte, die durch die Bewohner erschaffen wurden. Durch den Charakter eines geschlossenen Systems halten sich auch die Probleme im wahrsten Sinne des Wortes in Grenzen. Obwohl Linden Lab seine Firmenpolitik in der Vergangenheit gewaltig umgekrempelt hat, funktioniert der Planet, auch wenn gewisse Auswanderungstendenzen zu beobachten sind. [Weiterlesen…]

OpenSimulator: der Weg ins 3D Internet Teil 1/3

Opensimulator

Die Matrix

Jack stand vor der virtuellen Repräsentanz des Yoshiwara Konzerns. Die Festung, die im Stile der japanischen, mittelalterlichen Kaiserzeit erbaut worden ist, war von hektischem Treiben erfüllt. Jack aktivierte seine Maskierungssoftware und seine Avatargestalt wandelte sich in die, eines mittelrangigen japanischen Beamten. Mit gesengtem Kopf schritt Jack langsam auf das große Tor der Festung zu.
[Weiterlesen…]

Open Simulator erreicht Rekordzahlen

Open Simulator verzeichnet Rekordzahlen

Die von uns seit 2007 beobachtete Plattform OpenSimulator erreicht in diesem Monat einen neuen Höhepunkt. Laut HyperGrid Business ist auf den 40 Top-GRIDs im letzten Monat ein Zuwachs von 1139 Regionen zu verzeichnen, was ein Wachstum von 9% bedeutet! 

Insgesamt zählen wir auf den Top 40 Grids 13.564 Regionen. Eine Region ist ein Raumkonzept auf Basis von OpenSimulator und entspricht nach dem Konzept von Second Life in etwa 65.000 Quadratmetern virtuelles Land. Das Besondere an dem Konzept von OpenSimulator in Abgrenzung zu anderen Virtuellen Welten [Weiterlesen…]

Troppo Grid im HyperGRID

Könnt ihr Euch noch an die Troppo Island errinnern? Nein? Na dann vielleicht an den australischen Architekt und Designer Per Pegler, über den wir im März 2007 berichtet haben? Per Pegler ist der Avatar-Name von Per Eriksson. Damals sind wir auf Per wegen seinem innovativen Ansatz im Bereich der Architektur aufmerksam geworden. Er zählt zu einer der ersten Architekten, die damals (2007!) schon sehr früh das Potential für den Einsatz virtueller Welten im Bereich der Architektur erkannte. Damit ist er Vielen meilenweit vorraus. Was aber ist eigentlich aus seinen Projekten geworden, fast drei Jahre später.

Wie nicht anders zu erwarten, ist er aktiver den je. Per hat weitere SIMs in Second Life. Zudem hat er sein Angebot auch zusätzlich auf das OpenSIM-basierte Troppo-Grid erweitert, dass „HyperGRID-Ready“ ist.

Die HyperGRID-Architektur bereitet die Infrastruktur für das 3D-Internet vor. Es kann, wie das WWW Webseiten verbindet, OpenSimulator-basierende Virtuelle Welten miteinander koppeln. So wie man sich heute via HyperLink von Webseite zu Webseite klickt, ist es möglich, den eigenen Avatar GRID-übergreifend von der einen Region einer Virtuellen Welt in die andere Region einer weiteren Virtuellen Welt zu teleportieren. Eine Art Single-Sign-On für Virtuelle Welten.

Ich werde Pia mal fragen, ob Sie unseren Freund demnächst einmal besucht.

OpenSimulator-Club startet daily challenge mit Land als Gewinn

Am 17.07.2009 wird TalentRaspel virtual worlds Ltd. eine neue tägliche Wettbewerbsreihe starten. Wechselnde Aufgaben werden u. a. die Teilnehmer auf der Suche nach der Lösung quer durch das virtuelle Universum in fremde Welten entführen oder sie direkt gegeneinander antreten lassen. Die Grids des OpenSimulator-Clubs, Open Neuland und Wilder Westen, werden ebenso wie andere virtuelle Welten eingebunden sein.

Es gibt bei jeder Tagesaufgabe einen ersten, zweiten und dritten Platz, die im OpenSimulator-Club Community-Portal veröffentlicht werden. Jeweils am Freitag wird per Los ein Wochen-Champion ermittelt. Dieser erhält als Preis das Nutzungsrecht für eine PART-LOWPRIM-Region (im Wert von 15.- EUR) in Open Neuland für die Dauer eines Monats.

Wer teilnehmen will, muss Mitglied im OpenSimulator-Club Community-Portal sein. Um die Aufgaben erfüllen zu können, ist jeweils ein Avatar im Grid Wilder Westen und im Grid Open Neuland nötig. Pünktlich um 10.00 Uhr eines Tages wird die Tagesaufgabe im Forum gepostet. Bis 0.00 Uhr desselben Tages müssen die Ergebnisse per Nachricht innerhalb des Opensimulator-Clubs an das Mitglied „taskmaster“ mit dem Betreff „Lösung zur Tagesaufgabe vom [DATUM]“ versendet werden.

Mehr Details gibt es hier.

Nächster Meilenstein für das 3D-Internet

wie gestern mehrfach getweeted wurde, wird in Kürze der nächste Meilenstein für ein 3D-Internet gelegt. Unter dem Tweet „Opensim gets a currency system“ wurde mehrfach auf das Interview mit dem mit OpenSimulator betriebenen Deep-Think-Betreiber Adam Frisby verwiesen.

Deep-Think soll das erste OpenSimulator GRID werden, dass ein Währungssystem implementiert. Allerdings berichtete CyberTech News bereits am 13. Januar, dass das OpenLife GRID eine PayPal Anbindung bekommen soll. Adam Frisby lässt in dem Interview ebenso durchscheinen, dass andere Service-Provider wie PayPal, Fatfoogoo, Paymo ein Payment-GateWay bekommen sollen.

Dieser Schritt ist mit Sicherheit einer der wesentlichen Treiber für ein 3D-Internet, dass es Linden Lab erschweren wird mit einer proprietären Währung standzuhalten. Insbesondere denkt die OpenSource-Community darüber nach, wie eine Währung im HyperGrid eingesetzt werden soll. Hier geht es um ein Transaktionssystem, dass gridunabhängig, also im HyperGrid, mit ein und dem selben Avatar genutzt werden kann. Die Ziele sind hoch gesteckt und noch nicht ganz umgesetzt.

Sollten wir allerdings den gridübergreifenden Single-Sign-On Universalavatar mit einem einheitlichen Währungssystem bekommen, dann sprechen wir tatsächlich von einer neuen Dimension! das Metaversum oder das 3D-Internet steht also unmittelbar vor der Tür, wenn auch die Tragweite nicht ganz abzuschätzen ist.

Belauscht: Hypergrid, 3D-Internet

Aus gut informierter Quelle erhielten wir einige Informationen über ein internes Gespräch zwischen dem Internet Engineer und seinem virtuellen Arbeitskollegen Friendly Riddler. Eine Audioaufzeichnung gibt es hier als MP3, dank Michael nun auch neu abgemischt. Nach unserer Einschätzung muss wohl über „Hypergrid“ und „3D-Internet“ gesprochen worden sein. Keine Ahnung, was das sein soll, aber hier das Gesprächsprotokoll, das unsere Kryptoanalytiker gerade aus einem Haufen von Nullen und Einsen herausdestilliert haben:

Friendly Riddler:
„Ich kenne Second Life™ als wichtigste interaktive und veränderbare virtuelle Welt und habe Second Life™ auch schon besucht. Ich habe gehört, dass es dazu ja mittlerweile auch eine Open Source Alternative geben soll.“

Internet Engineer:
„Stimmt. Seit jetzt zwei Jahren gibt es ein Open Source System mit dem Namen OpenSimulator (www.opensimulator.org), das von sich selbst behauptet ein universeller 3D-Anwendungsserver zu sein. In ständiger starker Entwicklung, aber trotz Alphastatus schon stabil genug für den industriellen Einsatz, kann man sich damit z. B. sein eigenes Second Life™ ins Wohnzimmer stellen. Und mit dem auf OpenSimulator basierenden realXtend (www.realxtend.org) hat man sogar eine Variante bei extrem hohen Ansprüchen an die grafische Darstellungsqualität. Hier bei SLTalk & Partner und auch bei TalentRaspel virtual worlds gibt es zu diesem Thema immer mal wieder etwas Interessantes zu lesen.“ [Weiterlesen…]

Das 3D-Internet startet durch

Karlsruhe – Aus Anlass des am 29.01.2009 stattfindenden zweiten Geburtstages von OpenSimulator, dem Open Source SecondLife®, bringt das deutsche Unternehmen TalentRaspel virtual worlds Ltd. das 3D-Internet in Schwung.

Die Grundstruktur des 3D-Internet orientiert sich an der aus dem World Wide Web bekannten Topologie. Im wesentlichen werden teilnehmende virtuelle Welten unter Verwendung zentraler Server so miteinander verbunden, dass man sich nahtlos unter Mitnahme seines Avatarprofils in ihnen bewegen kann. Durch die Verbindung zu übergeordneten Strukturen, den sogenannten Hypergrids, entstehen Vernetzungen, die das 3D-Internet bilden. Sie ermöglichen Benutzern transparent den nahtlosen Wechsel innerhalb der angeschlossenen virtuellen Welten. [Weiterlesen…]